Vollmond -> Kopfschmerzen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo EpicNeo

Es gibt eigentlich nur 2 Erklärungen für diesen Effekt:

a) Du bist ein biologisches Wunder.

b) Deine kurze statistische Auswertung ist leider wirklich zu kurz und nicht ausreichend den vorhanden Nicht-Effekt zu erklären.

Begründung: Schlafstörungen oder Kopofschmerzen bei Vollmond sind ein weit verbreiteter Glaube, der aber trotzdem nicht wahr ist. Denn verschiedene Schlaflabors (die tatsächlich die Qualität des Schlafes messen können) haben mit vielen Probanten immer wieder Tests durchgeführt, und immer mit dem ghleichen Ergebnis: Der Mond hat wirklich qabsolut keine Auswirkung auf den Menschen.

Es wäre ja auch wirklich merkwürdig und einen Nobelpreis der Physik wert, denn die einzige Auswirkung, die der Mond auf die Erde hat, sind die Gezeiten. Und das auch nur deshalb weil die große Menge des Wassers in den Weltmeeren leicht beweglich ist. In der Ostsee gibt es deshalb nur sehr geringe Gezeitenwirkungen. Und im Bodensse überhaupt keine. Die Menge des Wassers in Deinem Kopf ist aber definitiv kleiner als die Wasseremenge im Bodensee. Deshalb kann man siolche Gezeiteneffekte ausschließen. Außerdem, alle Effekte des Mondes müssten sich 1 mal täglich (eventuell - wenn auch Fliehkräfte beteiligt sind - 2-mal täglich wiederhholen. Denn so oft dreht sich die Erde unter dem Mond durch (stimmt nicht ganz, denn die Bewegung des Mondes verlängert diesen Zeitraum etwas). Und abgesehen von dem bisschen Licht, mit dem die Sonne den Mond beleuchtet sind alle (ganz egal welche) Wirkungen des Mondes auch bei Neumond vorhanden.

.

Die wirkliche Ursache für Deine periodischen Kopfschmerzen dürfte der Nocebo-Effekt sein. Du bekommst zufällig ab und zu Kopfschmerzen. Wenn Du aber weißt, dass gerade Vollmond ist, dann wirst du auf die ersten Anzewigen von Kopfschmerzen besonders empfindlich reagieren und damit die Kopfschjmerzen unbewußt verstärken. Also hilft es Dir nur statt an den Vollmond an etwas Erfreuliches zu Denken um die Schmerzen durch positive Plazebo-Effekte zu reduzieren. Du kannst dann auch hoch-potenzierte Homöopathika nehmen. Da uist auch nichts drin, aber der daran gekoppelte Plazebo-Effekt könnte dir helfen.

Bestimmt wird dein Hirn magnetisch vom Mond angezogen, aber nur, wenn der Mond volle Wirkung hat (wie der Name schon sagt: Vollmond). Diese Anziehung ist natürlich schmerzhaft.

Glücklicherweise ist nur das Hirn betroffen. Der Rest nicht. Wäre ja auch blöd, wenn die Beine angezogen würden. Du müsstest dann auf den Händen laufen. Es kommt ganz selten vor. Es könnte dich dauernd auf die Nase hauen ... päng.

Wenn man Alkohol (Fuselöle) ausschließen kann, dann gibt es noch eine Möglichkeit: ASS100. Das hilft garantiert. Je weniger du das Phänomen fürchtest und konditionierst, desto eher hört es auf.

Es könnte sein, dass du zufällig die letzten paar Male bei Vollmond Kopfschmerzen hattest. Oder dass du dir die Male, wo kein Vollmond war einfach nicht gemerkt hast.

Ich glaube nicht, dass der Vollmond an sich da irgendwelche Auswirkungen hat, aber was sein könnte, ist, dass du den Vollmond schon so sehr mit Kopfschmerzen verbindest, dass du sie dir dadurch einredest (es gab schon viele Fälle von Leuten, die wirklich Schmerzen verspürten ohne dass es irgendeinen äußerlichen Anreiz dazu gab - ich sag nur Exorzismus und so).

ich kenne die kraft der gedanken, und ich rede mir meine kopfschmerzen nicht ein.. sonst hätte ich wahrscheinlich jeden vollmond kopfschmerzen... meistens ist es so, dass ich es länger vergesse und dann wenn ich kopfschmerzen habe fällt es mir ein, ich schaue in den kalender - und zack entweder ein tag vor, nach und genau an vollmond...

0

Was möchtest Du wissen?