Verständnis 3. Newtonsche Axiom?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Verständnisproblem liegt darin, dass actio = reactio sich nicht auf die Summe aller Kräfte bezieht, die auf einen Körper wirken, sondern hier geht es um Kräfte, die zwischen zwei Körpern wirken.

Prallen z.B. 2 Billiardkugeln aufeinander, ist die bremsende Kraft auf die erste Kugel exakt so groß wie die beschleunigende Kraft auf die zweite Kugel.

Wenn die Kräfte nicht gleich groß wären würde das der Impulserhaltung widersprechen. Die Körper müssen sich immer so bewegen, dass der gemeinsame Masseschwerpunkt unverändert bleibt, denn der kann sich ohne Einwirkung von außen nicht beschleunigen.

Gleiche Kräfte bedeuten ja nicht gleiche Beschleunigung der beiden Körper, da F=m a.

Ich hoffe, das hat dir weitergeholfen. Wenn noch was unklar ist frag ruhig nochmal nach. Ich versuch es dann noch genauer zu erklären, wenn du mir sagst an welcher Stelle genau dein Verständnisproblem ist.

Du hast Recht, das ist eine statische Betrachtung, die für die Bewegungslehre (Beschleunigung, also kein Kraftausgleich!) anders betrachtet wird: Willst du auf einen anderen Körper deine Kraft ausüben, darfst du selber über deine Reibungskraft oder gegen einen rückwärtigen Körper gelehnt dicht nicht wegbewegen, also statisch stehen. Das Gegenteil tritt z.B. bei 2 Booten ein, dass nur die Hälfte deiner kraft das andere Boot schiebt und du dich selber auch mit halber Kraft rückwärts bewegst!

Massenträgheit - Verwirrende neue Fragen?

Hallo, ich tu mich immer schwer wenn ich in mein Schulheft reinschaue und dann da steht, dass ein Körper in seinem Bewegungszustand bleibt, wenn keine äußere Kraft auf ihn wirkt. Das mag ja stimmen. Aber wenn eine "äußere" Kraft auf den Körper wirkt, die so gering ist, dass er sich nicht bewegt, dann ist doch schon bewiesen, dass das nicht stimmt. Muss es also heißen, dass der Körper seinen Bewegungszustand beibehält, wenn er nicht durch "äußere Kräfte" dazu gezwungen wird, diesen zu verändern?

Außerdem, ist es ok wenn man "Bewegungszustand" sagt? Damit meint man ja alles, was mit der Bewegung eines Körpers zu tun hat; sprich Ortsveränderung oder Verformung, etc. Ist in dem Zusammenhang physikalisch gesehen das "Ruhen" auch ein Bewegungszustand?

Was ich noch nicht verstehe, ist wie das Herz dann schlagen kann, z.B im Weltraum, obwohl da keine äußere Kraft ist. Und wenn Actio=Reactio, wieso kann es sich dann überhaupt ausdehnen?

Sorge für die etwas längeren Fragen.

Danke!

...zur Frage

Wieso kann man sich bewegen? actio=reactio

Hallo, Sicherlich kennen die meisten das 3. Newtonsche Gesetz actio= reactio. Den Grundgedanken verstehe ich habe aber trotzdem wohl ein kleines Verständnisproblem. Das Gesetz besagt ja, dass bei zwei Körper die Kräfte gegeneinander und im gleichen Betrag wirken. Bsp. Ich nehme einen Körper 100kg dieser wirkt mit einer Kraft von ca. 1000N auf die Erde und diese halt mit 1000N auf den Körper. Aber wie kann man sich dann bewegen die Gegenkraft müsste doch die Bewegung unmöglich machen. Wenn ich einen Ball anstoße verstehe ichs ja noch das er sich bewegt weil die Kraft auf den Ball ausreicht um ihn zu beschleunigen. Beim laufen jedoch muss ich dann immer meine ganze Gewichtskraft überwinden um mich fortzubewegen und was ist dann die Gegenkraft, die Gravitationskraft kann sich ja nicht sonderlich ändern da ja meine Masse gleich bleibt ? Das klingt jetzt vllt. etwas alles unverständlich für einige, hoffe aber ihr versteht mein Problem :D

...zur Frage

Zugkräfte an Eisenbahnkupplungshaken

Ist bei einem Güterwagen mit mehreren Wagen die Zugkraft am Haken nach dem 1. Wagen größer oder gleich als am letzten Wagen?

das würde ich gerne schon immer mal wissen. Gilt da actio 0 reactio und sind die Zugkräfte an Wagenkupplungen gleich??

Günter

g.unangst@gmx.de

...zur Frage

wechselwirkungsprinzip/kräftegleichgewicht

Hallo Leute,

ich verstehe den Unterschied zwischen Kräftegleichgewicht und Wechselwirkungsprinzip nicht ganz. Ich denke, der größte Unterschied ist, dass beim Kräftegleichgewicht die Kräfte an einem einzigen Körper wirken und beim WEchselwirkungsprinzip an mehreren Körpern.

Aber ich habe hier ein Bild (link) bei dem 2 Skater an einem Seil ziehen, (das rechte) es steht beim Thema Wechselwirkung, warum? sollte das nicht eher Kräftegleichgewicht sein?

http://nibis.ni.schule.de/~ursula/Physik/Mechanik/Kraeftegleichgewicht.htm

Kräftegleichgewicht: Ist die resultierende Kraft = 0, so herrscht am Körper Kräftegleichgewicht und er verharrt in seinem Bewegungszustand..

Wechselwirkungsprinzip: Actio = Reactio, Immer wenn ein Körper A auf einen Körper B eine Kraft FA auf B ausübt, so übt der Körper B auf den Körper A die Kraft FB auf A aus. FA auf B = FB auf A, zeigt jedoch in die entgegengesetzte Richtungen.

Vielen Dank schon mal für Antworten!

...zur Frage

GGeschwindigkeiten bei actio=reactio?

Hallo,

wie sind die Geschwindigkeiten beim 3. Newtonschen Axiom. Ich dachte zuerst, dass die Geschwindigkeiten beide gleich sein müssten. Könnte mir jemand helfen?

Danke im Voraus;)

...zur Frage

3. Newton‘sches Axiom - Frage zu Definition

ich habe eine frage zu der folgenden Definition:

Wenn ein Körper auf einen zweiten Körper eine Kraft ausübt, übt auch der zweite Körper eine gleich große, entgegen gerichtete Kraft auf den ersten aus.

Die obige definition gilt aber nur wenn die beiden Körper im Ruhestand bleiben oder? wenn ich jetzt mit der hand einen tisch schiebe, dann wirke ich auf den tisch eine kraft aus und der tisch wirkt auf meine hand eine kraft aus, aber die kraft des tisches ist nicht genau so groß wie meine kraft, sondern kleiner, sonst würde sich der tisch nicht verschieben

habe ich das so richtig verstanden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?