Versendet man auch innerhalb der Familie Trauerkarten?

9 Antworten

kommt auf die familie an ... bei meiner hab und hätte ich´s mal nicht getan, egal obs "erwünscht" wäre oder nicht.

kommt auf den grad an ... bei uns war das aber nicht so fmilie war in trauer und die haben die karten gekrigt nicht von familie zu familie^^

Also WENN Karten, dann an alle. Und das ist das Problem dabei. Sobald man jemanden vergisst, ist Theater. Deswegen setzen viele auch nur eine Anzeige in die Zeitung.

Welcher Text für Trauerkarte und wie viel Geld beilegen?

Hallo,

mein Nachbar ist gestorben. Ich kannte ihn nicht so gut, aber er war immer nett, wenn ich ihm mal begegnet bin. Ich habe mich dazu entschlossen, seiner Frau eine Trauerkarte zukommen zu lassen. Nur weiß ich leider überhaupt nicht, was ich da rein schreiben soll. Außerdem legt man normalerweise ja auch Geld bei. Wie viel haltet ihr für angemessen?

Danke vorab!

...zur Frage

Krankmeldung wegen Krankenhausfall innerhalb Familie?

Hallo,

ist es erlaubt sich beim Betrieb krank zu melden, wenn ein Familienmitglied plötzlich wegen eines Schlaganfalls ins Krankenhaus eingeliefert wird und man nervlich nicht in der Lage ist seine Tätigkeit auszuführen oder wird dies vom Urlaub abgezogen?

...zur Frage

Angst vor Beerdigung wegen "Familie"?

Also...Die Tante meiner Mutter (also die Schwester meiner Oma) ist gestorben und natürlich sind wir zu ihrer Beerdigung eingeladen. Ich selbst kenne sie nicht. Außerdem gibt es dann auch noch die "andere Verwandschaft" . Also die Kinder der Tante und alle anderen.

Leider habe ich diese ganzen Menschen nie kennengelernt. Der Grund: Meine Oma und ihre Familie floh wegen des 2.Weltkrieges aus Berlin in einen Ort in Bayern. Dort bauten Sie ein Haus und die Schwester meiner Oma (welche gestorben ist) heiratete einen Mann und hatte ihre ersten Kinder bekommen. Da in dem Haus welches die Eltern meiner Oma gebaut hatten kein Platz mehr war musste sie Ausziehen (das war nicht böswillig das hat man damals so gemacht).

Meine Oma arbeitete dann in einem 30 km entfernten Ort als Haushälterin und lernte dort meinen Opa kennen. Sie zogen in ein eigenes Haus und bekamen Kinder (meine Mutter und meine Tante). Der eine Teil der Familie lebte also in dem einen Ort die andere in dem anderen. Trotzdem hatten sie ein ganz gutes Verhältnis.

Als dann die Mutter meiner Oma starb ging es der Familie der Schwester meiner Oma erst einmal nur um das Erbe und das Geld. Meine Oma wurde gedrängt und überredet etwas zu unterschreiben von dem sie nicht einmal wusste was es ist. Es war ein Dokument in dem sie ihren Erbanteil abtrat. Sie bekam nicht einmal ihren Pflichtbetrag. Meine Mutter und meine Oma wollten dann natürlich wissen wie das alles passiert ist.

Dann sind sie in den Ort in dem die Familie der Tante gewohnt hat gefahren und wurden nicht mehr in das Haus gelassen (seit dem kein Kontakt mehr). Auf der Beerdigung der Oma sprachen die Cousinen meiner Mutter (also die Töchter der Tante) nicht mehr mit ihr und alle anderen Verwandten außer 2 brachen den kompletten Kontakt ab. Warum?: Weiß niemand, alle waren nett zueinander. Theorie: Es ging die ganze Zeit nur um das Geld die ( "böse") Tante aus dem anderen Dorf hatte nämlich auch Lügen über die Familie meiner Oma verbreitet um die ganze Familie auf ihre Seite zu bekommen. Nur noch 2 aus dieser Familie haben zu uns gehalten.

Und jetzt in der Gegenwart habe ich richtig Angst vor der Beerdigung meiner bösen Tante. Ich sehe dort so viele Menschen die ich noch nie gesehen habe aber mit mir Verwand sind. Ich kenne das alles nur aus Erzählungen und weiß ja nicht ob den Verwandten genau das gleiche erzählt wurde bloß das wir die bößen waren. Ich weiß nicht ob diese Menschen noch etwas mit mir zu tun haben wollem . Meine Fragen:

-wie soll ich mit dem "unbekannten" Verwandten umgehen?

- Wie können Menschen so gemein sein? Meine Mutter und meine Oma leiden bis heute darunter das sich einfach die ganze Verwandschaft (ohne sichtbaren Grund) angewandt hat. Es quält sie die Frage Warum?

...zur Frage

Angehöriger von Freund gestorben. Wie verhalte ich mich?

...ich habe ja schon mein "leid" geklagt, doch jetzt kam noch etwas dazu und ich werde nicht ganz schlau, wie ich mich jetzt verhalten soll.
Ein enges Familienmitglied meines Freundes ist gestorben.
Dazu musste er an das andere Ende Deutschlands und ist da schon paar Tage.
Wir haben sehr wenig Kontakt dadurch weil er auch seine Ruhe braucht. Nun zum Thema:
Ich verstehe das alles. Ich respektiere das und rede im gut zu. Dass es mir leid tut, ich für ihn da bin, er sich melden soll wenn was ist, ich ihn liebe, ich an ihn denke,...
Nichts "persönliches", weil ich es NATÜRLICH nicht mit erlebe und daher macht man bzw ich das nicht. Man kann es einfach nicht beschönigen!
Aber ich versuche ihn zumindest das Gefühl zu geben, dass er weis dass ich für ihn da bin.

WENN ich eine Antwort bekomme dann ist er wahnsinnig aggressiv auf mich und verletzt mich verbal mit "du interessierst mich gerade nicht" usw.
Ich bin dann sauer und traurig zugleich, aber lasse ihn dann natürlich in Ruhe.
Ich mache mir einfach nur sorgen und Gedanken. Ich hab "angst" dass das alles deswegen scheitert.
Soll ich mich einfach nicht mehr melden?

...zur Frage

Großtante gestorben?

Hallo :) Meine Großtante ist gestorben zu der ich nicht wirklich viel Kontakt hatte. Jetzt ist die Beerdigung nächste Woche uns für mich stellt sich die Frage ob ich zur Beerdigung gehen soll oder ob das eher unpassend ist weil der Kontakt ja nie wirklich da war.... ich bin mir da total unsicher. Was würdet ihr tun?

...zur Frage

Kann man bei Sims 3 danach noch ein Familienmitglied hinzufügen?

.....denn damit man Teil der Familie ist, muss man doch die Beziehungen immer nach der Erstellung des Sims ändern. Wie kann man das machen, wenn z.B.: 2 Wochen später noch ein Familienmitglied hinzufügen will?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?