Verlassene Häuser, Tiefgaragen und andere Orte Interessant?

Das Ergebnis basiert auf 18 Abstimmungen

Damals war ich viel in geheimen Örtchen und habe dort vieles gemacht 94%
Ich habe als Kind oder Teenager mich gerne versteckt und zwar in: 5%
Ich habe mich für sowas nicht Interessiert 0%
Ich hatte Angst, mich in solchen Gebäuden aufzuhalten 0%

11 Antworten

Damals war ich viel in geheimen Örtchen und habe dort vieles gemacht

Wir sind in all den vielen Ruinen aus dem 2. Weltkrieg, die es Ende der Vierziger und Anfang der Fünfziger noch gab, herumgeturnt. Verschüttete Keller waren der Hit. Wenn wir sahen, dass ein Gewölbe nicht zu 100 % zugeschüttet war, so dass man hinter dem Schutt noch weitere Gewölbe erahnen konnten, haben wir so lange gebuddelt, bis wir da hinten drin waren. Ein nicht ungefährliches Spiel. Deshalb musste es heimlich geschehen, unsere Mütter hätten nie etwas davon erfahren dürfen (haben sie natürlich doch). Und dann hockten wir da in einem geheimnisumwitterten Keller und ließen unserere Fantasie freien Lauf. Und da es um uns herum mehr zerbombte als ganze Häuser gab, war dies ein Eldorado für uns. Unsere Mütter sahen die Situation und unseren Spieltrieb ganz anders ...

Damals war ich viel in geheimen Örtchen und habe dort vieles gemacht

Baustellen, alte Steinbrüche, heimliche Winkel im alten Schulgebäude (war mal ein Frauengefängnis gewesen!), verschwiegene Stellen im Wald... all das hat uns magisch angezogen und die Fantasie höchst belebt!

Damals war ich viel in geheimen Örtchen und habe dort vieles gemacht

Verlassene Häuser, alte Bunker, alte Bahnhöfe, Parkhäuser, Keller haben mich schon immer angezogen!

Was möchtest Du wissen?