Was geschieht mit vereinzelten Häusern in den Alpen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Entvölkerung vieler Gebiete der Alpen ist wirklich ein Problem.

In meiner ursprünglichen Heimat gibt es ein an den Hang geklebtes Bergdorf, welches nur noch von zwei Personen ganzjährig bewohnt wird. Das Dorf ist zwar durch eine enge und kurvenreiche Strasse erschlossen, bietet aber ausser anstrengender Landwirtschaft keinerlei andere Erwerbsmöglichkeit. Aber die meisten Häuser wirken gepflegt, weil sie von den Erben als Feriendomizil genutzt werden. Die Leute, die noch dort wohnen, haben eben schon immer dort gewohnt. Sie haben einige Hühner, vielleicht Ziegen oder Kühe.

Früher gab es da eine Post, ein Restaurant, einen Laden, eine schöne Schule, die Kirche - alles zu. Das Dorf ist tot, es gibt da kaum Tourismus und auch keine Perspektive für die Zukunft. Wenn diese Generation (alle sind zwischen 50 und 80 Jahre alt) ausstirbt - die Kinder werden sich kaum für diese Häuser interessieren.

Im Tessin z.B. findet man viele komplett verlassen Bergdörfer. Dörfer, die nur zu Fuss erreichbar sind, die irgendwo am Berghang kleben. Es gibt niemanden, der da leben möchte und so überlässt man das Dorf einfach der Natur. Die Dächer stürzen irgendwann ein, Bäume wachsen in den Häusern. Nach einigen Jahren ist das Dorf nicht mehr zu sehen im Wald, wenn man nicht dahin wandert.

Einige wenige Dörfer konnten gerettet werden, in dem "Einsiedler" oder "Aussteiger", meist aus der Deutschsprachigen Schweiz oder aus Deutschland sich dahin zurückgezogen haben. Sie pflanzen sich ihr eigenes Gemüse und wandern vielleicht einmal die Woche runter ins Tal, um sich mit dem nötigsten einzudecken. Viele arbeiten selbständig, sind Künstler oder Schriftsteller, sie unterrichten ihre Kinder zuhause und werden vielleicht noch von Verwandten unterstützt. Aber so geht das Dorf wenigstens nicht ganz unter.

Im Wallis wurde ein kleines Dorf zu einer Feriensiedlung umgebaut. Da die meisten alten Häuser und Dörfer in den Alpen unter Denkmalschutz stehen, ist eine Umnutzung meist nicht oder nur erschwert möglich. Hier ist es ihnen aber gelungen und das Dorf ist eigentlich sowas wie eine Jugendherberge. Sehr hübsch anzusehen - und so wurden die Strukturen vor dem Zerfall gerettet.

Etwas seltsame Frage :-) Verlassenschaften, die keine Erben finden, gehen in den Gemeindebesitz über. Insofern diese Objekte keinerlei Nutzung mehr zugeführt werden können, müssten die Gemeinden die Abriss- oder sinnfreien Erhaltungskosten übernehmen. Und Geld wird nur ungerne ausgegeben :-) Somit werden solche Objekte "immer mehr vergammeln", bis sie irgendeine Gefahr darstellen, oder sich die Bürger wirklich ernsthaft darüber beschweren... Oder diese Zustände schon Touristen abschreckt etc.

Wenn sie nicht in den Bergen wohnen , dann sehen sie sich im 80 km Radius um ihren Wohnort mal auf Nebenstrecken um . Kleiner als Kreisstraßen ! Da ist das gleiche Problem, da sprechen Menschen sogar ihre Sprache - sie können also fragen.

Woher bekommen Berghütten Ihren Strom?

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren woher Berghütten Ihren Strom bekommen? Habe jetzt schon öfters beim Wandern Hüten gesehen die Mitten in den Bergen sind, weit und breit keine anderen Gebäude oder ähnliches.

Sichtbare Stromleitungen gibt es keine, ein Aggregat kann man weder sehen noch riechen, in der Küche (Hütte mit Bewirtung) wird aber vermutlich mit Strom gekocht (Rauch stieg auch keiner auf und auch kein Film der auf Gas hinweißen würde war zu sehen oder riechen).

Unterirdische Leitungen kann ich mir auch nicht vorstellen da man dann kilometerweiße Wiesen, Fels und ähnliches aufreißen müsste und danach wieder verschließen und zwar so dass es aussieht als wäre nichts gewesen. Das wäre sehr teuer, langwierig und schwierig.

Weiß also zufällig jemand wie diese Hütten versorgt werden?

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Kennt jemand ein gutes spaßiges Skigebiet für Studenten?

Soo erstmal die Details, ein paar Freunde und ich (insgesamt ca 4-8 personen) würden gerne nächsten winter also 2016/17 eine Woche Skiurlaub machen.. der Haken ist, dass wir alle zu dem Zeitpunkt noch Schüler sind und nicht wirklich Geld im Überfluss zur Verfügung haben. Anfahrt ist kein Problem. haben Autos, Navis, Sprachenkenntnis.

So ich wollte mal fragen, ob jemand schon Erfahrung hat und selbst schon so einen Urlaub hatte und ihr mir auf der Suche nach Skigebiet und vorallem billiger Unterkunft helfen könntet.

Budget kann ich nicht genau sagen das wäre für jeden insgesamt so 500-800€ , jeder ist volljährig und manche unerfahren wenn es um Wintersport geht also eine gute Ski-/ Snowboardschule wäre auch nicht schlecht

Falls euch etwas unklar ist oder ihr noch Details braucht bitte nachfragen.

...zur Frage

Warum sind die Hotels in Südtirol so teuer?

Ich machen gerne in den Alpen in Österreich Sommerurlaub. Dort zahlt eine fünf Köpfige Familie ca. für eine Woche mit Halbpension in einem 3 Sterne Hotel 1000€, ein 4 Sterne Hotel kostet mit Hallenbad kostet ca. 1700€. Jetzt habe ich mal einige 3 Sterne Hotels in Südtirol angefragt und haben dann Angebote mit Preise von 4000€ für eine Woche mit Halbpension erhalten. Für dieses Geld könnte ich All inklusive in ein 5 Sterne Hotel in die Türke fliegen. Warum ist Südtirol nur so teuer?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?