Verdrängen Frauen positive Erinnerungen nach der Trennung?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo iglessi,

Verdrängen ist nie gut...Aber in dem Moment wo die Frau sich getrennt hat möchte sie auch so wenig darüber nachdenken. Eigentlich denkt sie überwiegend an die negativen Eigenschaften in der Beziehung. Vor allem fühlt sie sich in deinen Fall unverstanden. Aber die meisten Gefühle beziehen sich mehr auf die Folgen nach der Trennung. 

Die Gefühle sind meistens, Angst und Mitleid gegenüber dem verlassenen. Es kommt natürlich sehr darauf an was der Trennungsgrund war.

Tja..Das ist das Problem. In der Beziehung wird niemand vernachlässigt. 

Und das ist auch das Problem bei vielen Frauen, die hoffen der Mann möge den ersten schritt machen aber so funktioniert das nicht. Oder haben Angst wünsche zu äußern weil sie angst vor Konflikten haben. Aber wer nicht sagt was er will, dann entsteht ein viel schlimmeres Konflikt. Konflikte gehören dazu. Ständige Harmonie ist unrealistisch. Und genauso sollte man als Mann sich immer wieder der Frau erkundigen ob alles in Ordnung ist. Wenn sie nur rum Meckert. Kannst du so nachhelfen " Wenn du mir nicht sagst was du willst, bekommst du es nicht" 

Das ist ein Kommunikation Problem. Man sollte regelmäßig sagen, was einem am Partner gefällt damit er das nicht verlernt und genauso muss man dem Partner sagen, was einem nicht gefällt....

Nur so als info. Aber da ihr euch getrennt habt, muss du lernen sie tot ernst zu nehmen. Nehme die Trennung ernst und fange an sie zu Verstehen. Streiten hat kein Sinn. Sehe sie als eine Bakannte die du neu kennenlernst. Sie gehört nicht mehr dir. Sie ist Frei. Sie ist ein Single wie du.  

Wenn du das verstanden hat, könnt ihr ein neu Anfang wagen aber nur wenn man das Wort NEU. Auch wörtlich nimmt. Die Vergangenheit hat nichts mehr in der Gegenwart zu suchen. Aber dass ist ein Prozess und man braucht viel Geduld. Das geht nicht von Heute auf morgen.

LG

Sandy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von igessi
02.11.2016, 15:02

Ich habe ihr gesagt, dass ich alles akzeptiere und sie auch in Ruhe lassen werde. Auch dass ich ihre Entscheidung respektiere und sie sich immer bei mir melden kann, wenn irgendwas sein sollte. War das letzte vielleicht ein Fehler?

0
Kommentar von igessi
02.11.2016, 15:02

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

1
Kommentar von Sandy200
02.11.2016, 15:28

Nein, definitiv nicht! Und ein großes Lob, dass du so reagiert hast. Die meisten Leuten werden nach der Trennung extrem Respektlos und machen eine Palette an terror. Was du aber nicht tun solltest ist nicht auf sie warten bis die sich meldet. Wie gesagt behandle sie so als wäre sie eine nette bekannte. Sei nicht immer verfügbar, rede nicht mehr über eure Probleme, wenn sie sich melden sollte und wenn sie über die Vergangenheit spricht " Ach, es ist alles halb so schlimm wir sind nicht perfekt...(und Wechsel Thema). Sie ist ja jetzt Single :) Sehe sie so als würdest du jemanden neues kennenlernen. Du bist nicht in der Vergangenheit sondern in der Gegenwart! Viel Glück

0

Zuerst dürften die negativen Erinnerungen (also die Trennungsgrüne), die ja noch ganz frisch sind, alle positiven Erinnerungen überdecken.

Das wird sich in einigen Wochen / Monaten sicher relativieren.

Natürlich gibt es auch Menschen, die die negativen Dinge regelrecht konservieren und die Erinnerungen daran pflegen. Und das über Jahre hin. Aber das sind die Ausnahmen.

Aktuell ist es ganz normal, dass deine Freundin an die negativen Aspekte denkt. Würde sie das nicht tun, hätte sie sich ja auch nicht getrennt.

Und es kann sein, dass eure Beziehung gar nicht so harmonisch war, wie du es vielleicht glaubst. Männer sehen Probleme nicht unbedingt immer auch als solche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von igessi
02.11.2016, 14:29

Mir ist mittlerweile bewusst geworden, was falsch gelaufen ist.

0

Vielleicht ist sie zur Zeit an einem Punkt wo sie einfach mal Ruhe und Abstand von euch und der Beziehung benötigt und daher kann es natürlich sein das sie mit niemandem darüber sprechen oder sich damit beschäftigen möchte.

Jeder Mensch ist in dieser Hinsicht anders. Ich denke Reden bringt einen immer am meisten weiter voran allerdings ist das leider nicht immer der Fall das die Menschen das wollen. Manche denken eben die Probleme lösen sich von alleine und verdrängen zunächst alles.

Vielleicht solltest du sie in nächster Zeit einfach mal "ihr Ding" durchziehen lassen und schauen was von ihr kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von igessi
02.11.2016, 17:06

Danke für deine Worte.
Genau das habe ich auch erstmal vor.
Ob ich das schaffe weiß ich nicht :(

0

Manche Menschen sind nunmal so.

Mein Freund macht sich zB generell an den schlechten Dingen fest und vergisst dann bei einer Kleinigkeit, womit ich ihn gerade nerve, alles Gute, was ich für ihn tue und auf mich nehme. Das ist manchmal sehr schwer für mich.

Ich bin eher der positive Typ. Ich denke da eher an die tollen Dinge. "Jetzt ist er gerade ein Arsch, aber sonst ist er nicht so" denke ich dann und denke an die schönen Dinge, die es natürlich mehr gibt (und auch geben sollte).

Die Schwester von meinem Freund ist ein Misch aus beiden. Wenn es gerade gut läuft, dann hütet sie sich dennoch davor, dass es auch wieder bergab gehen kann und wenn es schlecht wird, dann hat sie immer Hoffnung, dass es besser wird.

Es gibt also solche und solche. Wobei ich mir bei deiner Freundin nicht sicher bin, ob es (aufgrund ihres Verhaltens) wirklich daran liegt, dass es in letzter Zeit schlecht lief.

Ich kann aus Erfahrung sagen, dass sie vllt. was falsch gemacht hat und nicht drüber reden oder es nicht zugeben will. Sie weiß, dass die Trennung nicht deine Schuld war und redet deshalb mit niemandem, weil sie dann vllt. sagen müssten, was passiert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paladinbohne
02.11.2016, 14:33

Achja... auch nach einer Trennung (letztes Jahr eine Trennung nach 2 1/2 Jahren hinter mir gehabt) sage ich auch immer noch, dass nicht alles schlecht war, dass mein Ex ein toller Partner war und er auch immernoch relativ attraktiv ist. Trotzdem würde ich nicht zurück gehen, weil die Trennung eine andere Seite von ihm zeigte.

0
Kommentar von igessi
02.11.2016, 15:06

Danke für die Antwort :)

0

Ich habe genau die gleiche Erfahrung. Nach der Trennung sagen die Frauen nichts oder nur schlechtes über den Ex.
Die Erklärung ist einfach: Durch Verdrängen der gute Erinnerung fällt es leichter, die Trennung nicht zu bedauern und als guten Schritt zu betrachten.
Diese Antwort gilt nur für die Fälle, wo die Trennung von der Frau veranlasst wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von igessi
02.11.2016, 14:31

Wie wahrscheinlich ist es denn, dass positive Erinnerungen wieder aufkommen?

0

Ich denke, das ist etwas völlig normales.

Man versucht ja den Abschied zu verarbeiten und dabei ist es wichtig, sich vor Augen zu führen, warum dieser Abschied so notwendig ist, also die negativen Dinge.

Irgendwann wird sie auch wieder das Positive beachten können, was ihr in eurer Beziehung hattet, aber sie scheint kein Interesse daran zu haben, es weiterhin zu versuchen. Möglicherweise siehst Du die Probleme einfach anders. 

Dass sie sagt, sie möchte erst einmal keinen Kontakt mehr, spricht im Grunde eben auch dafür, dass sie die Trennung verarbeiten und weitergehen möchte. Um einen neuen Start hinzulegen, muss man eben erstmal das Alte ablegen. Das ist erstmal etwas sehr Vernünftiges und Gesundes.

Und jeder Mensch trauert anders, vielleicht braucht sie erstmal Zeit, um über alles nachzudenken. Daran ist auch erstmal nichts verkehrt.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen, das ist sogar der Normalfall, wenn man sich dazu entschieden hat sich zu trennen. Ansonsten fällt es viel schwerer die Trennung auch durchzuziehen. Du scheinst die Beziehung noch zu wollen, sie aber nicht. Sie will es für sich alleine verarbeiten und akzeptieren.

Das heißt nicht, dass man nicht später auch mal an gute Momente zurückdenken denken kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist generell beim Menschen so, dass man sich immer eher an negative Dinge als an positive erinnert. Man kann 20 Jahre zusammen gewesen sein, wovon 19 Jahre schön, und 1 Jahre absolut die Hölle war. Man wird sich immer nur an diese 1 Jahr erinnern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von igessi
02.11.2016, 15:09

Ist es möglich positive Dinge wieder aufkommen zu lassen und sie umzustimmen?

Das mag naiv klingen, aber ehrlich gesagt, hatte ich das Gefühl, (das hat sie mir auch immer gesagt) dass sie sich bei mir sehr geborgen gefühlt hat und sie war immer glücklich wenn Sie Zeit mit mir verbringen konnte.

0

Warum trennen sich denn Paare? Weil sie sehr viel schöne Zeit miteinander verbringen und dann wegen Kleinigkeiten auseinander gehen?
Wohl kaum, sie empfand wohl viel mehr Zeit als unangenehm als du es wahrgenommen hast.
Mag natürlich sein, dass sie sich, nach einer gewissen Besinnungszeit, an die Dinge erinnert, die auch schön waren, vielleicht vermisst sie diese Zeit auch und könnte sich doch noch einmal einen Neuanfang vorstellen.
Aber gehe nicht davon aus, denn entweder es fällt beiden schwer sich zu trennen, dann sind es oft nur wenige Dinge die stören, aber so störend sind, dass es einfach nicht passt. Oder es ist mindestens einer froh, dass die Beziehung endet, dann gibt es oft aber auch kein Zurück mehr.

Also...nimm es als Erfahrung und geh deinen Weg.
Vielleicht öffnet die Zeit noch einmal ein paar Türen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass die Kommunikation zwischen Euch nicht lief, ist der Todesstoß einer Beziehung. Klingt mir nach klassischer Mann-Frau-Kommunikation: sie sagt nichts, weil sie hofft/erwartet, dass er von alleine merkt, dass was nicht stimmt, während er denkt, alles sei in Butter, solange sie nichts sagt. 

Anscheinend haben für sie die negativen Aspekte überwogen, sonst hätte sie sich nicht getrennt. Trotzdem kann eine Trennung schwerfallen, auch wenn man für sich sie als den richtigen Schritt erkannt hat. Und da ist es völlig normal, dass man sich noch eher mit den negativen Dingen beschäftigt, um nicht wieder ins Wanken zu geraten und den Kontakt einzustellen. 

Da hilft nur abwarten - vielleicht hat sie in ein paar Monaten die Sache soweit verdaut, dass sie nochmal das Gespräch sucht. Hoffnung würde ich mir an Deiner Stelle aber keine machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von igessi
02.11.2016, 14:46

Wenn ich ehrlich bin fällt es mir aber extrem schwer sie loszulassen, weil sie meine erste richtige liebe ist. Wir sind auch noch jung.. ich 17 und sie 15...

0

Das ist völlig normal, zumal sie sich gerade selbst davon überzeugen muss, den Kontaktabbruch durchzuziehen, das ist für Sie sicher auch nicht einfach. Sei so rücksichtsvoll und lass sie erst mal komplett in Ruhe, sie signalisiert überdeutlich dass sie diese gerade braucht und sie zu drängen bringt sie nur noch mehr dazu, sich zurück zu ziehen. Sie hat ihre Gründe Abstand zu wollen. Wenn einige Zeit vergangen ist, kannst du dich vorsichtig und freundlich wieder melden, wenn sie immer noch abblockt oder signalisiert, ohne dich glücklicher zu sein, dann gib es auf. Eine Beziehung kann nur mit beidseitiger Einwilligung eingegangen werden und lässt sich nicht forcieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das machen alle Menschen, dass sie sich, wenn sie sich trennen, meist nur an das Negative erinnern (wollen). Das bestärkt einen, dass seine Entscheidung "richtig" war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?