Verdienen Piloten bei Billig Airlines wirklich so wenig?

8 Antworten

Bei den Billigfluglinien arbeiten meist jüngere Piloten, die noch nicht lange fliegen. Viele größere Airlines verlangen aber nach X Flugstunden. Für Ryanair reicht auch eine Lizenz und das entsprechende Typerating.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Aviation Student/Ramp Agent DHL

Wenn du die Pilotenausbildung zB privat machst und dich dann mit praktisch 0 Flugstunden irgendwo bewirbst nimmt dich keiner. Außer halt die bikligflieger zu schlechten Bedingungen. Außerdem haben die ganzen "größeren" Airlines eigene Auswahlverfahren und Flugschulen.

Na ja, als jemand, der keine Facharbeiterprüfung der IHK gemacht hat, zwischen 4.000 und 7.000 Euro zu verdienen, ist jetzt nicht so schlecht.

Außerdem kommt es darauf an, als was man wo arbeitet. COP oder PIC mit oder ohne große Erfahrung auf Multi-Engine-Aircrafts, in welchem Land (Lebenshaltungskosten).

Und das muss ja nicht immer bei Billigairlines sein, wie wir sie definieren, sondern kann ja auch der Verdienst bei einem Air-Taxi-Unternehmen sein - und die machen weder den Umsatz wie eine große Linienfluggesellschaft noch haben sie eine große Anzahl an Flugzeugen, die viele Paxe transportieren.

Ja, die jungen Piloten verdienen bei den Billigairlines wirklich so wenig. Außerdem sind die Arbeitsbedingungen katastrophal.

Wenn man sich bei 4.000 bis 7.000 netto aufregt , dem ist nicht mehr zu helfen . Hätten da ja nicht anfangen müssen.

Bedenke: Diese Piloten sind offiziell selbständig! Da geht also viel mehr noch ab als wenn du einfach irgendwo angestellt bist!

0

Was möchtest Du wissen?