Verbitterte Menschen - was tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo KimieRaili,

das hast Du sehr gut beobachtet, und ich finde es gut, dass Du solch eine Frage hier stellst. Auch ich sehe, was sich um uns herum tut, kann Dir aber leider kein Pauschal-Rezept anbieten.

Zu den Ursachen: ich vermute, dass es mit Egoismus, Unsensibilität, schlechtem Vorleben in Familien, Gleichgültigkeit, Maske - um nicht selbst verletzt zu werden, etc. zu tun hat. Auch Verbitterung ist eine mögliche Ursache, aber eigentlich eher bei älteren Menschen, die schlechte Erfahrungen hinter sich haben. Disziplinlosigkeit kommt wohl teilweise auch noch dazu.

Als Opfer und Beobachter hat man zwei verschiedene Blickwinkel: Opfer - emotionale Ebene, Beobachter - rationale Ebene. Letzteres ist leichter zu handeln, da man nicht selbst involviert ist und sachlicher bleiben kann. Hier kann es schon hilfreich sein, den 'Verletzer' nett und freundlich auf sein Verhalten aufmerksam zu machen.

Als Opfer neigt man eher dazu, emotional überzureagieren. Aber ich habe für mich festgestellt, dass ich mit Humor gut damit umgehen kann. Das sorgt für eine Entspannung der gesamten Situation, nimmt schonmal die Gefahr einer Eskalation raus und am Ende kann man immer noch dem anderen sachlich rüberbringen, dass sein Verhalten nicht in Ordnung ist.

Ich hoffe, dass Dir das ein wenig weiterhilft :-)

Alles Liebe und Gute für Dich

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo KimieRaili

Es gibt viele Ursachen für das schlechte Verhalten von Menschen

1. Es gibt Menschen, die haben von Haus aus schlechte Laune. Dafür gibt es verschiedene Gründe:

Die übelgelauntePerson hat gerade eine Niederlage erlitten und lässt den Frust an anderen aus. So nach dem Motto, mir geht es jetzt schlecht, dann soll sich ein Anderer auch schlecht fühlen. Diese Person hat also eine geringe Frustrationstoleranz.

Eine weitere Möglichkeit ist: Wer aggressiv auftritt wird weniger angepöbelt.
Das ist ein gelerntes Verhalten. Das sind also Menschen, die im Grunde ihres Herzens Angst haben. Viele Menschen verstecken hinter aggressivem Verhalten ihre Unsicherheit.

2. Fragen können verunsichern.Die Frage zeigt,dass die Ansicht des Gefragten falsch ist. Oft ist in Fragen schonein Hinweis auf eine Lösung versteckt, typisch sind hier sogenannte rhetosche Fragen. Bei rhetorischen Fragen ist die Antwort klar. Aber auch in vielen Anderen Fragen steckt oft ein Hinweis zur Lösung. Wenn dieser Hinweis den Ansichten des Gefragen entgegenstehen, dann kann er verunsichert werden. Das kann ihn aggressiv machen, denn viele Menschen beginnen ihre Ansichten massiv zu verteidigen, wenn sie merken, dass sie nicht haltbar sind. Die Psychologen nennen das dann eine „kognitive Dissonanz“.

Der gefragte merkt, dass er sich in dem Thema nicht auskennt, und blockt das Thema ab, indem er aggressiv wird und versucht den Anderen zu verunsichern.

Mit der Frage wird ein Tabuthema oder ein peinliches Thema angesprochen, dann ist das Ziel dem Anderen ein schlechtes Gefühl zu machen, damit er unsicher wird und nicht weiterfragt und das Thema wechselt.

3. Der Gefragte fühlt sich dem Fragesteller überlegen.

Es gibt Menschen, die können nicht verstehen, dass es für manche gar nicht so selbstverständlich ist, was für den Anderen ziemlich Klar zu sein scheint. In der Schule, viele schon vorher, lernt man, dass 1 und 1 zwei ist. Das scheint für viele ganz einfach zu sein. In meiner ersten Stunde Mathematikvorlesung hat sich ein Professor zu diesem Thema über 37 Seiten DIN A4 ausgelassen. Es kommt also immer auf den Blickwinkel an.

Dunning-Kruger-Effekt: Der Gefragte glaubt alles zu wissen, und merkt gar nicht, dass er sich in dem Thema gar nicht richtig auskennt. Dann ist der Grund für sein Verhalten reine Arroganz. Dagegen kann man mit Bildung angehen.

4. Einfach nur erlerntes Verhalten

Einfach nur Nachahmung eines Vorbildes oder Gelernt durch Erreichung eines Zieles, also Versuch und Irrtum

Du siehst, es gibt verschiedene Ursachen, warum Menschen grob reagieren, wenn du Ihnen eine Frage stellst. Das auseinanderzuhalten ist nicht immer ganz einfach, und die Gründe dafür sind nur in einem Gespräch zu klären, wobei sich diese Menschen darüber oft selbst nicht im Klaren sind. Das ist die Aufgabe von Psychologen. Die arbeiten dann auch daran, dass die Menschen es ertragen können, wenn sie verunsichert werden. Das ertragen zu können ist ein Zeichen von Selbstbewusstsein. Und echtes Selbstbewusstsein, im Gegensatz zu übersteigertem Selbstbewusstsein und zu Arroganz ist in unserer Gesellschaft relativ wenig verbreitet. Wenn es Dich interessiert, wie Du damit kompetent umgehen kannst, Barbara  Berckhan hat dazu ein paar gute Bücher geschrieben. Vor Allem zeigt sie Wege auf, wie Du Dich so verhalten kannst, dass Du Dich nicht mit solchen Menschen auf eine Stufe stellen musst und im Gegensatz zu den Groben Menschen, Du die Beziehungsebene nicht vergiften musst, indem Du zurückschlägst.

Alles Gute und viel Verständnis für

„die Seltsamkeiten der Menschen“ (Barbara Berckhan, Kommunikationspsychologin)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist halt auch ein wenig die Frage der sozialen Intelligenz. Deren Bedeutung wird in manchen Kreisen einfach ignoriert. Und leider ist die Medienpräsenz von unsensiblen und egozentrischen Dachlatten (sorry, das war jetzt nicht korrekt) zwischenzeitlich übermächtig. Wen wundert's dass die Zukurzgekommenen unserer Gesellschaft denen nacheifern und nicht einem Steven Hawking.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kenne ich nur zu gut.

Das einzige was du machen kannst ist ein gutes beispiel sein und nicht mehr mit diesen Personen dich beschäftigen. Du kannst die Leute nicht ändern das müssen die selber machen. Viele Personen wissen noch nicht einmal das sie einfach asozial sind und anderen Leuten damit schaden. 

Die schauen nur darauf das sie im Leben weiter kommen und nehmen nicht auf die Gefühle der Mitmenschen acht.

Vielen dank das es immer noch Leute gibt wie du die nicht so sind!

Gruß

daN

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?