Ich kann einfach schlecht auf Menschen zugehen, wie kann ich das lernen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich bin auch ein Introvertierter Mensch und mir hat folgendes geholfen:

1. Akzeptiere dich erst mal wie du bist! Du bist super, so wie du bist. Das findet auch jeder andere aber du selbst bist die einzige Person, die anders denkt.

2. Werde dir darüber bewusst, wie du dich zuhause benimmst und wie du dich unter fremden benimmst. Zuhause machst Du dir sicherlich keine Gedanken, was deine Mutter nun von dir denkt, weil du singend in der Küche stehst oder weil du einfach drauf los plapperst. Unter fremden hast du dann plötzlich Hemmungen: Was denken die anderen?

3. Hör auf dich dafür zu interessieren, was andere denken. Du lachst schrill? Dann lache eben schrill! Niemand wird dir deshalb aus dem Weg gehen! Im Gegenteil: Macken machen Menschen aus. Wir lieben einander für unsere Macken. Andere wiederum können einige Macken an uns nicht leiden. Na und? Dann ist das so. Du kannst ja auch nicht jeden leiden. Und du musst auch nicht von allen gemocht werden. Das ist ganz normal.

4. Beginne damit dich draußen bewusst so zu verhalten wie zu hause. Stell dir vor, wie du mit deiner Mutter reden würdest. Beispielsweise hast du gestern was total verrücktes gesehen oder erlebt. Erzähl es einfach laut! Bekomme eine Stimme!

5. Fange an lauter zu reden und zeige Emotion. Erzähle mit allen und nicht nur mit einem. Dann hört man dir auch zu. Also laute Stimme mit einer Portion Selbstbewusstsein. Der Unterschied ist enorm. Und wenn dir keiner zuhört, dann macht dir keinen Kopf. Jeder, wirklich JEDER wird mal überrannt. Und du musst ja auch nicht der Dauerredner schlechthin sein.

6. Sei zuvorkommend und aufmerksam. Das hilft dir dabei freunde zu finden. Du bist in einem neuen Kurs? Dann beobachte die leute. Such dir diejenigen raus, die du sympathisch findest. In einigen Situationen ergibt sich einfach ein gespräch. Beispielsweise wenn jemand die Toilette sucht, dann geh doch einfach mal mit und hilf demjenigen dabei. Oder gib jemandem ein Taschentuch etc. Du sammelst Sympathiepunkte, wenn du hilfe anbietest.

7. Wenn sich jemand dir gegenüber zurückhaltend verhält, dann liegt das nicht automatisch daran, dass er dich nicht leiden kann. Du bist nicht die einzige Person die Probleme damit hat, auf andere Menschen zuzugehen. Und vielleicht weiß dein Gegenüber nicht, wie er mit dir umgehen soll, weil du so schüchtern bist. Sieh die Leute an, lächle und sei offen für sie.

Guck dir von anderen ab, wie sie sich verhalten und tu es ihnen einfach gleich. Man lernt somit gewisse dinge und plötzlich fällt es einem ganz leicht.

Wenn Du Interesse zeigst und auch mal nachhakst, dann ist das schonmal viel Wert.

Jemand erzählt von seinem neuen Auto/Fahrrad. Dann frag doch einfach mal nach was es gekostet hat, oder welche Farbe. Nach zwei oder drei Tagen kann man dann nochmal fragen "Und, gefällt dir dein Auto/Fahrrad noch?" oder "hast du ein foto? kann ichs mal sehen?" Das nennt man Aufmerksamkeit und jeder freut sich doch darüber, wenn sich jemand daran erinnert und zugehört hat.

Du kannst das. Es geht nicht von jetzt auf gleich.

Ich bin 23 und lerne jetzt erst so langsam, wie das alles funktioniert. Einfach nur, weil sich mir die Augen geöffnet haben. Warten, bis jemand auf einen zukommt, reicht nicht aus. Das kommt negativ rüber.

Aufmerksam sein und Interesse zeigen hingegen, mögen die meisten.

Vorurteilsfrei sein ist auch ein Pluspunkt. Lästern hingegen ist negativ.

So, das war lang, aber es beschreibt so ziemlich meine Erfahrungen.

Ich drücke dir die Daumen, dass es klappt. Und nicht aufgegen. Manchmal ist das Umfeld auch einfach unpassend.

Du musst nur aufhören, dich selbst zu kritisieren :)

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja du kannst zum Beispiel erstmal die Leute grüßen und mit ihnen über möglichst belanglose Sachen reden oder über Gemeinsamkeiten, zB in Schule/Uni/Arbeitsplatz etc. Besonders wenn man sonst eh nur so rumsteht und sich anschweigt bietet sich das an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst du üben.

Sprich einfach fremde Menschen an,frage sie nach irgendwelchen Straßen.

Schau den Menschen in ihr Gesicht,und sprich mit ihnen ruhig ohne Hektik.

Sprich allein vor einem Spiegel,sage ein Gedicht auf,und verändere deine Lautstärke.

Du bist ein wertvoller Mensch,und hast es nicht nötig dich zu verstecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Suche einfach etwas, das Dir auffällt am Anderen oder an der Situation. Am besten etwas Positives. Und dann sprichst Du es aus: Coole Sonnenbrille! Endlich mal wieder richtig gutes Wetter zum .... .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem du weniger nachdenkst.

Also mach dir auch erstmal klar,warum du so still bist und Versuch das zu ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?