Verändert sich mein Geschmack, oder ändern sich nur die Waren?

...komplette Frage anzeigen

43 Antworten

Wir verändern uns alle 7 Jahre!

Lies sich vielleicht auf den ersten Blick sehr geheimnisvoll, scheint aber was dran zu sein ;-)

Lass mal Dein Leben Revue passieren....mit knapp 7 zur Schule, mit 14 Pubertät.......etc.etc.

Und der Geschmack ändert sich natürlich mit.....statt blond jetzt vielleicht rot oder braun!? ^^

Und hier hab ich noch was für Dich:

http://www.worldofsweets.de/Themen/Retro/?adword=Google/THEMEN/Nostalgie/nostalgie%20s%C3%BC%C3%9Figkeiten

kiniro 08.02.2015, 15:56

Mit 7 in die Schule ist für mich eine von außen beeinflusste Veränderung.

Mit 14 in die Pubertät? Manche kommen dann da rein - andere sind schon seit 2 - 3 Jahren drin.

Ich finde es Quatsch, die menschliche Entwicklung auf einem "Reißbrett" zu zeichnen, da diese sehr individuell verläuft. Was dieses "alle 7 Jahre" anbelangt, ist es höchstens ein "Mittelwert".

10
auchmama 09.02.2015, 01:19
@kiniro
Was dieses "alle 7 Jahre" anbelangt, ist es höchstens ein "Mittelwert".

Habe ich denn etwas anderes behauptet? Oder nimmst Du alles gleich auf den Tag genau was da steht?

In lustiger Runde haben wir die Leben der Teilnehmer mal auf die 7 durchleuchtet......es war doch recht erstaunlich, wie viele Treffer dabei waren ;-)

5
kiniro 09.02.2015, 09:57
@auchmama
Wir verändern uns alle 7 Jahre!

Auf dieses Zitat von dir beziehe ich mich.

Auch nach mehrmaligen Durchlesen habe ich nichts von "Mittelwert" bzw. "Durchschnittswert" gelesen.

3
auchmama 09.02.2015, 11:21
@kiniro

Das ist doch nicht so schlimm! Ich muss auch nicht alles verstehen! Aber hier haben es doch einige andere es scheinbar doch richtig verstanden ;-)

4
auchmama 09.02.2015, 11:25
@auchmama

ich nehm mir mal ein "es" zurück, damit es keine weiteren Missverständnisse gibt ^^

2
auchmama 16.05.2015, 22:02
@auchmama

Oh! Danke fürs Sternchen und alles Liebe und Gute für die nächsten 7 Jahre ;-)

1

Der Geschmack und auch die Qualität haben sich eindeutig verändert, es gibr nur noch wenige Markenprodukte, die noch genauso hergestellt werden wie immer. ich stelle das auch immer wieder fest, vor allem bei Produkten, denen man aufgrund ihres guten Namens vertraut - das hat mich auch schon in Selbstzweifel gestürzt und ich habe es eher für möglich gehalten, dass sich mit mir etwas verändert hat als mit den Produkten. Das Tiefkühlgemüse der beliebten und bekannten Marke schmeckt schon seit längerer Zeit wässrig, der berühmte Pudding des bekanntesten Herstellers ergibt nur noch eine wässrige Zuckermischung - ich dachte erst, es liegt an der Qualität der Milch und habe ihn mit Sahne aufgekocht - hat aber nichts geändert. Die Fischstäbchen des "Kapitäns" scheinen nur noch aus Panade zu bestehen, so manche Kekse haben ihren feinen Buttergeschmack restlos verloren, usw. usw Die altvertrauten, schon aus der Kindheit bekannten Sachen, die jahrzehntelang qualitätsbeständig waren, verändern sich immer mehr - eine traurige Entwicklung und sehr schade aber gut, dass das mal jemandem auffällt.

Ich denke auch, dass es sowohl das eine, als auch das andere gibt.

Coca Cola schmeckt ja wirklich in jeder Wirtschaft anders (weil die Coca Cola Company nur das Konzentrat liefert und die Wirtschaften das in ihren Zapfanlagen mit Leitungswasser und Kohlensäure strecken - und das Leitungswasser schmeckt nunmal in verschiedenen Regionen auch unterschiedlich) und, sofern man sie im Getränkemarkt bezieht, auch je nachdem, in welcher Flasche (Glas, dickwandige oder dünnwandige PET - meines Erachtens ist das die Reihenfolge "absteigender Qualität") sie kommt.

ilknau 09.02.2015, 18:18

Von PET ist inzwischen direkt bekannt, dass sie den Geschmack des Inhaltes verändern :- )

1
NoHumanBeing 09.02.2015, 19:27
@ilknau

Jep, ich weiß.

Durch den Kunststoff diffundiert auch relativ leicht die Kohlensäure raus.

1

Ich denke beides ändert sich,d as Warenangenot und der persönliche Geschmack. Beides vermischt sich.

Nee, saftbraten. Du bildest dir gar nix ein. Zum Einen ändert sich im Alter das eigene Geschmacksempfinden: weiß ich von Opa - dem war im Alter selbst gut gewürztes Essen zu lasch, brauchte er immer noch mehr Salz, und zum Anderen. Gerade die von dir angesprochenen LM machten eine Mutation zum Schlechten durch, denn man nimmt nun minderwertigere Zutaten als in der sog. guten alten Zeit als es eben noch nicht so viele Ersatzstoffe für die Originalzutaten gab. LG, ilk.

Ich tippe auf beides.

Zum Teil entwickelt sich der eigene Geschmack weiter. Je nachdem, was hauptsächlich gegessen wird, kann das zum Positiven oder zum Negativen hin sein.

Andererseits werden Rezepturen verändert, wodurch entweder Dinge weg gelassen oder hinzugefügt werden. Das Wahnwitzigste ist, dass speziell für die industrielle Verarbeitung dem Ausgangsprodukt bestimmte Stoffe bei der Züchtung entzogen werden, um sie als Einheitsbreigeschmack wieder (in veränderter Form) zuzuführen. Einfach, weil es die Anlagen angeblich nicht anders schaffen.

Der Geschmack wird verändert. Ist aber ganz normal & betrifft auch Musik, Filme und Ähnliches!

Ein Verwandter meiner Chefin studiert derzeit in den USA. Und er ist immer auf der Suche nach Geschäften, die deutsche Produkte verkaufen. Er meint immer, dass die amerikanischen Süssigkeiten so krass süß sind, dass sie ihm gar nicht schmecken. Oder bei Fast Food Läden ist sicher einiges viel fetter, als man es bei uns gewöhnt ist.

Wenn man zum Beispiel Wein im Urlaub kauft und mit nachhause nimmt, kann es sein, dass er dann bei uns ganz anders schmeckt. Eventuell war er beim Transport nicht so gelagert, wie es nötig gewesen wäre (zu heiß im Auto geworden) oder es liegt einfach an unserem anderen Klima.

Es wird sich beides geändert haben. Man ändert ja manchmal auch seine Vorlieben.

Man kann ja auch immer wieder mal lesen: "verbesserte" Rezeptur, was aber meist bedeutet, dass man einfach billiger produziert! Aber es gibt auch Produkte, die jetzt wirklich besser schmecken als früher. Wenn ich früher Zwieback essen sollte, mochte ich den überhaupt nicht. Aber in der Zwischenzeit schmeckt der mir.

Ich denke aber, dass recht viele Produkte, die schon sehr lange auf dem Markt sind, immer noch genauso schmecken, wie wir es als Kinder gewohnt waren.

Wie alt bist Du denn? Ab einem gewissen Alter kann sich das Geschmacksempfinden stark ändern.

Mein verstorbener Partner war Koch. Sie belieferten dort eine ganze Reihe von Altenheimen, Schulen und Kindergärten. Besonders bei der Kost für die Altenheime wurden die Speisen nicht mehr so schaft gewürzt, wie man sie normalerweise zubereitet. Im Alter werden die Leute sehr viel empfindlicher. Er meinte dann immer, dass sich eben das Geschmacksempfinden im Laufe des Lebens ändert!

Mit dem Alter verliehrt man Geschmacksnerven, weshalb man vieles nicht mehr so deutlich schmeckt wie früher, was es irgentwie langweiliger erscheinen lässt, als man das in Erinnerung hatte. Außerdem war damals natürlich ALLES aufregend, da man ja schließlich erst beginnt, die Welt kennen zu lernen. Zudem sind so Verziehrungen ja auch viel Aufregender gewesen als man noch Klein war, jetzt ist man es eben einfach gewohnt und findet es vielleicht sogar langweilig

Wir verändern uns ständig, so auch unser Geschmack. Es kann auch sein, dass du mehr die Situation in der du früher dieses Produkt genossen hast, geliebt hast, als das Produkt an sich. Ein Beispiel aus meiner Kindheit: Früher bin ich mit meiner Oma und meinen Cousinen häufig an einen See schwimmen gegangen. Dort haben wir immer Weißbrot Semmeln/Brötchen mit Salami und Butter belegt gegessen. Wiederum bei mir Zuhase mochte ich Weißbrot noch nie und fand Butter auf Brot zu fettig, aber diese Sommernachmittage waren so schön. Ich fand, dass diese Brote einfach dazu gehören.

Ich bin mir sicher, dass sich nicht nur der eigene Geschmack, sondern auch die Rezepturen von vielen Lebensmitteln im Laufe der Jahre verändert haben - wenn auch nur minimal in den meisten Fällen.

anders7777 11.02.2015, 15:54

Coca Cola, Mars, Asbach Uralt, Fleischsalat von Feinkost Beeck und einige Joghurt Sorten (Zitrone) von Bauer haben sich aus meiner Sicht in den letzten Jahrzehnten geschmacklich sehr stark verändert.

Aber auch viele Schokoladensorten haben ihrem markentypischen Geschmack verloren.

Der ständige Handel mit den Marken verringert und verändert nicht nur die Qualität sondern verteuert auch noch die Produkte.

P.S. Jedes Produkt schmeckt nur so gut, wie es die Zutaten erlauben. Der Industrie bringen z. B. 10% weinger Aromatisierung je Marke und Menge einen zusätzlichen Gewinn. Welcher Komnsument merkt es schon, wenn der Geschmackstyp nur noch im Entferntesten vorhanden ist?

1

Beides ist richtig! Frühe Empfindungen im Geschmack,alles was bitter,scharf,sauer war, wirst heute eher besser empfinden,die anderen Dinge oftmals schlechter. Ein Hambuger Salmi,Eine Ahoi Brause,Ein Waldmeister -Sirup der 60er,70er Jahre schmeckt nicht! mehr so gut und natürlich wie einstmals.Die Industrialisierung und Konglomeratisierung hat so etwas einfach zerstört.Einheitsgeschmack.) Daran ändert auch die Aufmachung in Retro einiger bekannter alter Marken nichts. Super Frage! LG

Es kann beides sein, im Laufe der Zeit kann sich das eigene Geschmacksempfinden verändert haben, aber auch wird z.B. bei manchen Schokoladenarten, die es schon lange gibt, gesagt, dass sie z.B. süßer geworden sind.

Genau die gleiche Frage stelle ich mir immer wieder! Und ich muss sage, dass ich vermute es liegt an meinen, bzw. den eigenen Geschmacksknospen! Ich weiß nicht, rauchst du? Bei mir liegt es wohl daran, dass ich einfach nicht mehr so stark schmecke wie früher... irgendwie voll traurig! :-O

Ich kenne das... Als ich so 10 war, hat mein Papa seinen Gurkensalat auf eine ganz bestimmte unnachahmliche Weise gemacht. Ich hätte mich in das Zeug reinlegen können! Aber jetzt, seit meinem 20. Lebensjahr schmeckt er für mich anders. Noch ganz ok, aber eben nicht mehr wie früher. Meine Schwester, Mutter und Großeltern schwören, dass der noch genau so schmeckt, aber ich empfinde es anders... Das Gleiche mit Rosenkohl. Ich habe das Zeug bis vor 4 Jahren verabscheut, mittlerweile LIEBE ich es.... Ich denke also schon, dass sich der Geschmack ändern kann.

Ich glaube, die ganze Welt geht vor die Hunde - die Sommer sind nicht mehr so warm, im Winter gibt´s keinen Schnee mehr, Fernsehen ist eine Katastrophe und selbst das Internet war (trotz viel weniger Angeboten) einfach "besser", als es noch "neu" war...

Oder ich werde alt - die Wetterdienste sagen, dass sich NICHTS ändert, die neuen Filme werden trotzdem geschaut und die meisten Kinder finden immer noch jeden Tag neue, wunderbare, nie dagewesene Dinge... (die ich absolut nicht verstehen kann)

Fischstäbchen oder Dosenravioli machen jedenfalls auch keinen Spaß mehr, seit ich nicht mehr dafür "kämpfen" muss!

Dein Geschmack hat sich geändert. Das fängt bei den Frauen an. Bei Nutella hört es auf.

earnest 08.02.2015, 07:31

Redest du hier vom wahren Waren-Charakter, almmichel?
Hmmm ...

12
Candyman712 08.02.2015, 11:47

Schön, dass die Frauen wenigstens vor Nutella stehen... das ist gerade noch mal gut gegangen! ;D

8
YarlungTsangpo 08.02.2015, 14:56

Gell, die Mädels werden "reifer" :))

8

Huhu,

ich würde sagen der eigene Geschmack verändert sich. Früher mochte ich keine Pilze-heute esse ich Champignons roh. Kartoffeln hab ich frpher auch nie gegessen, oder Spinat. Geht heute alles. Aber nutella hab ich und werde ich immer lieben, Fisch dagegen wird mir garantiert nie schmecken.

Tja, bei vielen Produkten (nicht bei allen natürlich) wurde die Rezeptur verändert, aber ich glaube, dass sich auch der Geschmacksinn eines Menschen leicht wandelt.

Um so schöner ist es, wenn man seit einer Ewigkeit eine bestimmte Sache nicht mehr genossen hat und dann erleben darf, dass sie noch genau so schmeckt wie in der Kindheit.

Das meine ich: :-)

http://www.amazon.de/Niemetz-Manja-Stangerl-gramm-Packung/dp/B00E9F7WLW

LG

Was möchtest Du wissen?