Es fallen hohe Stornogebühren an, wenn man seinen Flug absagt. Es geht nur kostenlos, wenn noch nicht fest gebucht wurde, sondern der Flug erst einmal reserviert wurde.

...zur Antwort

Das Paket geht an den Absender zurück mit diesem Vermerk. Deshalb ist es ratsam, wenn du dich direkt mit der Firma in Verrbindung setzt, damit sie die Ware wieder rausschicken.

Du kannst dir Pakete auch an Paketstationen liefern lassen und wenn du nicht zu Hause bist erhälst du eine Benachrichtigung, das du das Paket in einer Postfiiale abholen kannst.

Auch wäre es sehr wichtig, wenn du den Namen deines Bruders auf das Klingelschild und auch auf den Briefkasten schreibst.

...zur Antwort

Asyl ist, wenn Menschen aus Kriegsgebieten fliehen müssen, weil sie dort keine Perspektive mehr haben dort zu leben. Auch wenn in einem Land kein Krieg ist, sondern die Bevölkerung grundlos verhaftet wird und sich um ihr Leben fürchten müssen, haben sie Anspruch bei uns aufgenommen zu werden.

Asylanten oder neuerdings genannt Flüchtlinge sind keine Menschen, die zu uns kommen, weil es ihnen wirtschaftlich in ihrem eigenen Land nicht gut geht. Diese Asylbewerber werden bei uns nicht anerkannt und werden auch wieder ausgewiesen.

Es gibt sichere Herkunftsländer, dort steht von vorneherein fest, das sie erst gar nicht aufgenommen werden und ein Asylverfahren aussichtslos ist dieses zu stellen.

Asylanten können ganze Familien sein, Einzelpersonen oder auch ganze Gruppen von Menschen.

Auch haben anerkannte Asylbewerber das Recht ihre Familien nachkommen zu lassen, damit diese auch bei uns Schutz erhalten und die notwendigen finanziellen Unterstützungen.

...zur Antwort

Ich halte die Vereinigten Staaten von Europa nicht für realistisch in der nahen Zukunft. Es bestehen kaum Gemeinsamkeiten und es wird immer noch alles nationalstaatlich gehandelt.

Jeder europäische Staat ist auf sein eigenes Wohl bedacht und es finden keine Gemeinsamkeiten statt.

Wenn ich nur an die Flüchtlingspolitik denke, da konnten die Staaten sich ja noch nicht einmal einigen auf einen bestimmten Prozentsatz zur Aufnahme von Flüchtlingen und auch einige Staaten wollten ja gar keine aufnehmen.

...zur Antwort

Der Bundespräsident wird in der Bundesversammlung gewählt. Die Bundesversammlung besteht aus den Abgeordneten des Bundestages und den Vertretern der Länder. Von den Ländern werden neben den Landtagsabgeordneten auch Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens entsandt, um an der Abstimmung über den Bundespräsidenten abzustimmen.

Du kannst also nur dann über den Bundespräsidenten abstimmen, wenn du von deinem Land die Einladung erhälst an der Wahl teilzunehmen.

Der Bundestag wird von allen wahlberechtigten Bürgern und Einwohner gewählt. Das Bundesgebiet ist eingeteilt in verschiedene Wahlkreise. Jede Partei stellt einen Direktkandidaten, den man wählen kann mit seiner Eratstimme. Der Kandidat oder die Kandidatin mit den meisten Stimmen ist dann gewählt und bekommt direkt einen Sitz im Bundestag. Das ist die eine Hälfte der Sitze im Bundestag.

Mit der Zweitstimme wählst du dann eine bestimmte Partei. In der Liste der Partei sind die Kandidaten alle aufgeführt. Die Anzahl der abgegebenen Stimmen ist dann massgebend wieviele Sitze einer Partei zustehen, Je mehr Stimmen eine Partei hat, umso mehr Sitze hat sie auch. Wer dann von der Liste in den Bundestag kommt kann man dadurch sehen an welcher Stelle ein Kandidat in dieser Liste aufgeführt ist.

Es kommt nur eine Partei in den Bundestag, die mehr als 5 Prozent der Stimmen von den Wählern bekommen hat. Das nennt sich die 5 Prozenthürde. Weil die FDP bei der letzten Bundestagswahl weniger als 5 Prozent der Stimmen erhalten hat ist sie im heutigen Bundestag nicht vertreten.

...zur Antwort

Du kannst dir laut dem Taschengeldparagraphen nur soviel kaufen, wie hoch dein Taschengeld ist ohne die Eralubnis deiner Eltern.

Normalerweise müssen bei nicht voöögeschäftsfähigen Personen, die Eltern erst zustimmen, bevor man sich etwas kauft. Das ist so bei grösseren Anschaffungen, wie beispielsweise einen eigenen Compüuter zu kaufen.

Jedoch wenn du in ein Geschäft gehst und du dir Süssigkeiten kaufst brauchst du deine Eltern nicht zu fragen, ob du das darfst oder nicht, weil das im Rahmen des Taschengeldes ist.

...zur Antwort

Wenn du eine Ware bestellst, dann musst du die Ware direkt bezahlen, bevor sie ausgeliefert wird. Die Warenlieferung erfolgt erst dann, wenn das Geld bei der Firma auf dem Konto ist. Das ist die Sofortüberweisung.

Bei einer SEPA Lastschrift gibst du bei der Bestellung deine Bankverbindung an und die Ware wird sofort geliefert. Erst wenn du die Ware erhalten hast wird der Rechnungsbetrag von deinem Konto abgebucht. Das kann dann schon mal einige Tage dauern bis abgebucht wird.

...zur Antwort

Die 8 Stunden kannst du nur durch Überstunden wegkriegen, also musst du jeden Tag länger bleiben als die normalen 8 Stunden.

Wenn du jeden Tag nur eine halbe Stunde länger arbeitest dann hast du in 14 Tagen das Saldo ausgeglichen. Oder aber jeden Tag eine Stunde länger dann ist das Saldo in einer Woche ausgeglichen.

...zur Antwort

Eltern haben den Kontakt abgebrochen, wie damit umgehen?

Tja, wo soll ich anfangen.

Letzte Woche hat es zwischen mir und meinem vater seit langen richtig geknallt ( war der Abend nach der US Wahl) ich bin nur kurz vorbei, weil ich mal seine Meinung dazu hören wollte. Dazu muss ich sagen, dass ich letzten Montag den schriftlichen Eignungstest für den Mittleren Dienst beim Zoll gehabt hätte, diesen Aber mit dem Termin für den Gehobenen Dienst am Donnerstag verwechselt habe ( ohne Scheis, auch wenn mir das niemand glaubt und es sogar behauptet wird, dass ich das absichtlich gemacht hätte ). Ich selber hab ja, mit der inanziellen Unterstützung meines Vater sseit 2014 meinen Führerschein nachgeholt, die Abndrealschule abgescholossen mit 2,7 diesen Sommer. Bewerbung bei der Bundeswehr scheiterte aufgrund eines völlig veralteten Gutachtens, welches der BW vorlag von 2006 ( davon hatte ich keine Ahnung, sonst hätte ich ja klar was dagegen erstellen lassen) Alternative wäre jetzt unter anderem mittlerer dienst beim zoll gewesen. Es ging dann los mit en Phrasen, die ich immer als Vorwurf gehört habe: Es würdeSeptember auf September von dem Ziel ausbildung gesprochen werden, aber diesbezüglich würd eich nicht weiter vorankommen, es sei nur gerde und bla bla seit 10 jahren. Dazu muss ich sagen, dass ich von Oktober 2007 ( 20gster Geburtstag genauj gesagt) bis zum März 2015 unterg Gesetzlicher Betreuung stand. Meine Eltern jhaben sich da schon mehr davon erhofft bzw es ist ihnen Suggeriert worden, bei einem gerichtstermin 2013 wo mein Vater sagte, ich dachte eigebntlich dass da mal eine Geförderte Ausbildung irgendwo stehen würde kam ein Schlappes ja Herr E, wir sind doch keine Kindermädchen dass muss er schon selber ( komisch, all die Jahre zuvo hörte ich von Seiten Betreuer hier persönlichkeitsstörung ( Ich laube mittlerweile, dass es dieses krankheitsbild garnicht gibt, sondern es ( nicht bei allen ) Reaktionen auf Aktionen des Umfelds sind, welche grenzwertig empfunden werden ).

Jetzt bin ich auf Ausbildungsstellensuche für Sommer 2017, wohlgemerkt ich werde im Kommenden Oktober 30, habe abr doch Hoffnung, dass es da doch was für Junge Erwachsene ( ist ja die gruppe von 25 - 35 ) geben muss.

Auf jedenfall sind wieder Vorwürfe gekommen, ich hab Ihn igendwann angeschrien und gesagt, dass er mir nicht zu hört und wurde dann rausgeworfen. Dazu muss ich sagen, dass meine Mutter mich ja seit ich 18 war aus dem haus raus haben wollte, weil Sie der meinung war, dass ihr Erzirhungsauftrag erfüllt sei usw (wie es zu der Betteuung kam, will ich and er Stelle nicht sagen, aber nur soviel Sie ist nach Streitereien zu meinem hausarzt mit dem Sie per du ist gefahren hat 2 Mal einweisungen geholt ( mit der ersten im Sommer 2007 war ich einverstanden um mich durchchecken zu lassen, die 2te war scho ohne das mich der Arzt gesehen hatte, also de facto Freiheitsberaubung ) ( weiter gehts in der ersten antwort )

...zur Frage

Es ist am besten du gehst deinen eigenen Weg und versuchse dich von deinen Eltern zu lösen.

Auch wenn es am Anfang sehr schwer fällt ist es die einzige Möglichkeit, das man sich freier und besser fühlt.

Mir wurde auch seitens meiner eigenen Familie nichts zugetraut und ich wuchs auch nicht selbstbewusst auf. Erst als ich wegen Depressionen, einer sozialen Phobie in fachärztlicher Behandlung war, hat mich der Therapeut so aufgebaut, das ich selbstbewusster wurde. Er hat mir auch geraten mich von meiner Familie zu trennen.

Diese Entscheidung war für mich richtig, ich wurde selbstbewusster und konnte auch freier entscheiden was ich mache und was nicht. Ich hätte früher nie daran gedacht, das ich einmal auswandern werde und 7 Jahre in einem ganz fremden Land leben würde.

Sicher wirst du auch noch Fehler machen, falsche Entscheidungen treffen beispielsweise. Aber dadurch lernst du auch noch und wirst selbständiger und selbstbewusster.

Ich kenne das Gefühl gut, wenn man von den Eltern abgelehnt wird und auch aus dem Haus geworfen wird. Das alles habe ich auch mitgemacht.

Was ich gelernt habe ist, das es nichts bringt, wenn man immer wieder versucht sich mit seinen Eltern auseinanderzusetzen und ihnen versucht zu erklären wie es einem geht. Entweder sie wollen oder können es nicht verstehen.

Ich habe versucht nach etlichen Jahren des Kontaktabbruches wieder Kontakt mit meinen Eltern aufzunehmen, aber ausser einigen Glückwünschen zum Geburtstag odr zu Weihnachten usw. war nichts. Ich wollte ihnen erklären warum ich krank bin und sie antworteten mir darauf einfach nicht.

Besser du suchst dir Hilfe bei anderen Menschen, die beruflich sich um Problemfälle kümmern, wie Therapeuten, Sozialarbeitern oder Betreuer.

Was das Thema Betreuer angeht habe ich auch die Erfahrung gemacht, das diese sich nicht richtig kümmern um einen. Ihnen wurde zwar aufgetragen sich um das Vermögen, die Gesundheit usw. des Betreuten zu kümmern, aber sie machen es nicht. Dies war bei mir nicht der Fall, aber bei zwei Personen, die ich kenne.

Ich wünsche Dir, das alles Gut wird und du einen Beruf bekommst, der dich ausfüllt und auch dementsprechend bezahlt wird, damit du eine ordentliche Rente erhälst.

...zur Antwort

Man gibt nie ganz seine Herkunft auf, das habe ich festgestellt, als ich auf die Phillippinen ausgewandert bin.

Auch wenn ich versucht habe mich dort zu intergrieren, was die Kultur angeht, die Sprache und auch das andere Miteinander leben, kamen bei mir immer wieder die deutschen Wurzeln durch.

Ich versuchte den Fillippinos beizubringen, was in Deutschlland besser ist und fragte auch sie immer wieder warum macht ihr das nicht so und so, das ist doch besser. Sie haben mich nicht verstanden.

Damit will ich nicht sagen, das ich über allen gestanden habe und ich mich für etwas besseres halte. Ich wollte nur helfen, das etwas besser gemacht wird.

Ich kenne viele Deutsche, die im Ausland leben, sogenannte Expats auf den Phillippinen, die ständig am meckern sind und alles besser wissen. Sie wollen, das alles so ist wie in Deutschland. Aber das geht nun mal nicht und ich frage mich, warum sie überhaupt auf die Phillippinen gezogen sind,

Auch finde ich es nicht schlimm, wenn sich die Ausländer auch bei uns in Deutschland ihre Kultur beibehalten. Sie sollten sich nur nicht abshotten und trotzdem unsere Gesetze beachten und auch an dem deutschen kulturellen Leben teilnehmen.

Bitte bedenke, wenn du einmal Kinder hast, das sie ja auch Verwandte haben in Sri Lanka und diese Verwandten werden vojn euch ja auch besucht werden. Dann ist es schon wichtig, das die Kinder auch die andere Kultur verstehen und akzeptieren können.

Meine beiden Kinder sind deutsche Staatsangehörige, aber sie wollen gerne auf die Phillippinen. Wenn wir dort zu Urlaub waren haben sie sich dort sehr wohl gefühlt. Meine Tochter spricht auch Englisch und auch Tagalog, das ist die Heimatsprache der Fillipinos.

...zur Antwort