USB Stick bootet nicht auf Laptop?

5 Antworten

Hallo

Ich hatte dort bis vor kurzem noch eine Linux Distribution installiert aber da ich jetzt doch wieder auf Windows umsteigen

Das ist schade, warum denn?

habe ich mir ein bootfähigen USB-Stick in einen Fachgeschäft gekauft.

Also einen auf dem bereits ein Windows drauf war?

Ich habe auch eine halbe bis einer Stunde gewartet aber es ist dennoch nichts passiert.

Das war unnötig, kein Bootvorgang dauert so lange!

Linux kann ich aber komischer installieren, bloß mit Windows hat er Probleme.

Siehst Du, das Schicksal will nicht das Du Windows benutzt ;-)

  • Welche Windowsversion ist es denn die drauf soll?
  • Wie/Womit hast Du den USB-Stick erstellt?

Linuxhase

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich benutze seit 2007 Linux und habe auch LPIC1 und LPIC2 ge

Wenn du Linux auf einem USB-Stick installierst, kammst dies über ein Programm machen. Wenn der USB-Stick keine Bootoptionen hat, kann er nicht booten. Du hast nicht geschrieben, wie du die Linux-Distribution auf dem Stick gebracht hast. Hier ist ein super Programm dafür:

https://www.pendrivelinux.com/yumi-multiboot-usb-creator/

Ich installiere hier gleich mehrere Distributionen auf meinem 64GB-Stick.

Ich habe den USB Stick damals mit dem eigenen Linux Programm meine USB Sticks bootfähig gemacht. Ich hab es auch mit einen extra Programm damals probiert aber immer gingen nur die Linux distributionen, sofern ich ein USB Stick mit Windows bootfähig gemacht habe startete mein PC nie vom Stick

0

Windows Sticks kauft man nicht. Man kann sie kostenlos selbst downloaden und mit Tools oder über die Konsole selbst erstellen. Hoffe hast nicht zu viel bezahlt ,denn er funktioniert einfach nicht.

Wofür man geld bezahlt ist eig letztendlich die Lizenz.

Ich weiß aber da ich es damals mit den Programm von Linux nicht hinbekommen habe dachte ich mir das es nicht so funktioniert deshalb habe ich mir diesen Artikel gekauft

0
Windows Sticks kauft man nicht.

Warum nicht, wenn man dafür sicher sein kann das es wie gewünscht funktioniert, falls nicht kann man ja beanstanden?

Ich selbst habe auch noch keinen vorinstallierten USB-Stick oder einen Computer mit installiertem Betriebssystem gekauft (abgesehen von meinen Ataris wo das OS ja auf einem Chip sitzt.

Wofür man geld bezahlt ist eig letztendlich die Lizenz.

Der Datenträger und die Arbeit diesen zu erstellen wird auch bezahlt.

Linuxhase

0
@Linuxhase

Warum sollte ich für was bezahlen was ich selbst tun kann?

Außerdem können bei solchen Datenträgern die nicht direkt vom Entwickler kommen auch Backdoors eingebaut sein. Wobei Windows ehh ein riesen Backdoors ist:D

0
@Dontknow0815
Warum sollte ich für was bezahlen was ich selbst tun kann?
  • Nicht jeder kann alles selbst machen oder möchte es.

Ich habe mir anfänglich auch eine DVD mit openSUSE Starter-Kit gekauft, heute mache ich das nicht mehr, aber es ist doch ein legitimes Mittel eine Arbeit von jemandem machen zu lassen der weiß was er tut und wie er es zu tun hat, bevor man einen Fehler macht über den man sich, im besten Fall nur ärgert.

Außerdem können bei solchen Datenträgern die nicht direkt vom Entwickler kommen auch Backdoors eingebaut sein.

Wenn man sich selbst nichts zutraut wird man aber anderen vertrauen müssen ;-) Ich glaube nicht das die Versandhändler absichtlich schädliche Komponenten einbauen, dann wären die recht schnell weg von der Bildfläche.

Linuxhase

0

Was möchtest Du wissen?