Was ist der Unterschied zwischen Studium und Ausbildung zum Logopäden?

1 Antwort

Ciao :-)

Das Studium ist rein schulisch, du sammelst keine praktische Erfahrung und deshalb empfielt der Verband für Logopäden, dass sie 2 Jahre Berufserfahrung sammeln sollen, bevor sie sich selbstständig machen sollen.

Die Ausbildung (macht meine Tochter) ist teils schulisch, teils mit Praktikum. Sie sammeln während der Ausbildung schon Erfahrungen mit Patienten. Sie machen in Kliniken, Kindergärten, bei Ärzten usw. ihr Praktikum. Es ist eine Art Duales Studium. Danach können sie sich sofort selbstständig machen.

Da sie durch die Ausbildung schon Erfahrung mit Patienten mitbringen ist das Anfangsgehalt in der Regel schon höher und werden auch lieber genommen, denn sie können sofort mit Patienten arbeiten.

Die ihr Studium gemacht haben, bringen null praktische Erfahrung und müssen diese erst bei einen Logopäden erlernen.

Falls du noch Fragen hast, dann melde dich einfach.

LG

Vielen vielen Dank. Du bist die erste die mir weiter helfen konnte.
Könntest du mir auch sagen wie es ungefähr mit dem Gehalt aussieht ?

0
@Licious65

Das kommt auf das Bundesland an. Bei meiner Tochter in der Schule hängen an die 60 Suchanzeigen am Schwarzen Brett. Eine Kurklinik zahlt 2200.- (geht um Schlaganfallsopfer),eine Praxis 1800.-  (alles gemischt) und eine Schule für geistig benachteidigte Kinder zahlt 1700.- Euro. Gilt alles für Bayern. Das sind die Angebote, die sich meine Tochter merken konnte.

Die Nachfrage ist wirklich riesig und man kann sich den Job aussuchen.

Du musst dir vorstellen, dass es in ganz Deutschland nur 70 staatl. und private Schulen gibt und jährlich nicht mehr als 1100 Logopäden fertig sind mit der Ausbildung, aber es werden an die 20 000 gesucht.

Duch die vielen Asylanten will die Regierung auch Logopäden einstellen, weil viele mit der Aussprache Schwierigkeiten haben.

Du siehst, der Beruf hat jede Menge Potenzial.

Er ist aber auch sehr anspruchsvoll, du schnupperst in viele medezinische Bereiche hinein. Von HNO, Patologen, Kieferchirugie, Psychatrie usw.

Du schließt deine Ausbildung mit dem großen Staatsexamen ab.

Hoffe eshilft dir ein wenig.

0

Was möchtest Du wissen?