Unterschied und Gemeinsamkeiten zwischen Orthodox und Pflngstler?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Unterschiede: fast alles...

  • Die russisch-orthodoxe ist eine katholische Kirche - die Pfingstler sind Protestanten.
  • In der ROK sind die Heilige Schrift und die Tradition (besonders die Ökumenischen Konzilien und die Kirchenväter) Grundlage der Glaubenslehre - Pfingstler betrachten nur die Schrift als normgebend und halten meist nicht viel von Traditionen. In der Frage, wie die Heilige Schrift auszulegen ist, haben beide Konfessionen ebenfalls völlig unterschiedliche Auffassungen.
  • Die ROK Kirche tauft Kinder und Erwachsene - Pfingstler betrachten die Taufe von Kindern meistens als ungültig. Nach orthodoxer Lehre wirkt Gott in der Taufe das Heil des Menschen durch das Handeln der Kirche - für viele Pfingstler ist die Taufe vor allem ein öffentliches Bekenntnis des Menschen vor der Gemeinde.
  • Die ROK spendet die Firmung (Myron-Salbung) nach der Taufe - die Pfingstler kennen dieses Sakrament nicht (einige Pfingstler glauben jedoch an eine Geistestaufe, die sich in Extase äußern kann).
  • Die ROK feiert die Eucharistie jeden Sonntag und an manchen Wochentagen und lehrt, dass Leib und Blut Christi in der Eucharistie wahrhaft gegenwärtig ist - in Pfingstkirchen spielt die Feier des Abendmahles eine untergeordnete Rolle, geschieht nur sehr selten und oft auch mit weniger Ehrfucht, da Pfingstler häufig auch nicht an die leibliche Gegenwart Christi im Sakrament glauben und andere Dinge im Zentrum pfingstkirchlicher Frömmigkeit stehen.
  • In der ROK gibt es bis heute die frühchristlichen Ämter des Diakons / der Diakonin, des Priesters und des Bischofs. Zugang zu diesen Ämtern erlangt man nach orthodoxer Lehre nur durch das Weihesakrament. Nur geweihte Priester können der Eucharistiefeier vorstehen, eine Ehe segnen, die Absolution erteilen und die Krankensalbung spenden. Nur in apostolischer Nachfolge stehende Bischöfe können gültige Weihen spenden - in Pfingstkirchen gibt es zwar Prediger oder Pastoren, prinzipiell kann aber jeder, jeden Dienst ausüben.
  • Die ROK ist episkopal organisiert. Das heißt, die Kirche wird von Bischöfen geleitet. In der ROK hat der Patriarch von Moskau den Vorsitz unter den Bischöfen - Pfingstkirchen sind kongregationalistisch organisiert. Das bedeutet, jede Gemeinde ist unabhängig von den anderen. Lediglich aus pragmatischen Gründen, nicht aus theologischer Notwendigkeit schließen sich manche Pfingstgemeinden zu Gemeindebünden (wie z.B. dem BFP in Deutschland) zusammen. Viele Pfingstgemeinden sind auch in keinem Gemeindebund Mitglied.
  • Die ROK betrachtete die Krankensalbung als Sakrament - auch manche Pfingstler praktizieren die Krankensalbung (zu ihrer Spendung wird schließlich im Neuen Testament ermahnt), allerdings wird diese eher nicht als Sakrament aufgefasst. Wichtiger als die Krankensalbung ist jedoch das Gebet für Kranke unter Handauflegung. Manche Pfingstler versuchen auch kleine Krankheiten, wie Erkältungen, durch Gebet und Handauflegung zu heilen.
  • In der ROK folgt der Gottesdienst der überlieferten Liturgie des byzantinischen Ritus. Die liturgische Tradition der Kirche gilt als vom Heiligen Geist gegeben - die Pfingstkirchen haben die gottesdienstliche Tradition des Christentums fast vollständig verlassen bzw. lehnen diese sogar ausdrücklich ab, da sie glauben, dass dies das Wirken des Heiligen Geistes behindern würde. Ein pentekostaler Gottesdienst besteht hauptsächlich aus Lobpreis (singen von religiösen Popsongs und beten), sowie einer längeren Predigt. In manchen pfingstkirchlichen Gottesdiensten werden auch Menschen die Hände aufgelegt und für sie gebetet, um sie von Krankheiten zu heilen oder Dämonen aus ihnen auszutreiben. Es kann auch vorkommen, dass ein Prophet einzelnen Leuten oder der ganzen Gemeinde Botschaften von Gott mitteilt. Solche Dinge lassen sich dann flexibel in die Lobpreiszeit einflechten oder finden nach der Predigt statt.
  • In der ROK werden Ikonen (Bilder) und Heilige verhehrt. Besonders wird die allheilige, allreine, hochgelobte und ruhmreiche Herrin, die Gottesgebärerin und immerwährende Jungfrau verehrt (die Formulierungen stammen aus einem orthodoxen Fürbittengebet) - für Pfingstler ist das Götzendienst.
  • In der ROK gibt es Mönche, Priestermönche und Nonnen - bei den Pfingstlern nicht.


Gemeinsamkeiten:

  • Beide Konfessionen haben was gegen Homosexuelle


Gute Nacht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gemeinsamkeiten: Bede halten den Gottesdienst meist in einem Gebäude ab

Unterschiede: Etwa die zwischen einem Regenwurd und einem Düsenjet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?