Unterschied Studiengang Informatik/ angewandte Informatik?

5 Antworten

Ich habe mir mal einige Studienpläne für die Studiengänge angeschaut. Insgesamt ist mir aufgefallen, dass sich "Informatik" eher auf Mathematik/Informatik konzentriert und Angewandte Informatik eher allgemeiner gehalten ist, in Teilbereichen sogar interdisziplinär.

Bei "reiner" Informatik könnten z.B. folgende Fächer wichtig sein:

  • (Höhere) Mathematik, Lineare Algebra, Analysis, Stochastik
  • Algorithmen
  • Datenstrukturen
  • Betriebssysteme
  • Berechenbarkeit (z.B. P/NP-Probleme)
  • Bestimmte Programmiersprachen
  • Künstliche Intelligenz
  • Hardware
  • Datenbanken
  • Netzwerke
  • Sicherheit

Bei Angewandter Informatik sehe ich diese Fächer auch oft, aber auch vieles Andere:

  • Requirements Engineering (Anforderungen an Software)
  • Management von IT-Prozessen und -Produkten
  • Kundenintegration
  • BWL
  • SAP & Vergleichbares
  • Grafische Modelle (z.B. UML)
  • Medieninformatik
  • Mensch-Computer-Integration
  • Psychologie (wie sollten Oberflächen aufgebaut sein, damit sie für bestimmte Zielgruppen gut nutzbar sind)
  • Teilweise auch Didaktik

Das deckt sich mit Wikipedia:

Die Angewandte Informatik ist ein Teilgebiet der Informatik. Sie beschäftigt sich mit der Anwendung informatischer Methoden in informatikfremden Gebieten, wie Biologie, Betriebswirtschaft oder Medizin. Dies unterscheidet sie von der Praktischen Informatik, welche sich mit informatikeigenen Problemstellungen beschäftigt.

Oft kommt es aber auch individuell auf die Uni an. Es gibt vielerorts auch "Angewandte Informatik" mit einem Zusatz, z.B. "Medieninformatik" oder "Ingenieursinformatik"

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Informatik-Studium

Oh, dann ist die "reine Informatik" der ehere Studiengang für mich.

0
@JustSayNo

Also, ich studiere angewandte Informatik und wir haben Analysis, Algebra, Diskrete Mathematik und Stochastik bei uns

0
@JustSayNo

Hier behandelst du solche Themen wie Zahlentheorie, Kodierungstheorie etc. Muss es dieses Semester nachhole weil ich es damals geschoben habe.

1

Informatik: https://www.studycheck.de/studium/informatik

Angewandte Informatik: https://www.studycheck.de/studium/angewandte-informatik

Das solltest du dir schon einmal durchlesen.

Wie der Name aber schon vermuten lässt:

Angewandte Informatik ist etwas praxisorientierter, Informatik theoretischer. Während man in der angewandten Informatik z.B. Module wie Mediendesign haben kann, ist es in Informatik wie auch bei mir Rechnerstrukturen und Betriebssysteme. Informatik dürfte also auch mehr Mathematik beinhalten. Wir haben z.B. Module wie Lineare Algebra, Analysis und Statistik.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Habe gehört angewandte Informatik soll praxisorientierter sein, was Programmierung angeht in den unterschiedlichsten Bereichen und Informatik soll extrem Theoretisch und Mathematisch sein.

Mein Bruder hat an einer Uni Informatik studiert und dann abgebrochen, weil es zu theoretisch und trocken war. Dannach an einer Hochschule angewandte Informatik und da hatte er viel Spaß dran. Hatte an der Hochschule dann auch seinen Master gemacht.

War mir aber nicht sicher ob es am Fach oder an der Schule liegt.

Was kann/macht er jetzt? Ist er Entwickler oder so?

0
@JustSayNo

Er macht jetzt seine Doktor Arbeit über Künstliche Intelligenz.
Ich selber bin Softwareentwickler aber nur mit einer lappigen Ausbildung und 4 Semester Studienerfahrung ^^

1
@MisterNinja

Oh, cool. Dafür braucht man sicher viel Mathe und Theorie, was man an der Uni hätte haben können, oder?

0
@JustSayNo

Ich im alltäglichen Gebrauch brauch jetzt nicht wirklich die Hohe Mathematik aber es sind meistens auch relativ einfache und komplexe Apps oder Automatismen (von der Logischen/Mathematischen Schwierigkeit einfach aber viel Planungsarbeit und Verkettungen) für Unternehmen.

Würde ich jetzt z.b. an einer eigenen Grafik Engine oder ähnlichen Tools arbeiten, wäre es mathematisch bestimmt Anspruchsvoller.

Ich selber finde Mathematik für wichtig, einfach wegen dem logischen Verständnis.. aber in der Ausbildung hatte man nicht einmal Mathe sondern hauptsächlich BWL (*würg* -> fachinformatiker für anwendungsentwicklung)

Aaaber ich wäre jetzt nicht in der Lage eine selbstlernende KI zu schreiben, weil mir das Wissen dazu fehlt. Mein kleiner Bruder könnte das und hat das auch im Rahmen seines Praktikums gemacht.

0
@MisterNinja

Finde ich cool für ihn, will ich auch können
BWL ist wirklich würg.

0

Wie der Name schon sagt ist es praxisorientierter. Reine Informatik ist sehr theoretisch. Für mich persönlich wäre das nichts.

Was möchtest Du wissen?