Unfallgegner LÜGT was tun?

5 Antworten

Wenn ich das jetzt richtig verstanden hab hattest Du ja 3 Zeugen vor Ort und die Polizei war sogar auch da. Da wirst Du dem wohl ohne Zweifel nachweisen können dass seine Geschichte nicht stimmt.

Du könntest der Versicherung mitteilen dass Du 3 Zeugen hast die Deine Geschichte bestätigen und diese auch bestätigen können dass vor Ort niemand sonst den Hergang mitbekommen haben kann. Des Weiteren die Polizei ebenfalls das so aufgenommen hat und bestätigen kann. Setz der Versicherung eine Frist bis wann sie den Schadenersatz zu begleichen hat und Du sonst einen Anwalt hinzuziehst. Einem Rechtsstreit kannst Du völlig entspannt entgegensehen da es nicht Dein Geld kosten wird sondern nur für die Versicherung teurer wird.

Oftmals interessiert aber Versicherungen gar nicht der Schriftverkehr von Privatleuten, die verkehren nur auf höherer Ebene. Evtl solltest Du Dich gleich an einen Anwalt, spezialisiert auf Verkehrsrecht, wenden. Wie erwähnt muss den (und ggf den Rechtsstreit) die Versicherung zahlen, nicht Du (vorausgesetzt dass Deine Geschichte wirklich so war).

Der Anwalt weiss dann was zu tun ist.

Hättet ihr einen ordentlichen Unfallbericht vor Ort ausgefüllt, an dem der Unfallhergang gut skizziert war, du und er unterschrieben hat hätte er jetzt keine Chance. Seine Versicherung macht nur ihren Job, von dir hat sie ja noch nie was gehört, und er schildert einen Unfall gegen dich.

Geh zur Polizei, mach eine Anzeige gegen ihn wegen falscher Verdächtigung, und lass mal seine Zeugen vor Polizei aussagen. Entweder wird es ihnen da schon zu heiss und es kommt zu gar keiner Zeugenvernehmung mehr, oder die Polizei erkennt, dass die Zeugen lügen, oder aber im schlimmsten Fall steht es Aussage gegen Aussage und jeder bezahlt seinen Schaden selbst... wieso solltest du dir was zu Schulden kommen lassen?

Direkt nach Unfällen abgegebene Schuldeingeständnisse haben oft keinen Bestand, weil sie oft im Schockzustand abgegeben wurden. Die reine Schilderung der Fakten dagegen ist nicht so leicht zu erschüttern.

Wenn Deine drei Zeugen bei Eintreffen der Polizei da waren, er mit seinen aber erst nach Monaten aus dem Gebüsch kommt, sieht das schon recht unglaubwürdig aus.

Lass Dich von einem Anwalt beraten, was der sinnvolle nächste Schritt ist - auch dessen Kosten sind vom gerichtlich festzustellenden Unfallschuldigen (der ja wohl der andere ist) bzw. dessen Haftpflichtversicherung zu tragen.

Was möchtest Du wissen?