Unbeliebt in der Schule :(

118 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Micky,

da widerfährt Dir gerade aber etwas sehr Unangnehmes. Ich wünsche Dir zunächst, dass Du standhaft bleiben kannst, weiter an Dich glaubst und Dir von den Mitschülern nicht Dein Selbstwertgefühl nehmen lässt.

Die meisten haben es hier "Neid" genannt, was Deine Mitschüler dazu bewegt, Dich zu "mobben". Ich denke, das darf man so bezeichnen. Neid ist allerdings nie ein einzelner Grund. Erst in der Kombination mit anderen antipathischen Gefühlen wird der Neid auch nach außen getragen. Du bist sicher auch neidisch auf manche Dinge, aber beschimpfst deswegen nicht andere Leute.

Ich begebe mich bei meiner Antwort einmal auf Glatteis und mutmaße ein wenig: Du hast sicher schon in der Realschule gelernt, Dich stark auf die Schule zu konzentrieren, denn zu einer 1,0 gehört nicht nur Intelligenz sondern auch viel Arbeit. Ich nehme daher mal an, dass Du sehr diszipliniert bist und dementsprechend auch Deine Rolle als Schülerin sehr ernst nimmst, viel Zeit investierst. Mach Dir einmal bewusst, dass das gerade in Deinem Alter sehr wenige Jugendliche können und machen - noch dazu freiwillig :D

Jetzt hast Du zusätzlich die Klasse gewechselt, hast also niemanden in der Klasse gekannt und Dich aber auch hauptsächlich weiterhin ganz auf den Unterrichtsstoff und Deine schulische Leistung konzentriert. Die anderen kannten sich natürlich davor. Als Du in die neue Klasse kamst, warst Du also erstmal eine Neue, eine Fremde, die sich vor ihnen profilieren sollte. Anstatt Dich darum zu bemühen, Dich in die Klassenatmosphäre einzugliedern und starkes Interesse an den anderen zu zeigen, stand für Dich die neue Aufgabe des Gymnasiums an erster Stelle. Das ist natürlich nur eine Vermutung, aber anscheinend bist Du ja isoliert geblieben.

Als bereits bestehende "Gruppe" haben sie erwartet, Du würdest Dich zu beweisen versuchen und Dich eingliedern wollen. Als sie gemerkt haben, dass Du Deine Prioritäten anders gesetzt hast, sind die Tore zugefallen. Viele haben sich vielleicht insgeheim gedacht: "Ah, die ist sich zu gut für uns, die will sich wohl nicht mit uns abgeben." Und dann sehen sie noch, dass Du ihnen um Längen voraus bist in der Schule.

Viele Jugendliche und leider auch noch Erwachsene haben allerdings das dringende Bedürfnis, ihr Umfeld auf ihr "Niveau" anzupassen. Entweder dadurch, dass sie sich selber schönreden oder eben ihr Umfeld "abwerten". Da die Rolle der Gruppenzugehörigkeit bei Dir nicht funktioniert hat und Du sie somit nicht durch Wertschätzung "aufwertest", werten sie Dich nun ab. Ist dieser Kanal erstmal geöffnet, kommt da leider auch viel ungerechter Müll durch.

Es ist also nicht nur direkt der Neid auf Deine Noten sondern die Ungnade der "Schlechteren", da Du sie nicht aufwertest. Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine. Dein "nicht angeben" ist da auch kein Kriterium mehr, du vermittelst ihnen, dass Du eigentlich nichts mit ihnen zu tun haben möchtest. Vielleicht willst Du das ja sogar, aber sie fühlen sich von Dir eher ignoriert.

Ich finde die vielen Antworten hier a la "Ignoriere sie einfach" und "Anderssein ist nicht erwünscht" leider nicht gut. Natürlich ist das richtig, ja, aber trotzdem musst Du Dich in der Klasse auch wohlfühlen können und einen Zugang zu Freundschaften und einer glücklichen Jugendzeit dort bekommen. Mir wäre das an Deiner Stelle ein Stück Anpassung wert, denn wie man in den Wald ruft, so schallt es hinaus.

Jetzt ist es bei Dir ja noch nicht total in ein extremes Mobbing ausgeartet, es besteht also noch ein wenig Hoffnung, das sich etwas ändert. Und das wäre ja wirklich von Nöten. Also was tun?

Brich die Tore wieder auf, um in diese Gruppe zu kommen. Dabei musst Du nicht auf Knieen kriechen oder betteln. Eine Radikallösung, wenn Du viel Rückrat und Mut hast, wäre beispielsweise, dass Du Dich mal vor die Klasse stellst und sagst, dass Du es schade findest, dass Du niemanden richtig kennenlernen konntest, aber eigentlich echt nett und interessant findest. Deswegen willst Du eine kleine Party am Wochenende feiern. Es sind alle eingeladen. BAM! Sowas geht aber nur mit breiter Brust, guter Laune im Gesicht und viel Selbstvertrauen. Und dann suche auch lebendig Anschluss und zeige etwas Interesse am Leben Deiner Mitschüler.

Ansonsten suche Dir Verbündete, mach Deinen Mitschülern Komplimente. Du hast es sicher schon mal an Dir selbst bemerkt: Wenn Dir jemand ein Kompliment macht, würdest Du das immer gerne erwidern bzw. baut sich sofort mehr Sympathie auf. Schau, dass Du zwar nicht anhänglich und ergeben wirkst, aber trotzdem Interesse zeigst, sie zum Lachen bringst, für sie etwas Positives für ihr Leben wirst, dass sie Dich mit etwas Positivem verbinden. Und vielleicht kannst Du dann ja auch mal mit ihnen zusammen kindisch sein, das tut Dir sicher auch manchmal gut ;-)

Liebe Grüße, Balu

Ich begebe mich bei meiner Antwort einmal auf Glatteis und mutmaße ein wenig: Du hast sicher schon in der Realschule gelernt, Dich stark auf die Schule zu konzentrieren, denn zu einer 1,0 gehört nicht nur Intelligenz sondern auch viel Arbeit. Ich nehme daher mal an, dass Du sehr diszipliniert bist und dementsprechend auch Deine Rolle als Schülerin sehr ernst nimmst, viel Zeit investierst. Mach Dir einmal bewusst, dass das gerade in Deinem Alter sehr wenige Jugendliche können und machen - noch dazu freiwillig :D

Also viel Zeit investiere ich nicht in die Schule. Höchstens 2 Stunden wenn wir eine Klassearbeit schreiben. In der Realschule habe ich mich meistens nur 10 Minuten mit Hausaufgaben beschäftigt. Ich habe immer im Unterricht aufgepasst und das meiste gleich verstanden. Hausaufgaben hatte ich dann meistens auch schon im Unterricht fertig. Um einen Realschulabschluss mit 1,0 zu schaffen reicht es eigentlich wenn man immer im Unterricht aufpasst, einbisschen für Klassenarbeiten lernt und sich oft am Unterricht beteiligt. Wir hatten in der Realschule eine richtig gute Klassengemeinschaft. Ich habe mich in der Klasse wohl gefühlt und mich häufig mit anderen aus der Klasse nachmittags getroffen. Wir haben dann gelernt, sind ins Kino gegangen und ähnliches .

Die anderen kannten sich natürlich davor. Als Du in die neue Klasse kamst, warst Du also erstmal eine Neue, eine Fremde, die sich vor ihnen profilieren sollte.

Alle sind neu in diese Klasse gekommen. Ich bin auf einem Beruflichen Gymnasium mit dem Schwerpunkt Wirtschaft. Alle sind von verschieden Schulen gekommen - einige vom Gymnasium, Gesamtschule und andere von der Realschule. Ich war aber die einzige, die niemanden vorher kannte. Die anderen kannten alle irgendjemanden. Dadurch wurden schnell Cliquen gegründet und mit mir wollte keiner was zu tun haben. Ich habe keinem geärgert oder beleidigt. Ich habe es irgendwie nicht geschafft mich einer Gruppe zuzuordnen. Und dann kamen die ersten Klassenarbeiten und damit begann auch das mobbing.

vermittelst ihnen, dass Du eigentlich nichts mit ihnen zu tun haben möchtest.

Ich möchte aber gerne was mit den anderen zu tun haben und ich möchte auch keine Streberin sein.

Danke für deine Tipps.

4

1000 Daumen hoch für Balu! Bitte!

4

Seht gute antwort:)

3

Liebe Micky, mir geht es manchmal genauso ich werde auch immer als Streberin bezeichnet , weil ich so gute Noten habe und werde auch manchmal ausgerenzt und ausserdem mag mich auch fast niemand ausser 2 Freundinnen aus meiner Klasse. Ich würde aufkeinenfall schlechter werden nur damit dich die anderen mögen falls du es irgendwann vielleicht vorhast. Sag denen mal deine Meinung mache ich auch und wünsche dir viel Glück noch lg louise

Hey Mickey! :) Ich habe gerade deine Frage gelesen und möchte dir nur mitteilen, dass ich deine Position verstehen kann- ich bin ebenfalls Klassenbeste (in der 12. , also gerade Abi, jiha ;/ ) und erlebe auch immer wieder, dass es andere Menschen nicht unbedingt zu dir hinzieht, wenn du dich in deinen Noten allzu deutlich von allen abhebst. Natürlich freut man sich einerseits, wenn man von Lehrern gelobt wird, ist dann aber andererseits irgendwann nur noch in Sorge vor den Kommentaren (oder Gedanken) der Mitschüler.. Was ich allerdings sehr mies finde, dass du tatsächlich noch verbal angegriffen wirst (in der elften Klasse??), dass hört sich für mich wie Kindergarten an und ist mir schon lange nicht mehr passiert. Zwar gibt es auch bei mir Neider, und hinter meinem Rücken wird vermutlich auch mal das ein- oder andere gesagt, aber im Allgemeinen werde ich respektiert. Dann muss wohl tatsächlich dein Umfeld noch wachsen, und Du musst es schaffen, darauf zu vertrauen, dass bald auch vernünftige Menschen in deinem Leben auftauchen! Wie ist es denn im Moment, die Lage weiterhin so unangenehm? Hast du Schritte unternommen? Du klingst mir eigentlich wie ein netter und bescheidener Mensch.. wie verhälst du dich denn gegenüber deinen Mitschülern? Könnte es sein, dass sie dich -aus eigener Unfähigkeit- einfach für arrogant halten und tatsächlich nur ein paar klare Signale deinerseits benötigen, dass du nicht auf sie herab siehst? Oder ist das Ganze schon so weit fortgeschritten, dass du kaum Hoffnung auf wachsenden Respekt ihrerseits hast? (Wobei, Hoffnung gibt es tatsächlich immer). LG Maia

Wie ist es denn im Moment, die Lage weiterhin so unangenehm?

noch immer genause. Aber ich versuche das ganze zu ignorieren und hoffe, dass sich im Kurssystem alles ändert.

Hast du Schritte unternommen?

Mit meinem Lehrer geredet. Die LEhrer werden meine Noten nicht mehr laut vorlesen.

Du klingst mir eigentlich wie ein netter und bescheidener Mensch.. wie verhälst du dich denn gegenüber deinen Mitschülern?

Meiner Meinung nach bin ich immer nett zu den anderen. Als ich von der 5.-10. Klasse auf der Realschule war, war alles anders. Dort habe ich mich eigentlich mit allen aus meiner Klasse gut verstanden und war keine Aussenseiterin. habe mich häufig mit meine Mitschülern nachmittags getroffen. Außerdem haben wir zusammen gelernt usw.

Könnte es sein, dass sie dich -aus eigener Unfähigkeit- einfach für arrogant halten und tatsächlich nur ein paar klare Signale deinerseits benötigen, dass du nicht auf sie herab siehst?

Warum sollten die mich für arrogant halten? Nur weil ich gute Noten schreibe.

Oder ist das Ganze schon so weit fortgeschritten, dass du kaum Hoffnung auf wachsenden Respekt ihrerseits hast?

Naja ich habe noch hoffnung, dass sich das wieder ändert, wenn wir im Kurssystem sind.

Danke für deine Antwort

Lg

0
@Micky54

In Ordnung- das hört sich für mich so an, als das wirklich eine Phase ist.

Bei mir war das so, dass ich dachte, keiner würde mich mögen, und in Wirklichkeit hatten sie eher Angst vor mir... deswegen das mit der Arroganz ;) dann drück ich dir die Daumen!

0

Hallo Mickey, ich bin auch in der 11. Klasse eines Beruflichen Gymnasiums, jedoch mit Schwerpunkt Sozialpädagogik. Unser Pädagogik-Kurs ist prima, die Leute sind sehr nett und hilfsbereit. Ein toller Kurs, mit dem der Unterricht Spaß macht...

Jedoch ist unsere Klasse (gemischt mit Schwerpunkten) anders. Es gibt eben auch Leute, die sehr viel für die Schule tun, um was im Leben zu erreichen. Dann kommt so ein Satz: Ach, Jessy hat schon wieder ne 1 diese blöde Streberin!... etc.

Ich war vorher auf der Hauptschule und Jahrgangsbeste, daher habe ich auch meinen erweiterten Realschulabschluss geschafft. Ich wurde sehr viel beleidigt, weil ich eben ein Lehrerliebling war und immer gute Noten schrieb. Ich bin froh, dass das jetzt aufgehört hat, da ich so im 2-3 Bereich liege.

Ich kann dir nur den Tipp geben, da nicht drauf zu hören, da die anderen dir den Erfolg einfach nicht gönnen. Schließlich ist das dein Leben, dein Abitur, was du erfolgreich abschließt. Die Mitschüler werden dir später nicht mehr begegnen, höchstens einige bei Rewe als Kassiererin ;) Wo du dann auch in dich hineinlächeln kannst mit dem Satz: "Tja, gerade der, der mich immer doof angemacht hat, aus dem ist nicht viel geworden!"

Versuche auch einmal auf deine "Mobber" zuzugehen. Baue ein Gespräch auf. Damit sie nicht nur die Streberin in dir sehen, sondern auch einen netten Charakter. Manchmal muss den Leuten die Vorurteile so ausgetrieben werden :)

höchstens einige bei Rewe als Kassiererin ;) Wo du dann auch in dich hineinlächeln kannst mit dem Satz: "Tja, gerade der, der mich immer doof angemacht hat, aus dem ist nicht viel geworden!"

Also ich habe nichts gegen Menschen, die in einem Supermarkt an der Kasse arbeiten, zumal ich selber vor meinem Abi eine Lehre zur Verkäuferin gemacht habe und dort jetzt neben dem Abi auch noch an der Kasse arbeite (macht einfach Spaß).

Ich möchte, nach meinem Abi Lehrerin werden. Für die Fächer Mathematik und Betriebswirtschaftlehre (evtl. wenn drei Fächer möglich sind noch Englisch). dafür brauch ich bestimmt ein gutes Abi. Habe mich noch nicht über den NC für diesen Studiengang informiert. Aber auch wenn man nicht unbedingt einen guten NC braucht, möchte ich gutes Abi machen und nicht die ganze Zeit als Streberin bezeichnet werden.

Danke für den Tipp. Ich werde mal versuchen mit denen zu reden.

Bin eigentlich ganz nett und helfe jeden gerne.

0
@Micky54

Ich glaube, wenn du auf Lehramt studierst, gibt es keinen NC wie bei Psychologie :)

Wie andere schon geraten haben, solltest du dich nicht ausnutzen lassen. Daher musst du nicht immer hilfsbereit zu den anderen sein. Wenn dich jemand häufig nach den Hausaufgaben fragt, darfst du ruhig Nein sagen, wenn sonst nichts zurückgekommen ist.

1

Mach eine komplette Image-Änderung. Das bedeutet im konkreten verhalte dich anders und wirke dabei selbstbewusst, sodass sie in gewisser Weise dich respektieren. Wenn du dich "against mainstream" kleidest ändere dies ! Lob die anderen, sodass sie im Unterbewusstsein dich als bekannte nette Person einordnen. Rede allgemein einfach mit denen, sprich versuch wenn du mit den redest so einfach wie möglich zu reden, denn wenn die Verständnisprobleme haben, fühlen sie sich dir gegenüber untergeordnet und dementsprechend auch "dümmer", was deren leichte Aggressionen bzw Neid etc begründet. Zeig auch ab und zu mal deine Zähne, das bedeutet im Prinzip wenn jemand "aufmuckt" zeige es ihm ohne die Kontrolle zu verlieren. Sei nicht arrogant aber auch kein Vollidiot der jedem hilft, appropo helfen ;Wenn jemand fragt erkläre ihm es , aber oberflächlich sodass er denkt er hat es nun gecheckt.

Naja wenn dir das eventuell etwas geholfen hat, habe ich noch mehr(einfach anschreiben), denn wenn man etwas kreativer, intelligenter gar reicher ist hat man automatisch mehr "Feinde" als Freunde...

Wieso soll sie sich so kleiden wie andere auch?

1

Was möchtest Du wissen?