Unbekannte Person versucht mich überall zu "Hacken"? Was soll ich tun?

8 Antworten

Hallo Stella,

es liegt weder an Dir, noch an deinem MacBook. Hackern ist es (Aufträge mal ausgenommen) völlig egal, wer dran glauben muss. Ich gehe davon aus, dass deine Accountdaten irgendeines Kontos bei einem der letzten Leaks mit dabei war. Um herauszufinden, welches das Ursprungskonto ist, notier dir alle Konten, bei denen Du immer die gleiche Mailadresse benutzt hast und alle Konten, die gehackt wurden. Ändere ALLE anderen Passworte ALLER anderen Dienste, Webseiten, Spiele etc., bei denen Du diese gleiche Mailadresse benutzt hast.

Google und Facebook haben - dank engmaschiger Nutzerüberwachung ein recht gutes Sicherheitsnetz, das erkennt, wenn sich jemand zb aus einem unbekannten Land oder von einem unbekannten Gerät einloggen möchte. Google bietet hierfür die Zwei-Faktor Authentifizierung: support.google.com/accounts/answer/1066447?hl=de

Meine Fragen: - Hast Du für jedes Konto ein und dasselbe Passwort oder sind es verschiedene? - Hast Du eine Antivirensoftware auf dem Rechner? (wenn nicht Avast kann ich empfehlen)

ToDo's - unabhängig von Deinen Antworten: - Teste Deine Accountmailadressen auf folgenden Seiten: isleaked.com sicherheitstest.bsi.de haveibeenpwned.com breachalarm.com - lies Dir http://www.mailify.de/2014/09/sicheres-passwort-erstellen/ durch und nutze es :)

Das sollte für's erste reichen :)

Wenn Du noch Fragen hast, schreib gern auch ne PN :)

Liebe Stella:

Das Problem ist nicht in Deinem MacBook, es sitzt davor (ernst gemeint, aber nicht böse ;-).

Du mußt lernen, woran man SPAM-Mails erkennt.

Google wird Dir niemals von sich E-MAils schicken, um Dich über deine Kontoaktivitäten zu informieren, die haben besseres zu tun. Ebenso Facebook, Minecraft und Dropbox usw. Das ist eine beliebter Trick, um bei ahnungslosen Leuten nach Passwörtern oder schlimmer noch nach Kontodaten zu fischen. Und Du bist in die Falle getappt. Das läuft über Emails ab, Viren kommen da selten ins Spiel und Dein Computer ist ein Mac, der wird erst recht nicht so schnell befallen werden.

Bleib ruhig und schieb nicht Panik.

Was du tun kannst, hast Du bereits getan. Du hast Deine Passwörter geändert. Hoffentlich hast Du es richtig gemacht und die richtigen Websiten dazu benutzt.

  • Beobachte die Aktivitäten auf Deinen Konten, ob sich ungewöhnliches dort abspielt.
  • Wenn wieder solche E-Mails kriegst, schau dir genau die Absender an und was die wollen.
  • Wenn Du den Absender nicht kennst, ignoriere die Email.
  • Klick nicht auf Links in den E-mails.
  • Klick nicht auf angehängten Dateien.
  • Antworte nicht, auch wenn die Drohungen noch so fürchterlich klingen. Das ist alles Absicht.
  • Antworte auf keinen Fall, wenn Du nach Passwörtern, Akkountdaten, PINs, Kontonummern oder Geheimzahlen gefragt wirst.

Und jetzt entspann Dich und lass Dich nicht von den anderen wenn auch gut gemeinten Ratschlägen noch verrückter machen.

Ahoi

Nein das waren nicht solche E-Mails. Es stand auch überall auf meinen Konten, Google, Facebook usw dort kann man sich die Aktivitäten angucken ( Bis auf Minecraft ). Von wo sich eingeloggt wurde usw. Auf Google war auch gleich eine Meldung deswegen. NICHT über die E-Mail. Man kann solche benachrichtigungen bei den Seiten einstellen wenn jemand versucht sich einzuloggen. Dort wurde mir eben auch angezeigt von wo und wann und IP. Bei meinem Facebook habe ich auch NICHT über den Link meine Log in Aktivitäten angesehen dort war auch ein anderer Standpunkt.

Wo ich eingeloggt war kam auch andauernd eine Meldung dass sich jemand einloggen will.

0

Einfach mal das MacBook neu aufsetzen, falls das bei diesem Mistding geht. hast wohl einen Virus auf dem rechner, der dein Email Passowrt etc ausliest, darüber kann man ja in deinem Fall alles regeln.

Ja geht bei dem, hab die CD vom System. Wollte ich machen habe aber über 40.000 Bilder die ich erst Online hochladen müsste, das dauert ne weile. Gibt es irgendwas womit ich das gratis scannen kann?

0
@SENSEMANN1

Wären 30 GB wollte mir erst einen 64 GB USB Stick kaufen damit alles darauf passt... das ist mein Problem. :/

0
@RatinderTat200

Dann machste das MacBook jetzt aus, gehst über dein Handy oder so in dein Postfach und änderst dein Email Passwort etc und gehst ab da erstmal nicht mehr an dein MacBook ran. Erst wenn du einen passenden USB Stick (oder besser eine Externe Festplatte) hast, gehst du ran, kopierst die daten, setzt das ding neu auf und änderst anschließend nochmal alle Passwörter etc die du so hast.

2

.. mit Verlaub - das ist Blödsinn, da die unwahrscheinlichste Variante .. Falls es überhaupt am Rechner liegt, lass ein Antivirenprogramm drüber laufen. Vor 6-7 Jahren war das das Einfallstor Nr1 - heute gehen Hacker direkt an die Dienste / Webseiten. Die Chance, dass Du Dir nen Keylogger auf dem Mac eingefangen hast, ist eher gering. lg

0

Wenn du nicht schon hast leg dir ein Viren-/Internetschutz Programm zu! Und sei immer vorsichtig auf was für links du gehst und was du runterlädst! Es gibt eine Menge verschiedener Schadsoftware die deine Tastatureingabe mitschneiden und übertragen (Keylogger) oder die gespeicherte Passwörter auslesen. Ich bin nicht so der Pro was Apple Produkte angeht, aber besorg dir eine rescue-cd von z.b. Kaspersky (Die erlauben dir von der CD zu starten und einen kompletten Check durchzuführen) Und führe ab und zu einen Virenscan durch.

Ich nehme mal an dass jemand dein Mailacc hat. Der reicht ja aus wenn du überall mit der selben mail registriert bist

Ja aber wo hat er den her? Niemand kannte das. Und außerdem ist es seltsam dass z.B mein Minecraft Account den ich seit sooo vielen Jahren nicht benutzt habe auf einmal zugriff hat. davon existieren gar keine Daten/E-Mails mehr von!?

0

Was möchtest Du wissen?