Überstunden in der Wiedereingliederung bei Teilzeit?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist ja komisch. Funktioniert denn die Wiedereingliederung bzw. bist du fit genug? Dann könntest du ja einfach mit der Wiedereingliederung aufhören und "normal" arbeiten.

Da muss es sich in der Tat um einen Fehler handeln. Es ist nicht Sinn der Wiedereingliederung, mehr zu arbeiten als vorher, meiner Meinung nach.

Du kannst auch gerne mal hier fragen: www.krankenkassenforum.de . Da gibt es viele, die sich fachlich mit Wiedereingliederung auskennen.

deine Teilzeit wurde beim Wiedereingliederungsplan nicht berücksichtigt. der ist schlichtweg falsch. du musst das mit deinem Arzt besprechen. die Wiedereingliederung dient dazu von klein bis auf die im Arbeitsvertrag festgelegte Arbeitszeit aufzustocken. hier haben wohl einige Parteien schlichtweg geschlafen.

Genau so ist es - geschlafen haben nicht nur einige Parteien, sondern alle!

0

Hast Du denn dem Arzt gesagt, dass Du nur Teilzeit arbeitest? Er ist wahrscheinlich von einer Vollzeitstelle ausgegangen. Somit hättest Du mit 2 oder 3 Stunden beginnen müssen und dann auf 4 steigern.

Du musst das mit dem Arzt abklären, denn die Stundenzahl bei der Wiedereingliederung darf ja nicht über den normal gearbeiteten zeit liegen.

Ja, mein Arzt weiß, dass ich in Teilzeit arbeite. Deswegen wundert es mich, dass er die Wiedereingliederung so geplant hat. Ich werde ihn nochmal konkret darauf ansprechen müssen. Aber es ist schon korrekt, dass ich in der Wiedereingliederung nicht mehr als 19,5 Std. / Woche arbeiten darf? 

0

Teilzeit und Feiertag....?

Hallo, da ich im Netz leider nichts finde das mir weiterhilft hoffe ich auf eure Hilfe.

Problem ist folgendes. Ich arbeite Teilzeit, 20 Std wöchentlich, flexibel (verkauf/Handel), dh kann von Mo- Samstag sein, mal drei, vier, oder wenn Personalmangel herrscht eben auch mal fünf Tage die Woche. Bisher war es so dass wenn ein Feiertag auf einen Werktag gefallen ist ich zu meiner eingeteilten Arbeitszeit den Feiertag mit 4 Stunden "vergütet", also als Überstunden angerechnet, bekam. Vor kurzem hatten wir einen Filialleiterwechsel, und war folgendes:

Ich habe in der Weihnachtswoche (Mo/Di Feiertag) 20 std gearbeitet. Bisher wären es dann als 28 std geschrieben worden. jetzt bekomme ich die Feiertage nicht mehr geschrieben weil es heisst dass ich ja meine Stunden voll habe. wäre ich diese woche zum Beispiel nur 2x eingeteilt worden, dann wären mir die Feiertage gutgeschrieben worden, so hatte ich jetzt eben Pech... Geht das so einfach???

Kann man sagen hätte ich weniger gearbeitet hätte ich die Feiertage mit jeweils 4 Std gutgeschrieben bekommen, da ich aber meine Stunden voll habe nicht? Würde für mich im umkehrschluss bedeuten dass ich in Zukunft in Wochen in denen ein Feiertag ist mich dann nur ein oder zweimal eintragen lassen würde... Kann ja nicht der Sinn dahinter sein...

...zur Frage

Wieviele Überstunden als Teilzeitkraft?

Hallo,

ich bin seit einem Jahr als Teilzeitkraft mit 4 Std pro Tag / 20 Std pro Woche (Mo-Fr bzw verteilt auf 5 Arbeitstage) beschäftigt. In meinem Vertrag steht: Überstunden hat der Arbeitnehmer im Falle besonderer Anweisung, die sich der Arbeitgeber ausdrücklich vorbehält, zu leisten. Diese werden in Freizeit ausgeglichen. Erstmal vorweg: Ich bin Mutter von zwei Grundschulkindern. Meine Arbeitszeit ist von 14 bis 18 Uhr. Seit Januar ist es aber so das ich regelmäßig Überstunden habe. Im Juni hatte ich die Pfingstferien über frei, zwei Wochen. Den rest des Monats hatte ich alleine schon wieder 30 Überstunden. Im Juli waren es 40, im August 60. Jetzt im Oktober zeichnet es sich auch schon wieder ab, das ich Überstunden (und das nicht zu knapp, alleine in der kommenden Woche fast 20, Arbeitstage von Mon. bis Samstag) machen "darf". Wieviele Überstunden muss ich leisten? Gibt es auch eine Grenze? Ich meine ich bin ja nicht um sonst auf Teilzeit! Oft werden die Überstunden mit Betrieblicher Notwendigkeit begründet und das ja auch mein Arbeitsplatz da dran hängen würde etc. Ich weiß das bei Vollzeit max. 2 Stunden am Tag verlangt werden dürfen. Ist das bei Teilzeit ebenso? Das andere: In meinem Vertrag steht ja das die wöchentliche Arbeitszeit sich auf 5 Arbeitstage verteilt. Oft ist es aber so das ich von Mon. bis Sam. arbeite. Wenn ich Jetzt von Mo. bis Fr. arbeite, dadurch aber nicht komplett auf die 20 Std. komme, muss ich dann Samstag arbeiten wenn der Chef es verlangt? Wobei das nicht wirklich vorkommt. Wenn ich aber jetzt von Mon. bis Fr. arbeite und 20 und mehr habe, kann ich dann Samstagsarbeit ohne Angabe von Gründen verweigern?

Vielen Dank!

Knusper

...zur Frage

Wieviel Stunden muss ich in der Gastronomie Teilzeit 30 Std Woche, Monatlich 130 Std Arbeiten?

Hallo Arbeite in der Gastro (Kneipe) als Bedienung. Teilzeit 30 Std wöchentlich also 130 Std Monatlich. Habe ca. 20 Überstunden pro Monat die mein chef nicht alle bezahlt. jetzt sagt er ich müsse dieses Monat offiziell 138 Std plus Überstunden Arbeiten . ist das Rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?