Transgenderathletinnen gegen nicht Transgenderathletinnen?

5 Antworten

Komplett unfair. Die Männer, die meinen, sie wären Frauen, brechen am laufenden Band die Rekorde der Mädels. Man muss sich nur mal vorstellen, man ist eine Frau, ackert teils mehrere Jahrzehnte für einen Rekord, und dann wird der innerhalb einer Sekunde von einem Mann, der sagt, er sei 'ne Dame, gebrochen, weil er einfach natürlich stärker ist.

Da merkt man, wie schnell biologische Männer, die von allen als Frau akzeptiert werden, dann plötzlich doch irgendwie nichtmehr Frau sind. Herrlich, die moderne westliche Welt ist echt unterhaltsam.

Die Männer, die meinen, sie wären Frauen, brechen am laufenden Band die Rekorde der Mädels.

Zeig mir dieses laufende Band bitte

0
@Dublikate

• Lia Thomas

• Laurel Hubbard

• Fallon Fox (hat ihrer Gegnerin im Ring den Schädel gebrochen, ist halt ein Mann im Frauensport)

Und es gibt noch mehr. Aber alleine hier wurden Dutzende Leben hart trainierender Frauen ruiniert, und das reicht schon.

0
@3Karl1Lauer6

Lia Thomas hat einen einzigen rekord im 500 meter schwimmen gebrochen soweit Ich weiß. Vor ihrer Transition war sie übrigens noch viel besser.

Laurel Hubbard hat ihre Rekorde gemacht als sie noch bei den Männern gewichte gehoben hat. Sie hat aber nach ihrer transition den rekord für die älteste gewichtheberin gemacht, falls dir das weiterhilft...

Fallon Fox hat keinen rekord gebrochen soweit ich weiß. Auch ist das argument schädel gebrochen in solch einem Kampfsport jetzt nicht wirklich so ausschlag gebend (haha) wie du denkst.

Oh und übrigens, unter all den Artikeln wo diese Personen besprochen werden steht immer wieder das gleiche:

"Die erste transgender profi Athletin/Sportlerin dieser Sportart".

Das in tandem dass du mir nur 3 Namen nennen kannst aus tausenden profi Sportlerinnen zeigt halt wie wenige trans frauen es im sport gibt. Das thema wird künstlich aufgeblasen sodass leute wie du sich darüber aufregen.

1
@Dublikate

Auch ein einziger unfairer Rekordbruch ist unfair.

Oder muss man bei einem Diebstahl nicht ermitteln, weil es ja nur einer ist?

Es wird mehr werden in Zukunft, je mehr wir es akzeptieren.

0
@3Karl1Lauer6

Es wird nicht mehr werden. Trans Leute wurden schon aus so vielen Sportarten verbannt.

Es ist halt echt traurig mit anzusehen. Kaum gewinnt eine trans Frau irgendwo, schon eine woche später dürfen dort trans Frauen nicht mehr mitmachen.

1

Für mich: depends aber je nach Fall ja

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – selbst nicht hetro

Ich finde im profi level sollten trans Menschen gecheckt werden ob sie überhaupt Vorteile haben. Wenn diese zu groß sind machen sie halt nicht mit, wenn nicht dürfen sie dann aber auch mitmachen.

Und bei allen leveln unter dem Profi Sport finde Ich sollten trans Personen generell mitmachen dürfen.

Ich finde aber auch dass wenn man so sehr darauf besteht trans Personen wegen unfairen Vorteilen zu bannen, dann auch all die viel zu großen Basketball Spieler aus den mannschaften entfernen müsste. Zur Fairness halber!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich vertrete das T und A in LGBTQIA

Das ist eigentlich Betrug und überhaupt nicht fair.

Wenn ich jetzt sag dass ich ab heute Claudia heiße und eine Frau bin könnte ich auch erster Platz bei einem Frauen Powerlifting Wettkampf werden

Nein könntest du nicht. Erst nach mehreren Jahren Hormontherapie und gecheckten werten könntest du mitmachen.

0
@Dublikate

Ändert aber nichts daran, dass Männer einen anderen Knochenbau haben, sich schneller erholen, stärkere Knochen haben, kein gekipptes Becken haben und deswegen nicht so anfällig für Verletzungen sind, haben mehr Sauerstoff zur Verfügung und andere Muskelfasern

0
@Henny97

Knochenbau ist aber nicht für jeden sport relevant. Beim Schwimmen oder sprinten na klar, aber muss man wirklich trans Frauen vom Radfahren bannen?

Knochendichte und Muskelstärke nehmen bei trans Frauen durch Hormone übrigens stark ab

0
@Dublikate

Biologische Männer sind aber meistens größer und haben ein viel größeres Herz und Lungenvolumen, außerdem hat man mehr Hämoglobin im Blut, also mehr Sauerstoff, heißt man hat eine größere körperliche Leistungsfähigkeit, sei es Ausdauer oder Kraft, dass geht auch durch Hormonbehandlung nicht weg

0
@Henny97

Auch an größe nehmen trans Frauen ab. Alle anderen Faktoren wie Lungenvolumen und so addressiere Ich mit meinem Haupt kommentar: Man muss individuell bei jeder trans Frau gucken ob sie große vorteile hat oder nicht. Es gibt trans menschen die nie die falsche pubertät durchleben müssen. Wenigstens die sollten mitmachen dürfen...

0
@CarinaSchoppe

Durch HRT verringern sich zwischen manchen Knochen die abstände weil zb Knorpel sich leicht zurückbilden. Das betrifft vor allem die Wirbelsäule, wodurch du dann etwas kleiner wirkst nach einiger zeit. Nicht viel (so 5cm aber bei jedem anders) aber man merkt es.

Ich denke bei den Händen kann das auch passieren da in der Hand ja viele Knochen sind, da bin ich mir aber nicht sicher

0

Nein, hat man z.B. auch bei Laruel Hubbard gesehen, ein Transgender der im Gewichtheben der Frauen mitgemacht hat und alle Rekorde bricht

Laurel Hubbard war doch bei den Olympischen spielen letzer platz wenn Ich mich recht entsinne?

0
@Dublikate

Hatte 3 ungültige Versuche und ist ausgeschieden. Aber hat auch schon in Anaheim Silber geholt und Gold in Apia

Ist halt einfach mega unfair, zumal sie schon Jahrelang als Mann Powerlifting gemacht hat

0

Was möchtest Du wissen?