Transgender ftm?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich bin 13, ftm transgender und kenne deine Situation. Außer 2 Leute weiß niemand dass ich trans* bin. In der Schule ziehe ich mich an wie ein Junge, die anderen wundert das vielleicht aber ich ignoriere das einfach. Denen kann egal sein was du ansiehst, also kleide dich so wie du dich wohlfühlst. Und wenn jemand fragt wieso du dich wie ein Junge anziehst, kannst du immernoch entscheiden ob die Person es wissen soll oder nicht. Wenn nicht, kommt hier mein Lieblings Konter: "Kannst du ein Geheimnis für dich behalten? Gut, ich auch😏!". Funktioniert eigentlich immer. Bei deiner Mom geht das eher nicht, aber ich denke du weißt dass sie es irgendwann wissen muss. Wenn du dich nicht traust es ihr zu sagen kannst du einen Brief schreiben. Der hat den Vorteil dass du ihn immer verändern kannst, bis du wirklich weißt dass du es genau so und nicht anders ausdrücken willst. Deine Mutter hat eh schon Verdacht geschöpft vermute ich. Zumindest wäre das das erste woran ich denken würde wenn ein Mädchen auf einmal Jungenklamotten trägt. Deswegen dürfte sie nicht allzu geschockt sein. Und selbst wenn: Du bist ihr Kind, immernoch, da hat sich nichts geändert und das muss sie akzeptieren. Du bist ja kein anderer Mensch geworden. Um so öfter du dich auch in der Dchule wie ein Junge kleidest, um so normaler wird das für die anderen und der 'Schock' wird dementsprechend weniger stark ausfallen. Trau dich einfach, den anderen kann es egal sein was du trägst.
Ich hoffe ich konnte helfen☺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nobody515 11.07.2017, 13:26

danke😊

0

Wende dich doch an eine LGBT Beratungsstelle. Dort gibt es meist auch Gruppen für junge TG in deiner Situation.

Das ganze hat 3 Vorteile: 

  1. du triffst andere die "so sind wie du", das bedeutet es ist dort normal TG zu sein. Du wirst sehen, das ist ein tolles Gefühl.
  2. du kannst dir dort Tipps holen und dir anhören wie andere damit umgehen, Erfahrungen austauschen usw.
  3. Du wirst sehr bald wesentlich selbstbewußter mit dem Thema umgehen.

Alles Gute dir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heii. Kann dich da echt gut verstehen, weilnich selber trans (ftm) bin. Da deine Eltern dich schon deswegen angesprochen haben, merken sie ja, dass irgendwas anders ist. Versuche doch einfach mal mit ihnen darüber zu sprechen und ihnen es zu erklären. Vielleicht redest du auch erstmal mit deiner Mutter/deinem Vater, je nach dem bei wem es dir leichter fällt. Du bist ihr Kind egal ob Junge oder Mädel. Sie werden eventuell erstmal bisschen Zeit brauchen, um das zu verarbeiten bzw. zu akzeptieren, aber sie sollten dich so lieben wie du bist und nicht anders. || Was die Schule betrifft. Ich bin selbst noch nicht geoutet. Also meine Eltern und paar gute Freunde wissen das von mir, aber die in der Schule wissen es nicht. Ich habe das Glück, dass ich schon immer wie ein Junge rumlaufe und deswegen wundert das dort auch keinen. Da du wahrscheinlich Angst hast vor der Meinung anderer (was auch bei mir der Fall beim Outing ist), gehe es doch langsam an, damit sich deine Mitmenschen daran "gewöhnen" können. Zieh doch einfach erstmal für paar Wochen ein Männershirt und dann irgendwann eine Jeans und was halt noch zu deinem Style dazu gehört. Vielleicht hilft dir das ja. || Du könntest dir auch einen Spitznamen ausdenken, der nicht so offensichtlich nach einem Mädchennamen anhört und so könnten dich dann deine Freunde auch ansprechen. || Du könntest, dass du Trans bist, auch vorerst nur deinen besten Freunden anvertrauen. Wenn sie deine wahren Freunde sind, dann akzeptieren sie das auch. Wenn nicht sind das keine richtigen Freunde. Auf diese Art und Weise kann man sehr gut erkenne, wer wirklich deine Freunde sind. Das kann auf der einen Seite auch schmerzhaft sein, aber keiner brauch falsche Freunde. || Ich hoffe, dass ich dir eventuell weiterhelfen könnte und dass du durchsiehst😅😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nobody515 11.07.2017, 00:20

Hat mir sehr geholfen danke👍

0
zxvannyxz 11.07.2017, 00:24

Kein Problem :)

0

Rede mit deiner Mutter, sie zeigt Interesse und sorgt sich um dich!

Kontaktiere einen Psychologen, mach einen Termin aus (sofort) ACHTE nur darauf dass es ein Psychologe ist der auf Transpatienten/Transgender/Transsexualität spezialisiert ist, findest auf jameda, Trans-Eltern, Hormonmädchen blog die Adressen. Googel enfach.

PS: Du wirst sicherlich nicht sofort die Hormone bekommen dass dauert 1-2 Jahre wegen der Psychotherapie, also konaktiere jetzt schon einen.

Wenn es einen Schulpsychologen Vertrauenslehrer gibt, schau mal wie der so ist, und überleg dir ob du der Vertrauen kannst oder nicht dann kannst mmit der reden. Ich würde alles schon während der Schullaufbahn anfangen, denn später wenn du Ausbildung machst oder Arbeiten gehst, wird der Weg sehr viel schwerer! 

Du kannst auch damit du dich nicht allein fühlst, zu LGBT Jugendtreffen deiner Stadt gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten ist es, dich bei deinem engen Familienkreis zu outen und um Unterstützung zu bitten. Was andere von dir denken muss dir egal sein und du solltest nichts drauf geben. Denk dran, du hast nur dieses eine Leben, also nutze es wie du denkst das es dich glücklich macht. Denk dran, wahre Freunde und eine gefestigte Familie unterstützt dich bei allem was du tust! Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?