Trafo ohmscher Widerstand?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

man kann zwar den Gleichstromwiderstand eines Transformators messen, große praktische Bedeutung hat das aber nicht.
Niemand wird einen Transformator mit Gleichspannung betreiben. Warum auch, denn die Spannung an der Sekundärseite ist dann Null.

Aus dem Gleichstromwiderstand kann man auch nicht auf den Wechselstromwiderstand schließen. Sicher ist nur, dass durch den  Gleichstromwiderstand ein Leistungsverlust eintritt.

Welche Leistung so ein Transformator von der Primär- auf die Sekundärseite überträgt hängt von vielen Faktoren ab.
Das sind:
- das Material des Kernes
- die Konstruktion des (Eisen)Kerns
- die Frequenz der Wechselspannung
- dem Verlustfaktor

Vernachlässigt man das alles, dann wir die Leitung 1:1 übertragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Usedefault
02.07.2017, 18:17

Das heißt wenn die Primärspule 20 Ohm hat und die Spannung 20Veff an primär beträgt sind das 20/20 * 20 = 20W, die höchstens übertragen werden können?

0

Wenn die Sekundärseite im Leerlauf 10V hat, und der Widerstand der Sekundärseite 20 Ohm, dann ist (wenn man primär mit Nominalspannung speist) die maximal verfügbare Leistung

Pmax = (10V/2)²/20 = 1,25W.

Mehr geht prinzipiell nicht: Das wäre ein Betrieb, wo die Sekundärspannung auf 5V zusammengebrochen ist (Leistungsanpassung). Hier ist aber noch nicht der Widerstand der Primärseite berücksichtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was machst du da genau?

  • Dein Trafo hat Primär und Sekundär
  • welche Wicklung hat 20 Ohm?
  • Wo legt du 10V an? 
  • Welche Frequenz?
  • Was machst du dabei auf der andern Seite?

Sekundärseitig begrenzt der Widerstand der Wicklung natürlich die maximal übertragbare Leistung. Der primäre Widerstand tut das aber genauso.

Mach mal eine genaue Zusammenfassung, was/wie du das machst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Usedefault
30.06.2017, 20:29

Ich lege primär 9V im Rechteck an. Die Primärspule hat 20 Ohm. Die Sekundärspule 3k Ohm. Auf der anderen Seite wird etwas betrieben, dass 230V braucht, aber zu hochohmig ist. Die Frequenz soll sein um max. Leistung rüberzuspeisen.

0

Laut Ohmschen Gesetzes

10V / 20 Ohm = 1/2 Ampere

würde eine Gleichspannung von 10V einen Strom von 0,5A und eine Leistung von 10 x 0,5 = 5 Watt erzeugen.

Da ein Trafo einen höheren Widerstand für Wechselstrom hat als für Gleichstrom, kann man so nicht die Wechselstrom-Leistung berechnen. Sie wird bis zu einer bauartbedingten Grenze von der sekundär entnommenen Leistung bestimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Usedefault
01.07.2017, 22:30

Wenn ich die Sekundärseite kurzschließe, kann die Leistung aber 5W nicht übersteigen oder?

0

Was möchtest Du wissen?