Toxische Beziehung wie soll man sich verhalten?

16 Antworten

Hallo Wonderblume,

du hältst du dich für den „toxischen Partner“ in eurer Beziehung, meinst, dass du Schuld bist an den Konflikten zwischen euch:

„Weil ich nicht respektvoll war, sondern ihn wie eine „Puppe“ behandelt habe.“

Deine Worte legen die Vermutung nahe, dass du dich deinem Freund gegenüber sprachlich überlegen zeigst, er sich in die Enge gedrängt fühlt und dann zur Gewalttätigkeit neigt:

„Ohrfeige, mich treten, Haut einquetschen etc.“

Damit hat allerdings dein Freund eine Grenzlinie überschritten, die in Beziehungen nicht verletzt werden darf. Wenn dein Freund mit Gewalt reagiert, demonstriert er, dass eure Beziehung keine Zukunft haben kann.

Aber vielleicht habt ihr eine/n gemeinsamen Freund/Freundin oder einen gemeinsamen Therapeuten mit dem ihr ein Dreiergespräch haben könnt in dem du dich auf noch wenig vertraute Gedanken deines Freundes einlässt und ihn „respektierst“ und er ein wenig besser deine Sichtweisen verstehen lernt. Dann dürften ihn seine Gewalttätigkeiten selber unerträglich erscheinen.

Wenn ein Dreiergespräch sich nicht ergibt, vielleicht könnte es für euch auch hilfreich sein, einen schönen Ausflug zu machen - mit der Absicht an einem ruhigen Ort ein ruhiges Gespräch zu führen.

Ich wünsche euch vertrauensvolle Gespräche! 

Es kann gut sein, dass ein Partner der toxische ist, aber meiner Erfahrung nach gehören auch immer zwei dazu. Sollte körperliche Gewalt hinzukommen, sollte man die Reißleine ziehen. Zum Psychologen zu gehen wäre eine Option. Vielleicht fängst du erst mit einem Ratgeber an. Mir hat der von Aurora Sandner sehr geholfen! Hab noch viel Glück und lass dich nicht unterkriegen :)

Ich sehe es genau so wie alle meine Vorredner!

Nicht du bist das Problem, sondern ER!
Und scheinbar hat er dich psychisch schon so klein gemacht, dass du glaubst, er wäre im Recht und er wäre das Produkt deines Verhaltens. Natürlich ist ein Miteinander immer das Resultat des Verhaltens zweier Menschen. Aber gerade, wenn du sagst, du hast an deinem Verhalten gearbeitet, dann ist die Tatsache, dass sich nichts bessert ja der beste Beweis dafür, dass es scheinbar nicht Dein Verhalten war, was den Auslöser gibt. Und die logische Konsequenz kann dann nur die Trennung sein.

Und von all dem abgesehen:

Gewalt reicht schon als Begründung aus, um möglichst schnelle Schritte Richtung Tür zu machen und sie für immer hinter dir zu schließen!

Alles Gute Dir!

  1. Nein, keine Chance mehr!
  2. ER ist das Problem
  3. Du solltest dringend zum Psychologen, damit du Punkt 2 erkennst.

Jemand, der seinen Partner körperlich und/oder seelisch misshandelt ist NIEMALS "der Richtige für´s Leben". Nicht pausieren, beenden ist hier der nächste und endgültige Schritt! Dann kannst du anfangen, zu heilen....

Alles Gute für dich!

Du solltest nicht zum Psychologen, sondern zur Polizei!

Du magst in deiner Beziehung nervig und toxisch sein, aber das ist nicht strafbar.

Seine Verhalten ist jedoch strafbar, weil er dich schlägt. Das ist Körperverletzung im Sinn des Strafgesetzbuchs und klar verboten.

Wenn du dich eines Tages mal zum Psychologen bemühst, kann er dir vielleocht helfen herauszufinden, warum du auf einen ekelhaften Partner ekelhaft reagierst und dann die Schuld bei dir selber suchst.

Was möchtest Du wissen?