Wenn dein Bauch dir sagt, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, dann ist das so. Kinder entwickeln sich unterschiedlich - einer kann mit 4 Monaten schon damit umgehen, der andere guckt dich mit 6 Monaten noch fragend an und schiebt alles Nicht-Flüssige wieder aus dem Mund, weil er es einfach noch nicht kann.

Lass dir nicht reinreden! Der beste Ratgeber ist dein Bauch, da kommt das Kind schließlich her. ;-)

Versuche nur, erstmal bei einer Sache zu bleiben und zu schauen, ob der Kleine das verträgt und erst nach einer Weile zu wechseln oder zu ergänzen.

Alles Gute!

...zur Antwort

Richtig - das ist eben so. Du kannst auch stolpern und auf die viel befahrene Straße fallen.. .oder vom Blitz getroffen werden oder von einem Dachziegel erschlagen oder oder... oder schlicht "einfach so" plötzlich tot umfallen.

...zur Antwort

Du rechnest ab dem 1. Tag deiner letzten Periode - dann weißt du, in welcher Woche du rechnerisch bist. Ab dem 1. Tag der letzten Periode hast du 14 Wochen Zeit zur Abtreibung.

Wenn du dir jetzt schon sicher bist, was du tun willst, rufe nochmal bei deinem Frauenarzt an und erkläre die Lage. Dann wirst du vermutlich auch einen früheren Termin bekommen.

Alles Gute!

...zur Antwort

Nein - beim letzten Mal hat sich die Tablette dann bloß nicht ganz aufgelöst. Das kann vorkommen. In diesem Fall ist sie dann jetzt wohl eben "weg" und dann kommt auch nichts (oder nicht mehr viel) heraus.

Steht aber so eigentlich auch im Beipackzettel, mein ich. Dass man die Tablette optimalerweise abens nutzen soll und eine Slipeinlage einlegen für eventuelle "Reste".

...zur Antwort

Ein paar Satzzeichen tun keinem weh und erleichtern das Lesen und Verstehen ungemein!

Also, wenn dein Zyklus unregelmäßig ist, kannst du logischerweise gar nicht sagen, dass du einen Tag "überfällig" bist.

Bei ständigem Harndrang stimmt eher etwas mit der Blase nicht. Ein paar Tage nach dem GV hat das sicher nichts mit einer Schwangerschaft zu tun - die würde da gerade erst entstehen, daher kann der Körper noch gar nicht in irgendeiner Form reagieren.

19 Tage nach dem GV ist ein aussagekräftiger Test möglich. Wenn die Zeit vorbei ist, kannst du testen - ansonsten musst du eben noch ein paar Tage warten. Ggf. ist bis dahin ja auch deine Periode da.

Alles Gute!

...zur Antwort

Meine Kinder werden mit Konsequenz erzogen - je älter sie werden, desto mehr Spielraum für eigene Entscheidungen (und auch eigene Fehler) bekommen sie.

Was gar nicht geht: Gewalt

Was ich nicht möchte, mir aber immer mal wieder passiert: Rumschreien

Was daher sein muss: Sich auch mal bei den Kindern entschuldigen, wenn die Zündschnur zur kurz war und die Geduld schneller aufgebraucht, als einem lieb war.

...zur Antwort

Nein, das ist völlig irrelevant. Ich gehe davon aus, dass du eine einphasige Kombipille nimmst, oder? Da kannst du ab 14 fehlerfrei eingenommen Pillen nach der letzten Pause frei entscheiden, wann du die nächste Pause einlegen willst - ohne Schutzverlust befürchten zu müssen.

...zur Antwort

Wenn deine Abbruchblutung (!) dauerhaft ausbleibt, kann es sein, dass die Dosierung der Pille nicht (mehr) passend für dich ist. Dann solltest du einen Termin beim Frauenarzt vereinbaren.

Wenn eine Schwangerschaft nicht sein kann, kannst du alles etwas entspannter angehen. Allerdings ist es theoretisch möglich, dass du bereits seit deinem letzten GV schwanger bist, falls du da auch die Pille schon so fehlerhaft genommen hast (und ja, auch EINE vergessene Pille kann dazu führen, dass du schwanger wirst), denn die Abbruchblutung kann im Gegensatz zur Periode auftauchen, obwohl eine Schwangerschaft vorliegt. Also wäre ggf. zunächst ein Test angebracht.

Alles Gute!

...zur Antwort

Klar - wenn es der "richtige" Zeitpunkt im Zyklus ist, kann ungeschützter GV zu einer Schwangerschaft führen.

...zur Antwort

Es gibt durchaus hormonfreie Alternativen zur Pille, die zum Teil sogar sicherer sind.

Aber davon ab - bei richtiger Anwendung (und wenn man auf die Qualität achtet) sind Kondome SEHR sicher, daher spricht grundsätzlich nichts dagegen.

...zur Antwort

Ich würde sagen, das ist eher nicht möglich. Der Laktosetest alleine z.B. kann einige Stunden dauern - für den muss man komplett nüchtern sein. Gleiches gilt für den Fructosetest - und da man dort eine andere Lösung zu sich nimmt, ist man ja nicht mehr nüchtern und kann diesen Test dann wohl nicht am gleichen Tag machen....

...zur Antwort

Üblicherweise steht in der Packungsbeilage, dass Einnahmefehler in der ersten Woche nicht korrigiert werden können und der Schutz nicht mehr gewährleistet ist. Daher wäre es wohl angebracht, über Notfallverhütung nachzudenken und im Zweifel so schnell wie möglich umzusetzen.

Alles Gute!

P.S. Aus aktuellem Anlass ggf. über einen Wechsel der Einnahmezeit nachdenken. Wenn du die Pille üblicherweise morgens nimmst, hast du den ganzen (wachen) Tag Zeit, ein Vergessen zu bemerken und sie nachzunehmen. Bei abendlicher Einnahme verschläft man einen großen Teil des 12-Stunden-Fensters....

...zur Antwort

Natürlich sind Babies süß! Insbesondere das eigene. Ist so vorgesehen von der Natur 6nd ist in vielen Bereichen der gleiche Effekt, warum wir Welpen oder Katzenjunge süß finden.

Wer also nur eins davon per se süß findet, will leider nur provozieren.

...zur Antwort

Du kannst theoretisch nach 14 fehlerfrei genommenen Pillen in eine geschützte Pause - du darfst nur die 7 Tage nie überziehen, also muss natürlich entsprechend eher wieder mit dem neuen Blister begonnen werden.

...zur Antwort

Wenn es dir nicht um den Schutz geht, solltest du das mit dem behandelnden Arzt absprechen. Es muss ja dann einen anderen Grund für die Pille geben - und da kann dir womöglich nichtmal die Packungsbeilage Auskunft geben, wie es nun für dich am besten wäre.

...zur Antwort

In der ersten Zeit der Schwangerschaft funktioniert auch ein Ultraschall nur vaginal... von daher...

...zur Antwort

Ich denke, Sexualität ist ein ganz wesentlicher Aspekt einer Beziehung. Da sollte man grundsätzlich schon auf einer Wellenlänge schwimmen. Klar - es kann sich immer mal für eine Weile etwas verschieben oder dazwischen kommen... aber so ganz prinzipiell ist es schon sehr wichtig, dass man die gleiche Blickrichtung hat. Wenn das nicht so ist, leidet mindestens ein Partner darunter früher oder später.

Was hat deine Freundin denn für Gründe mitgeteilt? Kannst du die nachvollziehen, mittragen? Wenn nicht, dann ist vielleicht der Zeitpunkt für ein Grundsatzgespräch gekommen und für eine Entscheidung, wie und ob es weitergehen soll.

Alles Gute!

...zur Antwort

Kann die Pille in meinem Fall auch positiv sein?

Hallo liebe Communitiy.

Zu meiner Person:

Ich bin eigentlich kein fan von Medikamenten. Besonders nicht von solchen, die stark ind die körperlichen Vorgänge eingreifen. Ich nehme etwas Spirulina, Vitamin D und Jodtabletten.

In der Vergangenheit hatte ich Probleme mit Magersucht und Bullimie, bzw befinde mich immernoch auf der Reise diese beiden Krankheiten los zu werden. Ich war lange im Untergewicht, habe dann aber anschließend nach der Zuhnahme ganz regelmäßig wieder meine Tage bekommen. Nun hatte ich letztes Jahr wieder eine Phase, wo mein Gewicht stark nach unten gegangen ist und seit dieser Zunahme, kommen auch meine Tage nicht mehr regelmäßig.

Mich belastet das schon sehr, weil ich eigentlich wegen meiner festen Beziehung nicht jeden Monat einen SS Test machen möchte und mein Freund teilweise auch Probleme mit Kondomen hat. Er würde mich niemals dazu drängen eine andere Verhütungsmethode zu benutzen und versucht auch alles zu überspielen, aber auf dauer denke ich belastet es ihn schon auch.

Für die alternative Verhütung hätte ich eigentlich eine Spirale gewählt, dies ist jedoch keine Option, da meine Tage ja noch so unregelmäßig sind bzw halt auch ab und an komplett ausbleiben.

Ich habe bisher noch keinen guten Frauenarzt gefunden, der mich da richtig beraten hat. Jetzt stehe ich hier und bin etwas verzweifelt.

An sich bin ich wirklich ein sehr sehr starker Gegner der Pille - aber ich denke mir irgendwie, alles was schadet muss ja einer bestimmten Person auch helfen können.

Wenn jemand im Alltag dauernd Ketamin zieht ist das super schlecht, letztens habe ich aber eine Doku gesehen, dass ein Mädchen Ketamin zur Therapie ihrer Depressionen bekommen hat und es hat ihr geholfen.

Kann es also sein, dass die Pille in meinem Fall nur förderlich wäre, zumindest für einen Zeitraum?

...zur Frage

Also - ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Pille u.a. auch die Gefühle stumpf werden lässt - ob das bei einer Depression dann förderlich wäre... weiß nicht.

An deiner Stelle würde ich mich mal über die Kupferkette (oder den Kupferball) von Gynefix schlau machen. Der greift nicht derart in die körperlichen Abläufe ein, hat keine Wechselwirkungen und kaum bis keine Nebenwirkungen - und wird gerade für junge Frauen empfohlen, da sehr sicher und man kann nichts vergessen.

Du hast also weiterhin deinen Zyklus (wenn du ihn hast) und kannst auch sonst deine körperlichen Vorgänge weiter im Auge behalten und hast zudem ein sehr sichereres (z.T. sicherer als die Pille) Verhütungsmittel.

Alles Gute!

...zur Antwort

Hallo!

Der ganz entscheidende Faktor in dieser Sache ist, wie lange du die Pille VOR dem Einnahmefehler korrekt genommen hast. Unter 7 Tagen (also in der ersten Woche nach der Pause) ist ein Fehler meist am schlimmsten und nicht zu beheben und hier kann der Schutz auch "rückwirkend verloren gehen". In den Wochen 2 und 3 kann man den Fehler gut beheben und wenn man das tut, geht weder davor noch danach der Schutz verloren.

...zur Antwort