Tonor BM-700 angeschlossen aber nicht erkannt?

4 Antworten

Hallo ich hab auch ein Problem mit dem Mic. Ich hab ein DJ Denon Prime 2 Controller dieser hat 2 Seperate Mic eingänge .. aber da sMIC gibt nichts raus ,, schließe ich es an einen Laptop und steuer das Vol. auf 100 gehts ... der Laptop kostet 600 der Controller 1400 das kann doch irgendiwe nicht richtig sein oder

Aus der betriebsanleitung

Produktbeschreibungen

Farbe:Schwarz 1

Produktbeschreibung: 

Farbe:Schwarz Modell:BM-700 

Empfindlichkeit :-33dB+/-2dB 

Ausgangsimpedanz: 100 +% 

Die lautesten Stufe: 130 db 

Die Ersatzgeräuschpegel: 20dba oder weniger (IEC581-5) 

Diedrige Frequenzdämpfung: 100 Hz 10 dB / Oktave 

Betriebsspannung: 48V Phantomspeisung

Maß: 114 x 190mm 

Da wirst du an einem Interface wohl nicht vorbei kommen. Steht natürlich nicht fett in Verkaufsangebot. Bei manchen PC ist auch die Mikrospannung ( 5 Volt für Elektretmikros) an der Klinkenbuchse stark genug dass es leidlich funktioniert.....

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit 30 Jahren als Duo und Solist Bühne + Recording

Ein analoges Mikrofon wird nicht "erkannt". Du musst einfach den Eingang in Windows aufdrehen, in den du das Mikrofon gesteckt hast.

Was genau meinst du mit "aufdrehen"?

0
@Denato

Im Windows Mixer den Eingang hochdrehen in dem das Mikrofon steckt, Bzw. In deiner Aufnahmesoftware den jeweiligen Eingang auswählen.

0
@TheStone

Genau das ist ja mein Problem, in Audacity bspw. wird es erst gar nicht angezeigt und wenn ich mit bekannten Skypen möchte ist es auch nicht auswählbar.

0
@Denato

Was wird dir denn als mögliche Eingänge angezeigt?

0
@TheStone

Nachtrag: Und vor allem: Wo hast du das Mikrofon angeschlossen?

0
@TheStone

Ich habe es zuerst in der normalen 3,5mm Buchse angeschlossen, danach habe ich es direkt mit der Soundkarte verbunden.

Unter Sound/Aufnahme wird mir beispielsweise gar nichts angezeigt, bei Skype etc. nur Default.

Wenn ich mein altes Headset (sowohl USB als auch Klinke möglich) anstecke bekomme ich direkt die Möglichkeit dieses auszuwählen

0
@Denato

Das kann bei einem analogen Klinkenaneingang schon rein technisch gar nicht sein, dass dir dein Headset angezeigt wird.

Hast du das Mikrofon sicher nicht in den Line Out gesteckt?

0
@TheStone

Ist es irgendwie möglich hier Bilder zu verschicken? Ich habe beide Anschlüsse mal Fotografiert

0
@Denato

Ja, du musst dazu selbst eine Antwort auf deine Frage schreiben. Dort kannst du dann Bilder einfügen.

0

Ich empfehle dir ein Mikro mit USB-Anschluss. Da gibt es keine Probleme mit Treibern am PC/Mikro oder Aufnahme Schwankungen. Bei Musikaufnahmen etc. gehe ich nur über USB Interfaces. Die Klinkensache finde ich veraltet.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich habe noch ein Headset rumliegen welches ich "früher" für meine Aufnahmen benutzt habe, aber ich wollte halt etwas mit höherer Qualität.

Gibt es ein spezielles Mikrofon welches du empfehlen könntest?

0
@Eggnater

Ok, nehmen wir mal an, ich würde mir dieses Mikrofon zulegen, bräuchte ich dann überhaupt noch eine Phantomspeisung?

0

"Da gibt es keine Probleme mit Treibern am PC/Mikro oder Aufnahme Schwankungen." Das ist Quatsch. Im Gegensatz zu Mikrofonen mit eingebauten Audiointerfaces benötigen analoge Mikrofone überhaupt keine Treiber.

0
@Eggnater

Zusatz: Man merkt denn Unterschied deutlich, wenn man über Klinke in den Win-Rechner fährt oder über ein externes Interface mit eigenen "Treibern" die Aufnahme via USB oder Firewire in den Rechner knallt.

0
@TheStone

Weil, wenn deine Soundkarte inkl.Treibern nicht gerade toll ist, ist halt auch die Qualität schlecht oder variiert stark. Warum gehen Tonstudios wohl nicht über Microsoft-Soundkarten, sondern über externe Interfaces (Soundkarten)!?

0
@Eggnater

Weil die Wandler besser sind, weil die Kanäle einer gewöhnlichen Soundkarte etwas wenig sind, weil Hardwaremonitoring nicht möglich ist oder weil eine normale Soundkarte nicht Duplexfähig ist zum Beispiel.

Was ist eigentlich eine Microsoft Soundkarte?

Und seit wann geht's hier um Soundkarten?

Du hast behauptet, ein Mikrofon mit eingebautem Audiointerface würde Treiberprobleme ausschließen im Gegensatz zu einem normalen, einfachen Mikrofon obwohl letzteres überhaupt keinen Treiber benötigt.

1
@TheStone

Wir reden beide vom Gleichen. Treiberprobleme sind natürlich NICHT ausgeschlossen via Interface. Das Mic braucht via Klinke natürlich kein Treiber, nur die OnBoard Karten und da könnte sein Problem liegen.

Letztendlich geht es auch um die Quali und ob die Soundkarte von XY Hersteller ist, ist Wurst, kein Toningenieur geht über eine Standard OnBoard.

Ich denke wir belassen es hierbei. Ihm hilft das wenig.

0
@Eggnater

Im hilft's vor allem nicht, sich ein anderes Mikrofon oder ein Interface zu kaufen nur, weil er dieses nicht konfiguriert bekommt. Einfacher wird's damit nämlich auch nicht.

0
@TheStone

Meiner Meinung nach wäre er damit qualitativ besser und einfacher aufgestellt. Aber gut, so hat jeder seine Sicht der Dinge und Arbeitsweise. LG, Eggnater

0

Was möchtest Du wissen?