Tölt lernen (einem Islandpferd)?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Glauminfan 2,

erstens muss ich mich der Meinung anschließen, dass "Tölt geritten sein" nicht gleichbedeutend ist mit "tölten können". Aufgrund der sehr unterschiedlichen Gangveranlagung der Isländer, braucht man schon einige Erfahrung, um alle Isländer tölten zu können, denen es schon "beigebracht" wurde. "Beigebracht" heißt in dem Fall, dass das Pferdchen auch unter dem Sattel und auf Abruf töltet.
Um einem Isländer eben das zu lernen, braucht man sehr viel Erfahrung. Hat man sie nicht, kannst du auch einiges verderben. Und machst damit dem Reiter, der es kann, das Bereiten unnötig schwer.

Trotzdem kannst du mit deinem Liebling einiges für die Hinterhand machen:

z.B.: Viele Übergänge reiten, wobei du darauf achten musst, dass du beim "Bremsen" gaaaanz tief im Sattel sitzt, wenig Zügel verwendest (bring deinem Pferdchen ein Wort bei, auf das es hört (haaaaalt oder hooooo) ) und am besten noch treibst.

(Enge) Kurven reiten ist auch gut. Bringt aber nur etwas, wenn sich dein Isi auch korrekt biegt - also ordentlich den äußeren Zügel und den äußeren Schenkel dran ;-) Und nicht zu eng (also die angeführten 3m höchstens im Schritt). Isländer können nicht so enge Kurven gehen wie Großpferde und schon gar nicht in schnelleren Gangarten. Zirkel verkleiner, so lang sich Dein Pferd korrekt biegt und dann wieder vergrößern. Dabei allerdings darauf achten, dass es nach innen gebogen ist und seitwärts- auswärts geht.

Rückwärtsrichten - falls das dein Isi noch nicht so gut kann, ist es sehr wichtig, dass du den Zügel lockerst, sobald er sich rückwärts bewegt und dann wieder für den nächsten Schritt nachfasst. Dann wird er ganz schnell begreifen, was du von ihm willst.

Und dann fällt mir spontan noch die Hinterhandwendung ein, wenn du sie kannst. Zum Erlernen der korrekten Hilfengebung und -annahme ist auch eine Vorderhandwendung möglich, aber die kräftigt die Hinterhand nicht so effektiv.

Hallo,

die versammelnden Übungen, sind genau die selben wie bei einem "normalen" Pferd auch. Mal Töl geritten zu sein und ein Pferd den Tölt zu lehren ist ein gewaltiger Unterschied. Was hält denn der Eigentümer von der ganzen Sache? Ich würde mich bedanken, wenn jemand meinem Dicken "tölten" "beibringen" will.

Was für einen Sattel hat das Pferd denn? Wenn es ein normaler englischer Sattel ist, wird das Pferd ungerne Tölt gehen. Bei Töltsätteln ist der Schwerpunkt nämlich etwas weiter hinten. Das hängt mit dem Bewegungsablauf des Rückens im Tölt zusammen. Der Sattel soll dort liegen, wo möglichst wenig Bewegung erfolgt. Beim Tölt ist das etwa 2-3 Wirbelkörper weiter hinten, als bei einem "normalen" Pferd. Zudem entlastet der weiter hinten sitzende Sattel die Vorhand.

Aktivieren der HH erreicht man, indem man kleine Achten reitet. Mit klein ist hier ein Gesamtdurchmesser von 3-4Metern gemeint, also jeder Kreis etwa 1,5...2Meter. Dabei muss das Pferd mit der inneren HH stark diagonal übergreifen und in dieser Stellung Last aufnehmen. Das fördert das kippen des Hüftgelenkes und die Lastaufnahme der HH. Nebenbei hat diese Übung eine extrem Gymnastizierende Wirkung.

Wenn man das noch nicht gemacht hat, muss man sich langsam herantasten. Dann fängt man erst einmal mit Zirkel / Mittelzirkel an und verkleinert das dann schrittweise ( Schrittweise heißt über mehrere Wochen).

LG Calimero

Danke !!!!! Heute habe ich das erste Mal eine Runde Tölt geschafft (wegen deinen Tipps). ich freue mich soooooo!!!!

0

Tölt über Stangen?

Hallo, mir ist es in letzter zeit öfters mal passiert dass der kleine Wallach den ich oft reite kurz vor der Stange aus dem Trab in den Tölt gefallen ist und ich ihn dann bis vor der Stange nicht mehr antraben konnte weil der Abstand zu klein war. Er ist erst sieben oder acht jahre alt und hat noch kein besonders gutes Gleichgewicht, auch am Takt fehlt es teilweise noch. Er baut gerne mal eine Galopprolle in den Trab ein und der Tölt ist in ein bisschen in richtung Trab verschoben, wobei das eigentlich kein Problem ist wenn man ihn gut in anlehnung und eher langsam töltet. Jetzt wollte ich mal fragen wie das so ist mit dem Tölten über die Stangen. Er hüpft immer drüber da er glaube ich nicht recht weiß wie er da im Tölt drüber kommen soll und galoppiert danach an. Kann man auch im Tölt über die Stangen reiten? Wenn ja, welches Tempo? Was ich bis jetzt geritten bin war definitiv immer zu langsam. Sollte ich das mit den Stangen nochmal lassen bis er sein Gleichgewicht in allen Gängen gefunden hat?

...zur Frage

Taktverbesserung Tölt

Hallo, ich habe eine neunjährige isi-stute und reite seit ich 2 bin. Ich bin jetzt schon die 6. Besitzerin von ihr, weil viele sie immer wieder weiter verkauft hatten da sie nicht das erwartete Turniersuperallround-Pferd ist.

Mein Problem: Mein Isi ist Fünfgängerin aber sie ist nur Viegängig geritten und sie hat eigentlich guten Tölt mit mittelmäßiger Aktion. Aber wenn ich sie reite mache ich am Anfang zuerst immer Bodenarbeit mit übertreten und Rückwärtsrichten. Im Sattel genau noch mal dasselbe.

Da sie etwas Faul ist reite ich sie immer knackig . Danach Trab zum Auflockern. Dann Gallopier ich und nimm sie in den Tölt zurück, da ist er dann auch gut. Ich mache in allen Gangarten immer Übergänge zum Halt und Rückwärtsrichten und dann sofort wieder knackig losreiten , ich habe mit Boots ausprobiert und Trabstangen, Im Gelände Bahn Halle.

Meine RL ist IPZV.Trainer B und meint um das Pferd locker zu kriegen in der Halle viele Biegungen Tölten. Ich höre immer wieder das man sich tief in den Sattel setzten muss, dann wiederum zu entlasten , Mit und Ohne Gewicht und jetzt bin ich eigentlich voll verwirrt. Mein Pferd kommt auch bald in Beritt

...zur Frage

Wie traversale beibringen?

Hi , ich hab einen Isländer und reite mit ihm meistens Dressur . Er kann in alles anderen Gangarten ( Schritt , Galopp und Tölt ) Seitwärts bzw. schenkelweichen aber im Trab fällt er immer direkt in den Tölt sobald ich die Hilfen gebe .. Kennt jemand eine Lösung oder kann mir sagen wie ich ihm die Traversale bei brigen kann ?

Danke schonmal :)

...zur Frage

Bekomme Isi nicht in den Tölt?

Hey, Diese Frage geht vorallem an alle Isi Reiter :) Und zwar bekomme ich meine RB einen fünfgängigen Isländer nicht in den Tölt, obwohl der Tölt eigentlich gar nicht so schwer zu Reiten sein soll.:( Wenn dann schaffe ich es nur für sehr wenige Schritte ihn in den Tölt zu bekommen, dann trabt er mir gleich wieder aus. Seine Gangarten sind alle seeeehr schnell und schwungvoll!!! Könnt ihr mir helfen, wie ich es schaffe ihn zu Tölten? Ich freue mich über Antworten :D

Ganz Liebe Grüße :)

...zur Frage

warum können nur isländer tölten

Hi alle zusammen, ich wollt nur fragen, wieso keine Pferde außer die Isländer Tölt können, oder können sie es doch? ich hab auf jeden Fall noch keins gesehen, oder kann man es ihnen beibringen? danke

...zur Frage

Kann jeder Isländer tölten?

Ich habe eine Diskussion mit einer Freundin und ich bin der Meinung, dass jedes Island Pony die angeborene Fähigkeit Tölt hat und bei Förderung unter einem guten Reiter auch im Tölt laufen kann, ob sie es dann gerne machen oder nicht, ist ja dann ein anderes Thema, aber angeboren haben sie den Tölt oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?