Tapezieren verschiedener Tapeten, Verschiedene Probleme?

Dachschräge Wand - (Haus, streichen, renovieren) Mittig bei genauer Betrachtung unterschiede links Tapete rechts gestrichen - (Haus, streichen, renovieren) Kleister vergilbt wand+ Farbe - (Haus, streichen, renovieren) Ecke tapezieren, Türkise Tapete zur weißen Tapete - (Haus, streichen, renovieren)

1 Antwort

1. An die Raufaser auf Stoß tapezieren geht, wenn die Naht wirklich ganz gerade ist. Auf dem Bild sieht es irgendwie krumm aus. Die Raufaser würde ich vorher streichen, dann erst die Mustertapete kleben. Das gibt einen sauberen Anschluss.

2. Wenn die Grundierung nicht ganz 110%ig deckt sollte das eigentlich kein Problem sein. Eine gute Vliestapete deckt das ab. Solange der Kleister noch nicht getrocknet ist, kann es noch etwas fleckig erscheinen. Erst wenn alles ganz durchgetrocknet ist sollte der Farbton gleichmäßig sein. Daher einfach mal warten bis es ganz trocken ist. Manchmal verursacht bei Gipskartonplatten auch der Lichteinfall (Schattenwirkung) leichte Unregelmäßigkeiten.

3. Der Untergrund besteht hier vermutlich aus Spanplatte. Solche Platten haben manchmal wasserlösliche Inhaltsstoffe, die durch Grundierung und Tapete durchfärben können. Diese sollten mit einer speziellen Isolierfarbe abgesperrt werden. Dann verfärbt sich die Tapete nicht mehr. Die meisten Vliestapeten können in der Regel überstrichen werden. Aber auch dabei kann es passieren, dass sich sogar dieser Anstrich ohne entsprechende Isolierung durch diese Holzinhaltsstoffe etwas verfärbt. In seltenen Fällen kann bei manchen alten Gipskartonplatten auch so eine Verfärbung auftreten (Bezug zu Punkt 2), wenn das der Fall ist, sollte auch hier isoliert werden.

4. Auf dem Foto sieht es so aus, als wäre die Grundierung ausreichend. Aber ein Foto kann auch täuschen. Im Zweifel lieber nochmal dünn grundieren. An der Ecke zuerst die weiße Tapete 1-2 cm um die Ecke kleben. Nach der Trocknung die farbige Tapete daraufkleben, mit 1 oder 2 Millimetern Abstand zur Ecke. Da sowohl Grundierung als auch Tapete als Untergrund weiß sind dürfte nichts durchschimmern. Die Stellen, an denen die Tapete überlappend geklebt wird (also die 1-2 cm an der Ecke), sollten zusätzlich zum Kleister mit einem Spezialkleber eingestrichen werden. So bekommt man eine gute und feste Haftung. Kommt Kleister oder Kleber auf die Oberfläche der Tapete, sollte dies gleich mit einem angefeuchteten sauberen Schwamm gereinigt werden.

Hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen und wünsche gutes Gelingen.

3

Perfekt erklärt... vielen Dank!

wenn ich die Tapeten überklebe an den Ecken, welcher Kleber ist zu empfehlen?

0
30
@MrOfficerFrank

Solche Kleber gibt es von mehreren Herstellern. Beispielsweise kann Metylan Ovalit B verwendet werden.

0

Wandabschluss beim Streichen / Tapezieren

hallo, habe eine frage an die handwerklich begabten unter euch. ich möchte einen raum tapezieren (4 wände :-) . hiervon werden 3 wände mit rauhfaser tapeziert. die vierte wand wird abwechselnd mit rauhfaser und vliestapete tapeziert. die rauhfasertabete wird farblich gestrichen. normalerweise lasse ich immer ca. 3cm von der decke an frei, wo die raufaser nicht mit farbe, sondern nur weiß gestrichen wird, damit ein schönerer abschluss zur decke entsteht. jetzt zu meiner eigentlichen frage: wie mache ich das an der wand mit der vliestapete. lasse ich da auch bei den bahnen mit der rauhfaser einen 3 cm breiten abstand zu decke? was dann wiederrum doof aussieht an den vliestapetenbahnen. denn dort ist ja nicht dieser weiße strich. oder macht man sowas an so einer "mischwand" gar nicht? dann vielleicht im ganzen raum gar nicht? oder wie...? lieben gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?