Tankstelle, Nicht Bezahlt, Mitarbeiter, mein Recht?

4 Antworten

Meiner Meinung nach hast du daran keine Schuld. Du hast gefragt ob noch was dazukommt und der Kunde hat dir verschwiegen, dass er getankt hat. Somit hat er gelogen und Diebstahl begangen.
So viel Ehrlichkeit sollte man doch der Menschheit schon zutrauen können, dass man sagt, ja ich habe auch getankt.

Die Abmahnung ist rechtlich selbstverständlich nicht haltbar. Er baut darauf, dass du hier wenig Widerstand leistest. Du solltest die Abmahnung entschieden und auf das Schärfste zurückweisen, bzw. Widerspruch dagegen einlegen. Eine Rechtsberatung zu seinen Lasten ist hier angebracht. Das Recht ist ohne Frage auf deiner Seite.

Was genau soll eine Rechtsberatung zu seinen Lasten sein?

0
@AalFred2

Da er sich durch seine Anschuldigung selbst ins Unrecht setzt (Erpressung, Nötigung), wird er selbstverständlich die Rechtsberatung der zu Unrecht Beschuldigten übernehmen müssen.

0
@vierfarbeimer

OMG. Erpressung, Nötigung? Was für ein Quatsch. Einen Rechtsanwalt benötigt man hier auch nicht. Die Kosten dafür müsste der Fragesteller auch selber tragen.

0
@AalFred2

Behalt deine unqualifizierten Bemerkungen für dich, wenn du dich nicht sachgercht auf die Fragestellung und den Frageninhalt einlassen willst oder kannst.

0
@vierfarbeimer

Also nochmal sachlich. Deine Einlassungen sind komplett falsch. Besser so?

0
@vierfarbeimer

Nein, sie erfolgt, weil du hier antwortest, ohne auch nur eine Hauch Ahnung von der Sache zu haben. Ob man der Abmahnung widerspricht oder nicht, ändert nicht wirklich etwas. Die Fallschilderung passt zudem nicht zusammen. Ein Rechtsberatung zu Lasten des Arbeitgebers kann es hier gar nicht geben. Wenn du dann auch noch mit Begriffen wie Nötigung und Erpressung um dich wirfst, wird es vollkommen lächerlich.

0
@AalFred2

Jetzt weiß ich wenigstens woran ich bei dir bin. Du bist kein Rechtsverdreher wie so mancher hier, sondern einfach nur ein Querulant der Aufmerksamkeit heischen will. Mach dich bitte vom Acker. Du bist hier unerwünscht!

0
@vierfarbeimer

Warum in Gottes Namen antwortest du hier, wenn du doch so gar keine Ahnung hast? Mir geht es nur darum, deine falschen Behauptungen aufzuzeigen. Dass dir das nicht gefällt, kann ich mir vorstellen. Das jedoch ist mir relativ egal.

0

Der Chef sollte mal überlegen, ob er jemand findet, der den Job unter diesen Umständen macht. Den Betrug hat schließlich jemand anderes begangen.

Ich würde mir einen neuen Job suchen.

Genau das denke ich mir auch. Ich bin doch nicht schuld wenn jemand etwas klaut. Wenn ich gerade jemand bediene. Kann ich doch nicht sehen ob hinten im laden jemand einen kaugummi klaut.

1

Kunde tankt und fährt weg. Wer zahlt?

Hallo, ich arbeite an eine Tankstelle und heute ist folgende passiert: Ein Kunde betritt den Laden, legt das passende Geld für Zigaretten auf die Kasse, bekommt diese und geht zu seinem Auto. Ich habe dann gesehen, dass an der Zapfsäule, wo der Kunde stand noch ein Geldbetrag offen war da ist der Kunde auch schon los gefahren. Das Nummernschild habe ich mir notiert. Es hängen zwar Kameras draußen aber die funktionieren nicht (auch Schilder, dass die Tankstelle Video überwacht wird hängen dort).

Meinem Chef habe ich das ganze erzählt und ihm das Nummernschilder genannt. Später kam mein Chef wieder mit der Adresse und dem Namen auf die das Auto zugelassen ist und hat gesagt, dass ich das Geld aus meinem Portemonnaie in die Kasse legen soll und mir das Geld dann von dem Kunden zuhause wieder holen soll. (Mankogeld gibt es bei uns nicht und wir müssen trotzdem Kassendifferenzen über 5€ selbst bezahlen)

Abgesehen davon, dass das ein Unding ist frage ich mich wie es rechtlich aussieht.

Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen. Dankeschön 😊

...zur Frage

zu wenig bei Tankstelle bezahlt

Mein Vater hat bei einer Tankstelle getankt und bezahlt. In einer Woche bekommt er ein Schreiben von der Tankstelle, er hätte zu wenig bezahlt, der Verkeufer hat ein Fehler gemacht, er soll jetzt die 5€ überweisen. Mein Vater hat kein Rechnung gekriegt und sagt, er hat genau die 46,02€ (das was verlangt wurde) bezahlt. Die sagen aber, sie haben es auf Video. Was sollen wir machen?

...zur Frage

Warum nehmen viele Chefs auf die Familienprobleme ihrer Mitarbeiter ( mit Kindern ) oft keine, oder kaum Rücksicht? und ist das überhaut Legal?

Wenn zb die Mutter, Halbtags arbeiten muss , das Kind aber keinen Kitaplatz hat. Oder wenn Mama zu spät zur Arbeit kommt, darf der Chef dann einfach ne Abmahnung auf den Tisch knallen ? Darf dem Chef das egal sein ? Kann man das Jugendamt auf den Arbeitgeber hetzen , wenn er die Probleme seiner Mitarbeiter ignoriert ?

...zur Frage

Muss ich die Rechnung nun bezahlen?

Hey, ich arbeite als Aushilfekraft an der Tankstelle und eben hat jemand getankt und ist "abgehauen". Nun sagt mein Chef das ich die Rechnung zahlen muss weil der Wegfahrer im Laden war und ich verpflichtet bin zu fragen ob der Kunde getankt hat. Hab ich jetzt nicht gemacht, teitzdem hat kein Kunde gesagt das er getankt hat. Kennt ihr euch mit sowas aus ?

...zur Frage

Müssen wir unsere Kunden auf das WC lassen?

Ich möchte mal wieder etwas wissen. Ich arbeite an einer Supermarkttankstelle. Die Tankstelle wurde an ein Ölkonzern vor einigen Jahren verpachtet. Nun zu meiner Frage. Wir haben nur ein WC, daß eigentlich nur der Chef und das Personal nutzt. Heute hatte ein Kollege von mir ein Kunde, der behauptet hatte, daß wir die Kunden auf unser WC lassen müssen, weil wir ja auch Getränke, Sußwaren und Zigaretten verkaufen. Der WKD schreibt aber vor, daß wir, da wir nur ein WC haben, die Kunden nicht gehen lassen, weil es nur für das Personal ist. Die Kunden sollen in den Supermarkt nebenan. Wie ist denn hier nun die Rechtslage, bzw. müssen wir unsere Kunden generell auf unsere WC lassen?

...zur Frage

Nach jeder Bemerkung sowie Anschreien ständige Angst, entlassen/"gekündigt" zu werden (Warenverräumung) - normal?

Da ich durch meine schulische Ausbildung nichts verdiene, versuche es mit einem Nebenjob zur Warenverräumung,wofür ich allerdings nach dem 1. Versuch (Probearbeiten) nicht angenommen wurde. Glücklicherweise hat man mir jedoch eine 2. Chance gegeben. Nachdem ich zum 2.Mal am Probearbeiten teilgenommen habe, meinte einer von der Firma, welche sich mit Warenverräumung beschäftigt sowie Berwerbungsunterlagen annimmt und Arbeitsstellen verteilt,dass ich 4 Tage hinterreinander kommen einfach solle. An drei von diesen 4 Tagen musste ich in einem bestimmten Edeka arbeiten. Am 1.Tag dort ging es um Verräumungen von Alkoholflaschen. Irgendwie konnte/kann ich mir nicht merkten,wo welcher Wein steht. Beispielsweise steht der französischer Rotwein neben dem deutschem Weißwein usw. Zudem können ja sich bestimmte Flaschen sehr ähnneln oder gar gleich aussehen. Aber NEIN, ganz unten steht doch auf der einen Strawberry während auf der anderen bspw. Grapes steht

Irgendwie konnte ich mich damit durchquälen, bis ein etwas älterer Herr (nenne ihn jetzt mal H) mit ner Brille,welcher einen Pulli mit einem langärmligen Hemd untendrunter trug,auf dem Edeka draufstand auf mich plötzlich zukam und meinte,ich solle gefälligst eine Reihe von allen Alkoholsorten eine Reihe bilden,anstatt sie kreuz und quer - mal nebeneinander, mal in einer Reihe - hinzustellen. Zudem sollten die vordersten möglichst an den Rand des Regal gestellt werde. Solle ich so weiter machen,könne ich hier nicht arbeiten

Am 2. Tag in diesem Laden sah ich wieder einen äkteren Herrn mit genau der selben Haarfarbe, wie Herr "H. ".. Zudem beschäfttige er sich mit genau den selben oder ähnlichen Dingen wie Herr H. : Beide scannen scheinbar entweder jede einzelne Ware oder sitzen im Büro. Als ich an diesem Tag beim Einräumen von Milchtüten war und er mich sah,machte er mir ne Bemerkung, nach welcher 2 weitere von ihm kamen

Als ich das letzte Mal dort war,hatte ich zwar nichts mit ihm zutun,da er in letzter Zeit häufiger nicht im Laden ist. Jedoch wurde ich von meiner Mitarbeiterin, welche für mich zuständig war/ist,fast nur angeschrien. Ein Beispiel: Einmal meinte sie,dass wir schauen sollen, ob das Regal mit Tempos voll sei. Und wenn nicht,dann solle ich die vonden letzten Wochen übrig gebliebene Verpackungen mit diesen Tempos in die Regal an die Orte legen, an denen noch Platz sei. Da ich in dem Moment einen Blick auf ne andere Ware hatte,reagierte ich darauf nicht sofort. Jedenfalls schrie sie mir daraufhin "Hallo Es muss nach den Tempos geschaut werden.." extrem laut ins Ohr. Nachdem ich dies getan hatte,brachte ich ihr Mitarbeiterin die Reste (Verpackungen,welche ins Regal nicht mehr reingepassten)worauf sie meinte: "Bring sie weg." Daraufhin stellte ich all die Reste auf den Boden neben der Palette. Nachdem sie dies gesehen hatte, brülle sie: "Weg damit, ganz weg". Ich machte mir beinahe in die Hose,aus Angst gekündigt zu werden

Und worin unterscheidet sich der Begriff Chef vom dem Begriff Markleiter?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?