TACHOABWEICHUNG?!?! BITTE HELFT MIR! :(

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Nein, das ist nicht richtig.

Dein Tachowert hat mit dem Messwert des Radargerätes nichts zu tun. Denn die Toleranz wird vom Messwert abgezogen um Fehler des Gerätes auszugleichen.

Angenommen Du bist tatsächlich 75km/h gefahren. Dann kann es sein das es so ist wie Du in der Frage annimmst und am Ende 22km/h vorwerfbare Geschwindigkeiteübertretung übrig bleiben. Es ist aber auch möglich das Du mit 78km/h gemessen wurdest, dann bleiben 75km/h übrig.

Im Endeffekt ist entscheidend ob man Dir einen Geschwindigkeitsverstoß von 21km/h oder mehr vorwerfen kann. Denn dann kostet das nicht nur ein Bußgeld von 80€ plus 23,50€ Gebühren sondern bringt Dir auch noch 1 Punkt ein der dann zu Probezeitmaßnahmen führt.

Dein Tacho geht scheinbar vor, das ist so vorgesehen. Das Blitzgerät ermittelt die Gefahrene Geschwindigket unabhängig von Deinem Tacho. Dabei können Fehler auftreten, die werden durch den Toleranzabzug ausgeglichen. Wenn Du alsoechte 75 kmh gefahren bist, werden Dir 72 - 75 km vorgeworfen.

Die Tachos in Autos zeigen prinzipiell mehr an, als man wirklich fährt. Das ist eigentlich zur Sicherheit der Fahrer so gemacht worden, damit eben die Gefahr geringer wird eine höhere Geschwindigkeit zu fahren als erlaubt. Vergleiche das mal mit der Anzeige der aktuellen Geschwindigkeit in einem Navi.

Das ist richtig. Die meisten Tachometer haben bis zu 10 % Fehlweisung nach oben. Deshalb fährt ja ein LKW meistens ,aus der Sicht eines PKW Fahrers, über 80 km da sein Tacho wegen des Fahrtenschreibers geeicht ist.

Das stimmt, der Tacho zeigt mehr an, als man wirklich fährt. Hier einen Tipp: Wenn du ein GPS hast, schaue für das Tempo dort drauf, denn diese sind sehr genau.

danke.Ich hab das bis jetzt nur mit einer App versucht diese war aber gut und als genau bewertet.

1
@AMME16

Das stimmt auch, solche Apps sind (meistens) auch genau, da diese auch wie ein GPS funktionieren. Nur ohne Karte.

0

Das stimmt, der Tacho zeigt mehr an, als man wirklich fährt.

Soweit richtig. Aber die Toleranz wird nicht vom Tachowert abgezogen sondern vom Messwert des Gerätes - und das kann auch etwas mehr messen als tatsächlich gefahren wurde...

0

Deine Annahmen sind richtig.

Ist aber immer noch zuviel. 22km macht 1 P und 80 Öre. Wie sich das dann während der Probezeit auswirkt kann ich Dir allerdings nicht sagen.

Tachometer dürfen bis zu 5% vom Skalenendwert nach oben abweichen, und die meisten Instrumente tun das auch. Im Regelfalle wird also eine etwas höhere Geschwindigkeit angezeigt, als man tatsächlich fährt.

Es wird also so sein, wie du schreibst, mit 72 - 73 km/H bist du dabei.

Tacho dürfen sogar 10% plus 4 km/h voreilen.

0

Zum Ersten: Wenn du wirklich angst hast Punkte zu kassieren, dann solltest du dir mal ganz schnell abgewöhnen Innerorts mit 80 durchzuhaken.....

Selbstverständlich wird gemessen was du tatsächlich gefahren bist...eine Tacho hat auch eine gewisse Toleranz. Da ist es vollkommen wurscht, was auf deinem Tacho steht.....

Ja klar...das ist auch echt blöd gelaufen da einer frontal vor mir rausgezogen ist und ich dann schnell ausweichen musste und den eigentlich nur schnell überholen wollte...ich denke eher dass ich dann auf dem Tacho 75 hatte und bin dann auch direkt wieder rüber und hab abgebremst sofort aber da war es dann zu spät...und ich fahre normal auch nie so aber das hat mich verärgert und zum bremsen war es auch zu spät,aber trotzdem meine schuld und das sehe ich auch ein ! :/ ist echt blöd gelaufen.

0

Bei 22 km/h zu schnell innerorts fallen 80 € Bußgeld an plus Verwaltungsgebühr. Zusätzlich 1 Punkt. 2 Jahre Probezeitverlängerung und ein Aufbauseminar.

Die meisten PKW- Tachos zeigen eine zu hohe Geschwindigkeit an.

5 bis 10 Kilometer pro Stunde Abweichung bei 80 sind sicher ein üblicher Wert.

Die Toleranz wird vom Meßwert abgezogen

ja, die tachoabweichung ist gewollt, es sind ca. 4%, auch die messstelle räumt eine tolleranz ein, vllt. hast du glück und passeirt nichts.

Deswegen wird Dir ja etwas sowieso eine Toleranz abgezogen.

Das wird Sie voraussichtlich 100 Euro kosten. Hinzu kommen Gebühren von voraussichtlich 23,50 Euro. Außerdem 3 Punkte in Flensburg.

Weil Sie noch in der Probezeit sind, werden Sie zusätzlich bestraft. Wenn dies Ihr erstes größeres Vergehen während der Probezeit ist, verlängert sich die Probezeit um 2 Jahre. Ein Aufbauseminar (kostet ca. 250 Euro) ist zu absolvieren. Die Teilnahme an allen Stunden ist Pflicht. Es kann nach dem Bußgeldbescheid viele Monate dauern, bis Sie die Aufforderung zum Seminar bekommen.

Warte doch einfach den Bescheid ab, da siehst Du, was man Dir vorwirft, gefahren zu sein abzüglich der Toleranz.

Ja ich will doch NUR wissen ob ich so richtig denke...also die tachoabweichung plus messtoleranz abziehen von den ca 78 kmh !!!

0

Was möchtest Du wissen?