Suche Kleinigkeiten die anderen den Alltag erleichtern/versüßen!

...komplette Frage anzeigen

58 Antworten

  • Jedem Passanten ein Ferrero Küsschen schenken... :)

  • Das nicht mehr benötigte DB-Wochenend-Ticket am Fahrkartenautomat befestigen mit einem Zettel dran: "Gute Fahrt !"... :)

  • Eine Runde "Daumen Hoch" an alle Deine Community-Mitglieder auf GF... :)

Hallo Time, wir geben unsere Parkscheine weiter an andere Autofahrer, wenn noch Zeit über ist, der nächste Sucher hat sich oft gefreut, bis wir mal an einen von der Stadtverwaltung gerieten, der gesagt hat, er braucht das nicht.

Trotzdem machen wir das weiter so.

23
@ClariceClaptone

Ich fürchte mein Eisenbahn-Tipp wird wohl auch weniger gern von DB-Bediensteten gelesen werden - eventuell verursacht solch ein Tipp noch den nächsten Streik der Bahn. Dann würde die Bahn wohl Verspätung haben. Obwohl... was wäre dann der Unterschied ? :-))

13
@TimeosciIlator

Ich hätte da noch eine Idee, es gibt doch so eine Art Miet Mutter/Großmutter. So in Form eines Ringes. Für Tagesbetreuung für Kinder.

So was gibt es auch als Autoservice für angemeldete Leute, die sich tageweise ein Auto mieten können. Es dann wieder abgeben. Viele Städte haben so was.

Damit der nächste Nutzer sich ein Auto holen kann. Sehr hilfreich bei Sozialschwachen, die sich kein eigenes Auto leisten können, aber auch mal mobil sein müssen.

2

Ich habe schon alles ausprobiert, aber ich schaffe es einfach nicht eine Freundschaft mit jemandem aus meiner Klasse zu schliessen. :( Kann mir jemand helfen? Oder ist es besser keine Freundschaften zu schliessen? :O Ich bin hoeflich, habe gute Noten, bin hygienisch, freundlich, NICHT haesslich, schlank (vielleicht ZU SCHLANK, nach der Meinung der Hausaertztin 7 kg Untergewicht, was ich jedoch nicht glaube, weil die Blutanalysen gut sind, ich mich wohl fuehle und ich nicht magersuechitg bin), ich bin auch nicht zu klein oder zu gross (1,58 m hoch), ich bin 13 Jahre alt und ich will jetzt wissen wie ich eine Freundschaft schliessen kann. ;( Ich bin auch nicht arm. Ps: Ich trage jeden Tag einen Joggin(jeden Tag einen anderen) ist das ein Fehler? Ich habe ausserdem in 5 Faechern die beste Note der Klasse und 2 60/60(=1) auf meine Zeugnis.

1
@Frosdeje

Freundschaften sind immer wichtig :). Aber vielleicht sind ja in deiner Klasse einfach nicht die richtigen Leute für dich dabi ... Tipp: Einfach mal keine Fehler an dir suchen - Selbstvertrauen wirkt oft Wunder ;).

8
@Frosdeje

@Frosdeje:

Was meistens hilft: wenn DU dich für die anderen interessierst, ihre Fragen, ihre Nöte, ihre Schwierigkeiten...

Geh auf andere zu aber sei nicht aufdringlich. Erwarte nicht gleich, dass sie dich zur besten Freundin ernennen. Solche Erwartungen merken andere und fühlen sich "unter Druck" gesetzt, dann lehnen sie dich erst richtig ab.

Lächeln ist meistens gut, - wenn es von Herzen kommt. Frag dich was du an diesem Menschen, was an jenem gut findest. Das hilft dir, eine andere, individuelle Einstellung zu den Menschen zu gewinnen, es sind dann nicht mehr pauschal "die anderen", sondern der Tobias, die Sonja. Sie spüren dein Interesse. Vielleicht findest du sogar eine Gelegenheit, ihnen (zB. unter 4 Augen) zu sagen, was dich bei ihnen so beeindruckt? Interesse ist die Brücke zwischen den Menschen. Das Interesse kann auch einen "Umweg" machen, über eine Sache, ein Hobby... (Hast du ein Hobby? Vielleicht findest du darüber Anschluss. Sei dir auch deiner Stärken bewusst. Nur nicht um Anerkennung betteln!) Schau, womit andere sich beschäftigen. Wenn Interesse herzlich ist und warm, wird es zu einer guten Basis für Freundschaft oder Liebe: eine menschliche Geste, die du den anderen schenkst, - sogar wenn diese sie nicht erwidern! Doch in der Regel nehmen die anderen so ein Geschenk gerne an, wenn du nur Geduld hast und nicht zu viel zurück erwartest.

Vielleicht kannst du auch mal jemandem anbieten, ihm/ihr in einem bestimmten Fach zur Seite zu stehen?

Alles Gute!

7
@Frosdeje

Hallo Frosdeje

Einem trauen, ist genug,

Vielen trauen, ist nicht klug.

Doch ist's besser keinem trauen,

Als auf gar zu viele bauen.

-

Nicht von mir, das ist aus einem Buch, das nennt sich das klassische Vergissmeinnicht, leider giíng das Buch mir früher mal verloren.

1
@Frosdeje

Interessiere Dich für das, was die anderen machen.

Und sei es Fussball, Briefmarken oder Kino.

Wenn Du zeigst, das alles was die anderen machen, auch Dein Gebiet sein kann - ist doch eine Brücke da.

Hat irgendwer was außergewöhnliches in Petto, hilft Dir Google oder Wiki Dich weiter zu informieren. Dann kannst Du mit Deiner Kenntnis glänzen und findest Anklang.

1

Hab den Daumen weiter geschafft als alle anderen, wenn ihr versteht was ich meine ;D

2

Hallo Timeoscillator,

"Jedem Passanten ein Ferrero Küsschen schenken... :)"

  • genau so was hab ich mal gemacht, allerdings waren es Schoko-Marienkäfer. Ich hatte Geburtstag und musste fast den ganzen Tag "allein" im Zug verbringen. Was solls, dachte ich mir, machen wir doch ne Party draus! - und hab "wild" drauflosverschenkt. Die Reaktionen werd ich nicht vergessen. Hätte ich ein Sammelalbum für "Lächeln" gehabt, es wäre an dem Tag voll geworden bis über die letzte Seite hinaus! - Das war das beste Geburtstagsgeschenk. ;-)
20

Nach diesen super Rezessionen hier, kam ich auf die Idee ein Projekt zu starten, dass Fremden ein Lächeln auf's Gesicht zaubert :) Falls ihr Lust habt schaut doch auf www.facebook.com/projektgutetat vorbei :) Euch allen ein schönes Wochenende! :)

5

Auch wenn viele schon geantwortet haben und meine Antwort daher wahrscheinlich nicht mehr allzu viel Beachtung bekommt, werde ich etwas dazu sagen.

Diese Art von Menschen gibt es in der heutigen Zeit nicht mehr wirklich Zuhauf. Ob es die jemals in irgendeiner Form gab, kann ich nicht beurteilen.

Ich war in vielen Betrieben, vielen Schulen, hatte viele soziale Kontakte. Ich habe immer versucht darauf zu achten, wie sich Menschen verhalten und auch darauf, wie sich Menschen gegenüber anderen Menschen verhalten.

Respektlosigkeit ist an der Tagesordnung, Hilfsbereitschaft klingt für viele wie ein chinesischer Begriff und Aufmerksamkeit fehlt in dem ein oder anderen Wortschatz komplett.

Sieht man sich doch im direkten Umfeld mal die Frauen an und deren Männer: Steigst du aus dem Auto aus um ihnen einen Koffer rauszutragen, eventuell auch die Tür aufzuhalten, bist du schon "anders" oder "besonders". Das mag schmeichelnd sein, aber ist dann doch irgendwie nur traurig.

Das was du ansprichst muss man oft aus 2 Perspektiven sehen: -- Frau oder Mann -- Und dann muss man noch differenzieren, ob ein geschlechtliches Interesse an der gegenüberstehenden Person besteht, denn dann ist die Hilfsbereitschaft & Co. natürlich anders gemeint oder anders vorhanden.

Was kann man tun, was sollte man tun, was muss man tun? Man muss immer aufmerksam sein, anders geht es nicht. Das ist in meinen Augen die Basis für alles was danach kommt. Man muss alles im Auge behalten, man muss alles hören und versuchen mitzubekommen.

Wenn du in einer Gruppe sitzt und einer macht eine Äußerung "ich hätte gerne xyz" dann schau ob es dir möglich ist das zu realisieren, ohne dass er es merkt. Vielleicht auch erst am nächsten Tag, aber am besten so schnell wie möglich. Damit du verstehst was ich meine: "Ich hätte jetzt echt gerne eine Fanta!" .. unauffällig aufstehen, kaufen gehen und ihm geben. Aber diese Vorgänge sollte man nicht permanent und bei allen machen, das wäre zwar durchaus schön, aber geht erstens ins Geld und zweitens ist das auch nicht der Sinn der Sache.

Eine kostenlose Variante die hier schon genannt wurde, "free hugs" - gerne gesehen auf diversen Festivals und auch sehr gerne angenommen. In der Stadt - weiß ich nicht, kann ich schwer beurteilen. Kommt auf die Gegend an, in diversen Vierteln wird man von Wannabe-heros wohl nur dumm angepöbelt.

In Bahnen, Zügen, Bussen etc. natürlich in erster Linie immer auf die älteren / kranken Leute schauen -> Sitzplatz vorhanden? Schweres Gepäck? Und wenn möglich und wenn nötig immer für eine andere Person aufstehen um dieser Person Platz zu gewähren.

Es gibt viele derartige Kleinigkeiten.. darüber kann man Stunden oder sogar Tage schreiben, aber wenn man mit offenen Augen durch die Welt läuft und dabei noch offene Arme hat, dann kommt das alles von alleine.

In diesem Sinne, danke dass es dich gibt, Menschen wie dich braucht die Welt um nicht vollkommen zu verderben.

Caro du solltest ein Buch (vielleicht nur ein kleines Heftchen) schreiben, wie auch irgendjemand hier schon eines empfohlen hat, indem viele Dinge aufgelistet sind die man so tun kann. Das Büchlein kann man dann super mit sich rumtragen und wenn man genervt einkaufen fährt/geht guckt man mal wo man anderen Mitmenschen bei Kleinigkeiten helfen kann! ich bin zwar selbst erst 14 jahre jung aber wenn ich einen obdachlosen sehe hat der meinen (ersparten) Euro sicher und wenn jemandem etwas auf den Boden fällt, hebe ich es sicher für ihn auf, das ich umsichtig auf die Menschen in meinem umfeld achte hängt einfach damit zusammen das meine eltern mich so erzogen haben. Wie manche hier schon erwähnt haben bin ich auch der Meinung das viel viel viel zu wenig Menschen im Alltag um sich schauen und mit solchen Kleinigkeiten ein Lächeln erzeugen!

eine riesenfreude so einen beitrag zu lesen, wobei das wohl damit zusammenhängt das auf GF generell hilfsbereite nette menschen sind. Super Sache :)

ich gebe meine noch nicht abgelaufenen parkticket immer dem nächst besten autofahrer, der grade eins ziehen will mit der bemerkung, wie lange es noch gültig ist.....

Was den Bekannten immer ein Lächeln aufs Gesicht zaubert sind die kleinen Aufmerksamkeiten. Zum Beispiel danach zu fragen wie die Prüfung gelaufen ist oder sogar einen kleinen Glücksbringer schenken, wenn die Person was schwieriges zu meistern hat. Doch vor allem Aufmerksamkeit kommt immer super gut an, wenn man sich an die kleinen Dinge erinnert und danach fragt (kranke Schwester, viel Arbeit, ect.)

Zudem kann man sich ein kleines Büchlein mit den Steckbriefen der Liebsten machen: Lieblingsfarbe, Lieblingsblume, -essen, anstrengendster Tag der Woche, usw.

Dann ist es viel einfacher auch mal ein passendes Geschenk zu finden oder eine individuelle Frage zu stellen...

Einen wunderschönen guten Morgen (1 Tag und etwas später zu meschlicherer urzeit^^),

ich hab erst vorgestern ein Büchlein entdeckt in dem so ähnliche Dinge stehen: "Einfach die Welt verändern" von David Robinson und Eugénie Harvey herausgegeben vom Piper Verlag ( 9,99€ ) ( http://www.thalia.de/shop/home/rubrikartikel/ID32160010.html?ProvID=10907022 )

Vielleicht sind ja noch nette Anregungen für dich drin =)

hmhm, ob das schon "bekannt" ist, weiß ich nicht, aber wenns passt, spontan dem Briefträger einen Coffee"to Go" mitgeben, oder auch einfach mal den Müllmännern ein "danke fürs Leeren" zurufen, das hat unsre mal verblüfft, :-) haben sich aber dann gefreut!

Einfach mal die Tür aufhalten und "überraschte" Gesichter ernten......nicht nur Müttern mit Kinderwagen, was selbstverständlich sein sollte......

Parkscheine, die noch ne Zeit gültig sind, geb ich auch immer weiter, wenns grad passt, finde ich nett!

In der Bahn einfach mal ´Hallo´sagen, anstatt sich einfach hinzusetzen mit Kopfhörern im Ohr und den anderen ignoieren.

Sag deiner Mutter, dass du sie lieb hast.

Wenn du 1ct Stückchen hast, die du nicht mehr brauchst, dann wirf sie auf die Straße. Sind Glücksbringer fuer andere :)

Wenn du in der Schule bist, dann mache einfach ein Notizzettel mit ´Schön, dass es dich gibt´auf das Hausaufgabenheft eines Mitschuelers, wenn du arbeitest, dann bei einem Kollegen auf den Platz.

Lass die gelesene Zeitung in der Bahn liegen. :)

Wenn du etwas wie Bonbons, Ferrero küsschen, Kitkats oder so dabei hast, dann frage in öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus,Bahn) die/der der dir gegenübersitzt, ob er/sie auch eins haben möchte.

Kaufe deinem Liebsten eine Blume.

Hilf alten Leuten ihre Einkäufe zu ihrem Auto zu tragen.

Backe einen Kuchen und bringe ihnen deinen Mitschuelern/Arbeitskollegen mit.

Das gefällt mir. Und ich bin (immer noch) sicher, es gibt mehr freundliche, hilfsbereite, nette Menschen als wir denken.

Freundliche Gesten, Kleinigkeiten, die den Alltag erleichtern, usw. gibt es sicher unzählige, und viele werden wohl erst duch/in dem Moment erkennbar in dem sie notwendig sind.

Menschen ganz allgemein mal was Positives sagen, "Sie haben gut gearbeitet", "Das hast Du toll gemacht" oder auch mal ein ehrliches "ich mag Dich".

Ich freue mich, heute am frühen Morgen, einen solchen Beitrag zu lesen!

Hallo Dunkerjinn, Mit deiner Aussage, dass mehr freundliche Seelen unter uns weilen, als angenommen, stimm ich auch überein. Doch manche Menschen entfalten ihre liebenswürdige Seite auch erst dann, wenn sie ein klein wenig angestubst werden. Z.B. lächelt mich selten jemand an, doch tu ich es, wird es in der Regel erwidert. Danke für deine Antwort, es tut gut zu sehen, dass sich auch andere mit dem Thema gerne beschäftigen. Oder um es in deinen Worten zu sagen: "Das hast du toll gemacht" :)

7

Nach diesen super Rezessionen hier, kam ich auf die Idee ein Projekt zu starten, dass Fremden ein Lächeln auf's Gesicht zaubert :) Falls ihr Lust habt schaut doch auf www.facebook.com/projektgutetat vorbei :) Euch allen ein schönes Wochenende! :)

2

Türen aufhalten, Parktickets, wenn sie noch nicht abgelaufen sind, weiter geben, wenn jemandem auf Arbeit oder jemandem im Supermakt...etwas runterfallen lässt, hebe ich es für ihn auf.

Mal vorsichtig ein Gespräch mit den Menschen anfangen, die mit einem auf irgendwas warten...vielleicht besteht Bedarf und man unterhält sich gut.

Familienmitgliedern auch unterm Jahr einfach mal kleine Geschenke machen oder mal was Süßes mit in die Arbeit bringen.

An der Kasse Menschen die weniger haben vorlassen und mit den kleinen Kindern von wartenden Familien "flirten".

Jemanden über die Straße gehen lassen oder beim Befahren einer Straße helfen, durch bremsen, kurzes Aufblenden, winken....

Das ist süß, ich könnte dich drücken. Aber leider sieht der Alltag anders aus, die Menschen sind leider egoistisch, faul und hinterfotzig, sorry, das ich dir das sagen muss. Du solltest deine Blauäugigkeit nicht ganz verlieren, aber realistischer in die Zukunft blicken. Ich wäre gerne deine Freundin, denn das, was du hier schilderst, ist mir nicht fremd. Ich habe gelernt, der Wahrheit ins Auge zu blicken, das solltest du auch. Vergiss, was ich hier von mir gebe und geh deinen Weg, das finde ich sehr schön und zuckersüß. Liebe Grüße

Ha, mit sowas habe ich nicht gerechnet :D Weißt du, das Traurige an der ganzen Sache ist, dass ich sehr wohl die egoistischen, faulen und hinterfotzigen:D Menschen kenne, leider. Morgen, bzw. heute soll ich im Unterricht einen Impuls geben. Dafür ist die "Sammlung" gedacht. Ich möchte so gerne alle Menschen um mich herum und auch mich selbst daran erinnern, wie wir miteinander umgehen sollten. Das es okey ist, nett zu sein. Einfacher gesagt als getan. Ich wünsche dir ein schönes Wochende, ach und vielleicht schaffen wir beide es ja doch, die Welt ein klein bisschen besser zu machen, wenn auch nur die Welt einer einzigen Person. Gute Nacht ♥

9
@FASHiiONC

Das ist ja süß gesagt :D

Wie schön zu wissen dass es Menschen gibt die solche Dinge glücklich macht (: Vor allem in meinem Alter (16) geht das unter weil sich alle nur für Materielles interessieren.

Tut sehr gut zu lesen dass es Menschen gibt die Freundlichkeit wertschätzen :)

4
@RedRidingLady

Nach diesen super Rezessionen hier, kam ich auf die Idee ein Projekt zu starten, dass Fremden ein Lächeln auf's Gesicht zaubert :) Falls ihr Lust habt schaut doch auf www.facebook.com/projektgutetat vorbei :) Euch allen ein schönes Wochenende! :)

1

"... die Menschen sind leider egoistisch, faul und hinterfotzig ..."

Außenherum, ja. So schützt man sich vor all den Verletzungen. Aber die wenigsten würden sich selbst so bezeichnen oder gern so nennen. In vertrautem Rahmen zeigt jeder auch mal andere Seiten (zB. wenn einer verliebt ist!). Und DIEse Seiten kann man ansprechen, mit so kleinen Aufmerksamkeiten. Dadurch werden sie an ihren geheimen guten Kern erinnert. Vertrauen kann sich nur bilden, indem wir es verschenken! Auch auf Gefahren hin.

4

Wenn du in den Urlaub fährst und noch Blumen in der Wohnung stehen hast: Einfach den Nachbarn schenken.

Ein 1-cent-Stück auf den Bürgersteig legen. Der Finder wird es als Glücksbringer sicher noch lange aufbewahren.

Einer Freundin einfach mal so eine Kleinigkeit (Blume, Glücksbringer, Briefchen etc.) schenken.

Leuten, die etwas schweres tragen, Hilfe anbieten.

Ich finde diese Frage echt großartig, weil ich auch anderen immer gerne eine Freude bereite...

Jedem ein Lächeln schenken, wurde schon gesagt, ich weiß. Aber ich tu es, bin selber krank und dadurch nicht gerade immer gut drauf. Aber in der Öffentlichkeit merkt es keiner, dort habe ich immer ein Lächeln auf den Lippen und bei den Leuten wirkt es und wisst ihr was das beste ist? Es wirkt auch bei mir selber, komme ich danach zurück nach Hause geht es auch mir meistens besser. Eine ältere Dame begegnet mir jetzt auch immer mit einem Lächeln - Das habe ich von Dir gelernt, es wirkt - hat sie gesagt. Ich bin der Meinung, das wir alle durch ein Lächeln mehr vom Tag und damit auch vom Leben haben. Wenn es auch vl. nur gerade ein paar Minuten dauert. Irgendwann ist es der ganze Tag.

So jetzt noch ein Tipp: NICHT DRÄNGELN -
Entschuldigung sagen - auch wenn man nicht der Verursacher ist,

Ich hoffe ich habe diese Tipps nicht überlesen

Ich habe Deine Frage gerade erst gelsen. Und ich möchte Dir auf jeden Fall sagen, dass Du mir ein Lächeln entlockt hast und darüber freue ich mich. Ich versuche auch möglichst höflich und respektvoll mit meinen Mitmenschen umzugehen. Manchmal ertappe ich mich dabei, dass das gerade in einem Moment mal nicht gelingt. Aber ich bemühe mich und ich finde es toll, dass Du Dir darüber Gedanken machst.LG

Ich merke immer, dass sind der gegenüber immer schon extrem über kleine Gesten freut, wie wenn man die Tür aufhält. Mach ich immer :D

Lass mal ne 10 Cent Münze irgendwo liegen, dass hebt das Glücksgefühl des Finders enorm. Ergo hat er bessere Laune und behandelt seine Mitmenschen freundlicher. usw.

Hallöchen, liebe Caro, es ist wundervoll, Dich hier zu finden mit dem Bemühen Anregungen zu finden, wie man andere Menschen nicht nur beglücken kann, sondern damit selbst sich auf ein Level der Zufriedenheit begibt. Hier etwas zum Nachahmen: Wenn sich jemand vordrängelt oder unachtsam vor mir durch eine Tür gehen will lasse ich ihm den Vortritt, halte ihm die Tür auf mit einem Lächeln und dem Satz: "Bittesehr, Schönheit vor Alter!" Ich bin 75 Jahre alt und habe so manchen Spaß damit gehabt, auch Lächeln damit verursacht und Nachdenklichkeit. LG

Ingrid Schinschek alias Ria Roos

Freude schenken - (Alltag, helfen)

Liebe Fashiionc! Was immer sehr viel Freude macht ist, wenn man in einem Lokal wo es einem gut geschmeckt hat auch mal dem Koch ein Bier oder was er sonst gerne trinkt vom Kellner in die Küche bringen lässt mit einem Dankeschön für das gute Essen.

Hunde ausführen helfen! Wenn ältere Leute einen Hund haben freuen sie sich meistens über einen "Gassidienst" und der Hund, dem den ganzen Tag faaad ist freut sich auch.

Sich in einem Kaufgeschäft wo man gut beraten wurde - für die gute Beratung persönlich bedanken. (Meistens bekommen sie nur die miese Laune und die Unzufriedenheit ab)

Alles Gute ILsemarie

Wir verdanken dem Koch eines Bayrischen Lokals zwei Paulaner-Maßkrüge, die ich heute noch habe, nach über 30 Jahren. Und der hat dafür auch eine Kleinigkeit bekommen.

0

Lächeln. Und mitdenken: oft sieht man den Menschen sofort an, wenn etwas nicht stimmt. Dann nett fragen, vielleicht kann man das Problem ja ganz schnell lösen (zb. den Weg zeigen)

Endlich mal eine gescheite Frage!

  • zwei belegte Brötchen kaufen - eins für dich, eins für den Bettler
  • wenn man ein paar Coupons zuviel hat, dann dem Hintermann/Vordermann an der Kasse geben
  • ein ausgelesenes Buch jemandem im Zug schenken oder einfach liegen lassen
  • beim Zugaussteigen, jemandem mit dem Koffer/Kinderwagen helfen und ein "Danke" kassieren
  • sich vornehmen, heute mal zu jedem nett zu sein, und jedem ein Lob/Kompliment zukommen lassen, das stärkt unglaublich soziale Kontakte.
  • Kindern auf der Straße mehr Platz auf dem Bürgersteig einräumen, damit diese keinen Bogen über die befahrende Straße schlagen müssen
  • wenn man Kaffee/Tee/Saft macht, gleich zwei machen und die zweite Tasse jemanden geben.

Das Geheimnis heißt nicht einfach nur geben, sondern Freude und Möglichkeiten teilen können.

Was möchtest Du wissen?