Stützmauer sanieren

6 Antworten

An einer Stützmauer dieser Größe würde ich als Laie nicht herangehen, wenn schon Steine locker sind, das kann recht gefährlich werden, wobei eine Einschätzung von hier nicht viel Wert sein kann. Gartenbaubetriebe oder Baufirmen mit älteren Maurern können kompetente Antwort geben, Kostenvoranschlag erstellen. Bekannt von uns haben es auf günstig versucht, hatten die doppelten Kosten, weil später ein Fachmann ran durfte. Kosten? Viel, haben sie gesagt...

tragt die losen Steine ab und befreit sie vom Mörtel+ ihr braucht einen Mörteltoppen(gross), etwas Mörtelkies, Zement für Sandstein und Kalk und Wasser++ mischt im Toppen trocken 3 Teile Kies-1 Teil Zement und 1/2 Teil Kalk mit Schaufel/Spaten und gebt etwas Wasser dazu+++setzt die Steine in derselben Struktur mit dem frischen Mörtel wieder ein (die Steine vorher mit einem Quast und etwas Wasser befeuchten)+++für die Horizontale könnt ihr, wenn nötig,eine Schnur spannen--für die Vertikale ist eine Wasserwaage zweckmässig, doch ein gutes Auge und eine gerade Latte tun es auch+++für den Mörtel solltet ihr eine Maurerkelle haben++++sonst braucht ihr nur etwas gesundes Selbstvertrauen, halbwegs trockenes Wetter (einen Grill,Bratwürste und Bier) und schon ist es erledigt und Geld gespart

wer mauert denn mit kies????hier in westdeutschland nimmt man sand, zement und kalk! klar wasser auch..

0

3 m hoch - da würde ich nicht selbst dran gehen.

Das, was sie stützt, wird wohl gegen die Mauer drücken. Das muß erst mal beiseitegeräumt werden.

Dann muß die Mauer vielleicht richtig verankert werden - das kann man so von hier aus schlecht beurteilen.

Gartenbauer können Dir einen Kostenvoranschlag machen. Laß es auf jeden Fall von einer Fachfirma machen.

Was möchtest Du wissen?