Stromzähler dreht sich unterschiedlich schnell bei gleichem Stromverbrauch - bitte Hilfe

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es wird sich um einen reinen Nachttarif handeln, dieser wird nur zu bestimmten Zeiten freigegeben um die Blöcke aufzuheizen. Das ist vorab mal kein "Verbrauch", sondern wird in den einzelnen Öfen zwischengelagert, der Verbrauch wird zeitverzögert als Wärme an die Räume abegeben. Solltest du die Öfen auch am Tag aufladen, so ist dieser Strom extrem teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dreifels
09.03.2014, 01:51

doch, es ist abrechnungstechnisch Verbracuh, alles was den Zähler durchfliesst, auch wenn erst später genutzt. Aber Nachtspeicher haben eigene Nachtstromzähler. Also müssen da zwei Zähler sein, einer für den verbillligten Strom und einer für den Normalpreisstrom

0
Kommentar von MsColumbo
09.03.2014, 01:55

Ich habe einen eigenen Nachtstromtarif für die Heizungen. Das heisst, die Nachtspeicherheizungen sollten sich den Strom in der Zeit von 22 bis 6 Uhr ziehen. Ich weiss, dass die Steine der Heizungen sich aufladen, um am Tag die Wärme abzugeben. Ist es theoretisch denn möglich, dass nachts in der Aufladephase der Stromverbrauch so unterschiedlich ist? Die Scheibe ist vor einigen Stunden "durchgedreht", ich schätze alle 5 Sekunden eine Umdrehung (inklusive der Zählerziffern) und jetzt bewegt sie sich wieder so langsam, dass man es kaum wahrnehmen kann.

0

Wir haben länger mit Nachtspeicherheizungen gelebt, und ich habe in der ersten Zeit den Stromverbrauch abgelesen und (mit Datum und Außentemperatur dazu) aufgeschrieben. Ich war manchmal über die springenden Verbrauchswerte sehr erstaunt. Es liegt oft daran, dass die Nächte sehr kalt sind. Demzufolge erhält der Außenfühler dann eine niedrige Temperatur und lässt die Heizungen dementsprechend aufladen, und der Zähler "rast". Außerdem wurde ab Anfang 2013 eine Ökostromsteuer auf die Strompreise draufgeschlagen. Das erhöht die Kosten nochmal weiter. Mein Tipp: Notiere generell mal deine Verbrauchswerte jeden Morgen, wenn der NT vorbei ist, und kontrolliere in den nächsten Abendstunden, ob der Zähler im NT weiter so "rast". Wenn ja, dann kann der Zähler nicht mehr in Ordnung sein. Viel Erfolg bei der Fehlersuche!.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du wirklich nicht mehr verbrauchst als sonst gibt es zwei möglichkeiten:

  1. der Zähler ist kaputt

  2. dir klaut jemand Strom, also irgendjemand zapft deine Leitung an, da gab es schon genug solche Fälle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie schnell sie sich drehen, ist eigentlich egal. WIchtig ist, was auf der Zähleruhr steht bzw, wie schnell die zählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MsColumbo
09.03.2014, 01:57

Die Zähleruhr hat sich entsprechend schnell oder langsam mitbewegt. Also eben sehr schnell und nun wieder langsam.

0

Laß es vom Stromversorger überprüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe keine Ahnung, aber das jemand Strom klaut klingt gar nicht so unwahrscheinlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?