Störende Bäume von Nachbarn

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt das so genannte Nachbarschaftsrecht. Jedes Bundesland hat ein eigenes. Umweltrechtspielt und BGB spielen in diesen Fällen auch eine Rolle. Bevor man hier die große Keule auspackt lohnt es sich zu einer Schiedsstelle im Ort zu gehen und den Nachbarschaftsstreit auf diese Art und Weise beizulegen. Ich kann und darf hier leier keine Rechtsberatung geben. Ein Tip wäre noch, die Bäume ringeln, das heißt Rinde und Bast einmal um den Baum herum in einem 10 cm breiten Streifen entfernen, dann kann sich der Baum nicht mehr mit Wasser und Nährstoffen versorgen und stirbt ab. Das ist formaljuristisch Sachbeschädigung und nicht in Ordnung ;o))... also im Verdeckten arbeiten.

sollte das jemand an meinen Bäumen machen, was glaubst du, wie schnell der eine Anzeige hätte

1

<ironiemodus> Fange am besten einen richtig tollen Nachbarschaftsstreit an. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Klage? Oder dem Aufstellen von Fernsehkameras, um zu dokumentieren, wenn die bösen Nadeln gezielt auf dein Grundstück geschleudert werden? Du könntest auch mittels uralter Dokumente nachweisen, dass zum Zeitpunkt deines Einzuges dort die Bäume noch klein und lieb waren und der böse Nachbar die Bäume darauf abgerichtet hat, dich zu attackieren.

Bestimmt findest du auch einen super Anwalt, der dir gerne dutzende von Schriftsätzen an den arglistigen Nachbarn aufsetzt. Kostet nicht viel, nein, gar nicht. Vergiss auch keinesfalls, alle möglichen Ämter einzuschalten, schreibe an die mindestens einmal wöchentlich einen minimal zehnseitigen Beschwerdebrief, das macht sich immer gut.

Und auch Aushänge in der Nachbarschaft machen sich klasse.

Also - du hast endlos viele Möglichkeiten, um so richtig vom Leder zu ziehen. Vielleicht kommt das dann sogar bald mal im Fernsehen und wie können uns alle darüber amüsieren. </ironiemodus>

Ernsthaft: rede mit deinem Nachbarn, nicht mit uns.

Wie gesagt, das hat nichts gebracht. Komm du erst mal in so eine Situation. Ich bin 20 und sicher nicht spießig, aber sowas nervt einfach! Und ich will mich sonnen und so geht das nicht.

0
@Purple90

woher willst du dann wissen, daß die Bäume erst 25 Jahr sind, wenn du erst 20 bist?

0
@Mismid

Oh mann, ich wohn doch nicht allein in dem Haus, sondern mit meinen Eltern -.-

0
@Purple90

Schon mal überlegt, daß die Bäume da länger stehen als Du auf der Welt bist? Die haben DIch Dein ganzes Leben nicht gestört, und jetzt auf einmal sollen sie weg?

0
@pecudis

Man kann eine Frage, die ein Nachbarschaftsproblem aufwirft kaum mit dem Alter des Fragestellers beantworten.

0
@wunhtx

Danke!

Sie stehen da ja auch schon länger, habe ich doch gesagt! Ich habe doch bereits auch gesagt, dass sie immer störender wurden und es jetzt eben langsam nicht mehr akzeptabel ist. Ich spreche hier auch im Namen meiner Eltern. Wir suchen eben nach einer Lösung für dieses Problem. Die Bäume nadeln mit jedem Jahr mehr, weil sie schließlich auch immer älter werden.

0
@Purple90

Dann habe ich noch einen Tipp: zieht um.

Auf eine einsame Insel ohne Nachbarn.

0
@Reling

So ein Schmarrn. Wir haben uns bisher über nichts aufgeregt, was mit unseren Nachbarn zu tun hat, obwohl hier schon einiges vorfiel (Polizei, Drogen, Parties, Kindergeschrei etc.). Wir haben auch ein ziemlich gutes Verhältnis mit unseren Nachbarn (wir wohnen in einem Reihenhaus). Wir sind also sicher nicht die Art von Leuten, die sich ständig über alles aufregt, aber langsam ist diese eine Sache eben nicht mehr zumutbar.

0
@Purple90

Und? Habt ihr mit den Nachbarn über das Problem geredet?

0
@Reling

Les doch bitte erstmal alles, bevor du etwas schreibst. Ich hab jetzt schon mehrmals geschrieben, dass wir unsere Nachbarn freundlich darauf angesprochen haben, dass wir ein paar Probleme mit ihren Bäumen haben und dass die Bäume ja auch schon alt und kaputt sind, aber sie meinten dann, dass sie sie nicht fällen würden.

0
@Purple90

Ja, dann ist das so. Finde dich damit ab.

Oder: jetzt darfst du wieder bei meinem ersten Beitrag hier oben zu lesen beginnen.

0

Gegen den Fall der Nadeln könnt ihr nur verlangen, dass der Nachbar regelmäßig selbst Euren Garten reinigt oder die Kosten übernimmt.

Ganz klar ist, dass die Bäume nicht den Wert des Grundstückes beeinflussen dürfen und auch Schäden durch die Wurzeln der Nachbar nicht hinnehmen muss.

Noch weniger muss der Nachbar hinnehmen, dass durch zu hohe Bäume den Lichteinfall behindern oder sogar dazu führen, dass der Garten wegen des geringen Lichteinfalls teilweise nicht nutzbar ist.

Eigentümer sollten sich hier an Haus & Grund wenden, Mieter an einen Mieterverein und es sollte in solchen Fällen auch - wenn diese Massnahmen nichts helfen - das Ordnungsamt der Kommune eingeschaltet werden.

Im Übrigen, was die Hinweise zu der jahrelangen Haltung der Tsnnen entspricht, der Nachbar hätte schon längst in der Vergangenheit die Tanne so schneiden müssen, dass diese nicht zu den heutigen Problemen führen.

Der Nachbar hätte viel früher dafür sorgen müssen, dass weder ein Lichteinfall behindert wird, noch die Bäume sich in Nachbars Garten - Wurzeln - erheblich ausweiten können.

Ihr solltet hier Fotos machen, sowohl wie die Nadeln in welchen Zeiträumen auf dem Boden liegen wie auch, wie das Grundstücke durch die Schatten beeinträchtigt wird.

Versuche noch einmal ein Gespräch, nimm Hinweise aus dem Forum in das Gespräch hinein und wenn dies auch nicht hilft, dann gehe zu der für Dich massgeblichen Stelle (Haus & Grund, Mieterverein oder Anwalt ).

nein! Nadel oder Laubfall ist immer allein das Problem des Grundstücksbesitzers. Es ist vollkommen egal woher das Laub oder Nadeln kommen. Kosten kann man dafür nicht in Rechnung stellen. Heruntergefallenes Obst darf man dafür auch behalten

0
@Mismid

Bin mit Dir nicht einer Meinung.

Der Nachbar kam hier seiner Verpflichtung nicht nach, die Bäume so zu halten oder rechtzeitig zu schneiden, damit sie nicht zu hoch wachsen können, dass sie das Nachbargrundstück nicht erheblich beeinträchtigen.

Hier sehe ich durchaus eine Schadenersatzpflicht des Nachbarn.

0

Tja, so lange die Nachbarn nicht mitspielen kannst du nicht viel machen. Die wollen die Bäume sicher wegen dem Sichtschutz behalten. Die einzige Möglichkeit wäre zu klagen wegen Nutzungseinschränkung. Muss dann aber im Detail geklärt werden, wie gross eure Nutzungseinschränkung ist. Wegen den Nadeln wird wohl kein Gericht einen Baum fällen lassen, aber wenn ihr den Garten wegen Wurzeln und Schatten gar nicht nutzen und das nachweisen könnt (Gutachten), gibts vielleicht eine Möglichkeit. Spricht mit einem Anwalt, der auf sowas spezialisiert ist. Und: Der Nachbarschaftsfrieden ist dann natürlich für alle Zeiten hin...

wenn sie schon 25 Jahre dort stehen und 15 Meter hoch sind, dann haben sie Bestandsschutz. Ihr könnt also nichts mehr dagegen machen. Schatten und Wurzelbildung sind zu tollerieren. Wenn bei einem Sturm ein Baum umfällt zahlt das eure Gebäudeversicherung. Gegen Stürme kann man ja nichts machen. Wenn eure Mülltonne durch den Strum auf ein Nachbarauto geschleudert wird, muußt du auch nicht für den Schaden aufkommen

Sie sind zu dünn um Bestandsschutz zu haben. Habe mich da schon informiert. Man dürfte sie also fällen, nur die werten Nachbarn wollen nicht.

0
@Purple90

es gibt Bestandsschutz nach Baumverondung und Bestandschutz nach Gewohnheitsrecht. Das zweitere ist in diesem Fall eingetreten. Das heißt die Nachbar könnten müssen aber nicht - Pech

0
@Mismid

Es gibt keinen Bestandsschutz nach Gewohnheitsrecht, spätestens dann auf keinen Fall, wenn das Nachbargrundstück beeinträchtigt ist.

Die Diskussion zu dieser Frage muss sich einfach darauf ausrichten, welche beiderseitgen Interessen hier berührt sind und ob eine Partei erhebliche Beeinträchtigungen hat.

Jede andere Diskusson mag "moralisch" gesehen berechtigt sein, aber letztlich sind solche Frage nach juristischen Gesichtspunkten zu regeln. Das ist mal so, ich kann es auch nicht ändern.

0

Was möchtest Du wissen?