Muss man für Tannennadeln/Laub usw auf Nachbarsgrundstücken haften?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da haben die Nachbarn Pech. Es gibt allerdings ein URTEIL (frag mich bitte nicht, welche Nr.) das hat den Baumbesitzer verdonnert, die Dachrinnen seiner 86 jährigen Nachbarin zu säubern, da diese total mit Tannennadeln verstopft waren. Es war eben unzumutbar, die alte Lady mit der Arbeit allein zulassen.

♥-lichen Dank für´s Sternchen! :D

0

Martin Luther hat die Vater-Unser-Bitten erklärt, und da schreibt er zu der Bitte "Unser täglich Brot gib uns heute" eine schöne Erklärung: Was ist "täglich Brot"? ".....gute Nachbarn".

Ich denke, er hat recht. Du solltest einen guten Kompromiss finden, ob Du nun im Recht bist oder nicht. Lade die Frau doch mal ein (vielleicht will sie von Euch auch nur anerkannt werden, und dies ist ihre Art, sich als gleichwertig bemerkbar zu machen?), trinkt gemeinsam Kaffee, und findet einen Modus, wie ihr vielleicht gemeinsam mal die Blätter oder Nadeln wegmacht.

Es ist schlimm, wenn man einen ewig schwelenden Konflikt in der Nachbarschaft habt. Lohnt sich nicht wegen der paar Nadeln.

Ich glaub ich will die nicht einladen :D Die hat total rumgebölkt wegen den paar Nadeln xD

0

Grundsätzlich haben die Nachbarn das schon hinzunehmen. Aber - abgesehen von dem Rumgezicke - muss man die Leute auch verstehen. Mich selbst hat es jahrelang ange..., ewig diese langen, pieksigen Nadeln aus meinem Feldsalat und der gesamten Gertenfläche aufsammeln zu müssen. Die verrotten ja nicht"von Jetzt auf Nachher". Versucht Euch mal in deren Lage zu versetzen, auch wenn die Nachbarn vielleicht alles andere als symphatisch sind.(Die Kirschblüten-Plage finde ich zugegebenermaßen eine Lachnummer).

Grundsätzlich NEIN

Was möchtest Du wissen?