STIMMT ES wirklich dass man im öffentlichen Dienst wenig verdient?

4 Antworten

VIEL oder WENIG ist immer relativ.

Die Vergütungen im öffentlichen Dienst sind längst nicht mehr als Schlusslicht zu sehen. Vor allem wenn man bedenkt, welche Zusatzvergünstigungen das Personal dort hat.

Der "fast sichere" Arbeitsplatz schlägt natürlich auch zu Buche.

Was für "Zusatzvergünstigungen" meinst du?

0
@Rolf42

Was ist der (fast) kündigungssichere Arbeitsplatz wert? Was die Zusatzversorgung?

1
@DerHans

Der Kündigungsschutz wurde mit der Einführung des TVöD praktisch abgeschafft. Zwar dürfen im Tarifgebiet West Beschäftigte ab dem 40. Lebensjahr nach einer Beschäftigungszeit von mehr als 15 Jahren nur noch aus einem wichtigem Grund gekündigt werden, aber ein solcher lässt sich im Zweifelsfall auch finden.

Nur Beschäftigte, die schon nach den bis zum 30. September 2005 geltenden Tarifregelungen unkündbar waren, genießen Besitzstandswahrung.

Was die Zusatzversorgung tatsächlich wert ist, wird die Zukunft zeigen. Für die entsprechenden Beiträge hat der Arbeitnehmer jedenfalls schon heute Steuern und Sozialversicherungsbeiträge zu zahlen. Davon abgesehen gibt es betriebliche Altersversorgung auch bei privaten Arbeitgebern.

0
@DerHans

 Was ist der (fast) kündigungssichere Arbeitsplatz wert?

Seit Änderung des BAT zum TVÖD/TVL kann man sagen, vergleichbar mit den Arbeitnehmern eines Industrie-, bzw. Versicherungs-Unternehmens.

Was die Zusatzversorgung?

Da bietet fast jedes Unternehmen in der Privatwirtschaft eine höhere Altersversorgung.

1
@Rolf42

Für eine Entlassung müssen schon sehr wichtige Gründe auftreten. Dazu zählen evtl. Diebstahl,Veruntreuung,vielleicht auch körperliche Auseinandersetzungen ect....Der Kündigungsschutz,besonders für ältere Arbeitnehmer ist nicht abgeschafft,sondern übernommen worden. Wer in der VERDI Gewerkschaft ist,der ist klar im Vorteil....

0

Öffentlicher Dienst bezahlt meistens immer ein bisschen schlechter als die freie Wirtschaft.

Dafür hat man meistens recht sichere Stellen und bekommt im Alter Pension.

Pension nur als Beamter, nur kleiner Teil ist im öD Beamter.

2

Gehaltsvorstellungen Teamleiter IT TVöD?

Hallo zusammen, überlege mich auf eine Stelle als Teamleiter IT im TVöD zu bewerben. Habe allerdings leider keine Vorstellungen wie diese Stelle eingruppiert sein könnte. (Soll meinen Gehaltswunsch im Anschreiben nennen.)

Kann mir jemand weiterhelfen, der vielleicht Erfahrungen im Öffentlichen Dienst hat? Will auch nicht zu hoch greifen, mit dem Gehaltswunsch. Bin aktuell das Gehalt der freien Wirtschaft gewohnt. ^^

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Verdienst im öffentlichen Dienst - Bundeslandwechsel?

Im öffentlichen Dienst verdient man ja nach Tariftabelle, jenachdem wie viele Jahre man bereits dort gearbeitet hat.
Nun meine Frage: was passiert wenn man in ein anderes Bundesland zieht und dort im öffentlichen Dienst arbeitet?
Beginnt man bei der Tabelle wieder ganz von unten, oder behält man seinen "Rang".

...zur Frage

Fachinformatiker Systemintegration: Ausbildung im öffentlichen Dienst?

Habe demnächst ein Bewerbungsgespräch bei einer Kommune für die Ausbildung zum FISI. In der freien Wirtschaft hab ich mich auch beworben. Wenn ich jetzt bei der Kommune ein Angebot bekommen sollte, hat das Zukunft? Die Entlohnung in der Ausbildung is da ganz gut, 1000 Euro aufwärts. Die Firmen in der freien Wirtschaft wo ich mich sonst beworben habe sind eher Mittelstand, kein Siemens o.ä..

Von daher würde mich der öffentliche Dienst schon reizen wegen der Arbeitsplatzsicherheit. Geld spielt jez keine soo große Rolle.

Was meint ihr? Hat jemand Erfahrung mit technischen Ausbildungen im öffentlichen Dienst?

...zur Frage

Vergütungen Öffentlicher Dienst KFZ- Versicherung?!?

Hallo ich arbeite im Öffentlichen Dienst in einem Krankenhaus (Nein Öffentlicher Dienst ist nicht gleich Beamte)

Stimmt es dass Leute die im Öffentlichen Dienst arbeiten, Vorteile bei der Kfz-Versicherung haben? Wenn ja, wieviel oder was ?

Haben wir auch noch andere vergünstigungen?

...zur Frage

Vom Öffentlichen Dienst, (Stadt), zur freien Wirtschaft, (Merck, Röhm)

Hallo,

ich habe gerade meine Ausbildung Im Öffentlichen Dienst und habe mir so Gedanken gemacht, wie es nach meiner Ausbildung aussieht! Wenn ich nicht übernommen werde, kann (muss) ich mich ja umbewerben.

Jetzt meine Frage:

Kann ich vom Öffentlichen Dienst (Stadt, Landkreis, Regierungspräsidium, Landratsamt), zur freien Wirtschaft, z.B. Merck, oder Röhm (Evonik). Einfach ohne weiteres wechseln und werde ich dann natürlich auch so wie "meine" neuen "Kollegen" bezahlt?

Würde mich freuen, wenn ihr mir antwortet, besonnders wenn DU es auch so gemacht hast. ALSO vom Öffentlichen Dienst, zur Freien Wirtschaft und ob es zufällig irgendwelche Probleme gab!

Würde mich wirklich auf viele Antworten freuen.

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen der freien Wirtschaft und dem öffentlichem Dienst in den Berufsfeldern?

Hi, ich arbeite momentan an meinem Referat über Psychologie und bin nun bei dem Thema angelangt, wo es um die Berufsfelder der Psychologie geht. Dabei unterscheidet man zwischen der Arbeit in der freien Wirtschaft und die im öffentlichen Dienst. Allerdings verstehe ich nicht wirklich die Unterschiede bei diesen Gebieten. Und kann man diese Gebiete auch in den Branchen der Psychologie zuordnen, also in der Gesundheitsbranche, Erziehung und Bildung, Wirtschaft, Kulturbereich und akademische Laufbahn?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?