Steuerhinterziehung durch Instagram?

5 Antworten

Ob das ein Beruf ist spielt für die Besteuerung keine Rolle. Ab einem gewissen Betrag muss sogar auf der Straße gefundenes Geld Steuer gezahlt werden. Ich kann deiner Freundin nur empfehlen einmal beim Steuerberater vorbei zu schauen. Der weiß genaueres und kann ihr auch sagen wie sie eventuell viel an Steuern spart.

Natürlich muss sie das versteuern! Allerdings wird sie mit dieser Arbeit nicht so viel verdienen. Ich kenne einige die sowas machen weil sie arbeitslos sind und die sind von morgens bis abends dabei und haben vielleicht 300 Euro.

YouTuber ist auch kein Beruf. Dennoch ist es ne gewerbliche Tätigkeit bei der große Mengen an Geld fließen. Wenn sie das hauptberuflich macht kommt da auch einiges an Summen zusammen. Rein theoretisch muss sie das also versteuern.

Nicht nur versteuern... sie muss sich auch selber versichern ...

0

Was möchtest Du wissen?