sternzeichen widder. humbuk?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

********Nach der Bibel ist es direkt verboten nach den Sternzeichen zu fragen . .V 31:Ihr sollt euch nicht an Zeichendeuter wenden, ihr sollt sie nicht befragen , damit ihr durch sie nicht verunreinigt werdet , denn ich , der Herr bin euer Gott!** 3. Mose 20,6: ****** Jeremia 14 ,14: Hirngespinste und Einbildungenen des eigenen Herzens sind sie**

ja die Bibel Leute, das waren "Helden"

0

danke, dass du mir die biblische sicht erleuterst. mir selbst fehlt da oft der durchblick. weil ich auch schon davon gelesen habe, dass jmd. das orakel befragen sollte. ich dachte eigentlich, dass gott soetwas nicht möchte... ich habe jmd. in meiner gemeinde gefragt und er sagte mir, dass das wohl ein unterschied zum anderen sei... aber ich blicks ehrlich gesagt immer noch nicht so richtig... aber ich dachte mir schon, dass es falsch ist. aber ich bin ein unheimlich neugieriger mensch und so :D danke ;)

0
@Hobbyknipserin

Wo steht was vom Orakel? und daß Gott gesagt hat man sollte es befragen? Kannst du mir das zeigen?

0
@Falbe

tut mir leid... das ist schon ne weile her. ich weiß nichtmehr, wo es stand... aber ich weiß noch, dass ich hinten in meiner bibel die begriffserlärungen aufgesucht habe und da stand was von stäben die die prister oder pharisäer in ihrer brusttasche hatten oder sowas und die geworfen wurden... weißt du da vllt. mehr drüber? würde mich immernoch interessieren...

0
@Hobbyknipserin

Vom Orakel habe ich nichts in der Bibel gefunden , aber von : ein Los werfen. Das hat Gott manchmal eingesetzt , um den Menschen seine Entscheidung klar zu machen zwischen 2 Möglichkeiten- nachdem die Menschen intensiv zu ihm gebetet hatten und seinen Geist herabgefleht . Das kann man aber darum nicht als Dauer -Entscheidungsfindung gebrauchen , es ist kein Werkzeug , über das wir verfügen . Wir sollen GOTT befragen , das möchte er --und was wir dann wissen müssen , das zeigt er uns in vielfältiger kreativer Weise .

0
@Falbe

oh das tut mir leid :D ich glaube, ich meinte das mit dem los. vielen dank, für deine antwort ;)

0

Das sagt doch schon einiges aus aus, die Angst, über die Wirkungskraft der Zeichendeutung in der Astrologie,

0
@Astroprofiler

Keine Frage d a ß es wirkt , aber es kommt darauf an von wo , von welcher Macht die Wirkung kommt ! Es gibt viele Menschen , die eine Antwort durch Astrologie bekommen hatten und wunderten sich dann , warum sie Depressionen , Angstzustände und anderes mehr bekamen und wenn es ihnen keiner sagt , so finden sie nicht den Zusammenhang mit der Astrologie .

0

Perfekte Antwort.

Hier wird immer mit Wissenschaft und Wissen argumentiert (auch von mir). Im Bezug auf die Asdtrologie ist das zumindest teilweise falsch. Denn die Astrologie ist keine Wissenschaft, sondern ein Glaube. Und deshalb wird sie nicht von Wissenschaftler bekämpft, sondern in der Regel von anders-Gläubigen.

Für jeden überzeugten Anhänger einer echten Religion ist Astrologie ein ABERGLAUBE.

0

Astrologie ist eine Pseudowissenschaft, was bedeutet geheim oder insgeheim, nur für die Eingeweihten. Als Pseudowissenschaft, nur einem kleinen Kreis zugänglich, die das Zeug haben, Astrologen, Berater, ausgestattet mit den notwendigen menschlichen Qualifikationen, ist sie am wirkungsvollsten. Unter Leihen wird sie leider viel zu oft einfach nur zerredet. Leihen reden meist bzw. meinen meist die Sternzeichenastrologie, die unter den meisten Menschen am bekanntesten ist. Leider ist ausgerechnet diese Form der Astrologie die bedeutungsloseste. http://www.corona-astro.de/astrologie/verschiedeneartender_astrologie.html. Seriöse Astrologie gibt es nur vom erfahrenen Astrologen, der über die nötige (menschliche) Qualifikation verfügt.

"Pseudowissenschaft" bedeutet nicht, daß sie geheim ist, sondern daß eine Lehre vorgibt, eine Wissenschaft zu sein, ohne daß sie es ist. "Esoterische Wissenschaft" wäre das, was Du wahrscheinlich gemeint hast, nämlich im Sinn von "geheim" oder "für die Eingeweihten". Beides trifft auf die Astrologie nicht zu. Bis zur Aufklärung und der modernen Astronomie war die Astrologie ein ganz ordentliches Forschungsgebiet. Sie ist heute eine Erfahrungswissenschaft oder behauptet wenigstens es zu sein. Die bekannte Zeitschriftenastrologie ist aber nicht einmal das, sie ist schlichte Unterhaltung. "Laien" schreibt man übrigens so. "Leihen" bedeutet "borgen, ausleihen". Gruß, q.

0
@quopiam

Vielen Dank für Deine Korrektur in Sachen Rechtschreibung, doch ich bleibe bei meiner Meinung, da man ja sonst die Astrologie auch heute noch zu den ordentlichen Forschungsgebieten zählen würde. Tatsächlich aber tat sie das nur für kurze Zeit. Trotzalledem hat die Astrologie ihre Daseinsberechtigung sonst würden wir auch nicht diese Diskussion führen etc...

0
@berndsporrer

Astrologie war keineswegs nur kurzzeitig ein "ordentliches Forschungsgebiet". Die Menschen fingen bereits vor Tausenden von Jahren an, den Himmel zu studieren und leiteten daraus im Laufe der Zeit gewisse Zusammenhänge mit dem ab, was "hier unten" passiert. Dass man der Astrologie und ähnlichen heute so abfällig als Esoterik bezeichneten Gebieten kaum noch Glauben schenkt oder wenigstens ihren eigenen Platz in der Welt gewährt, liegt einfach daran, dass die Menschen in den letzten (wenigen!) Jahrhunderten angefangen haben, alles mit Geräten und Maschinen zu erforschen und zu messen. Heute gilt doch im Prinzip der Grundsatz, was sich nicht irgendwie messen lässt, ist auch nicht da.

Nun frage ich Dich: wann hat Wilhelm Konrad Röntgen die gleichnamige Strahlung entdeckt und erstmals wissenschaftlich dokumentiert? Ein kurzer Blick in die Wikipedia verrät uns: es war am 8. November 1895. So, das ist jetzt noch nicht mal 120 Jahre her. Meinst Du, diese Strahlung gab es vorher nicht? Ist sie vielleicht erst Tage vor ihrem Entdecken entstanden? Ich glaube eher nicht. Sie wird wohl doch schon ziemlich lange auf der Erde ihr Unwesen treiben. Dann kann die Tatsache, dass sie erst seit so vergleichsweise kurzer Zeit mit "modernen" Geräten messbar ist, wohl kaum als ausschließlicher Beweis dafür dienen, dass es sie tatsächlich gibt.

Nur weil etwas mit unseren heutigen Methoden nicht sicht-/hör-/messbar ist, heißt es nicht, dass es diese Dinge nicht gibt. Und selbst die Wissenschaftlicher sind sich darüber einig, dass der Mensch seine Hirnkapazität lediglich zu max. 10-15 % nutzt, d. h. es entgehen uns Unmengen von Informationen, die aber dennoch um uns herum vorhanden sind. Wir verstehen sie vielleicht nicht oder nehmen sie nicht mal ansatzweise wahr. Aber schau die sog. Inselbegabten oder Savants an. In unserer ach so modernen und zivilisierten Welt gelten sie als behindert! Dabei sind sie in der außergewöhnlichen Lage, Dinge wahrzunehmen und zu speichern, die für uns Normalos gar nicht vorstellbar sind. Der Filter, der bei den meisten von uns für das "Funktionieren" des Gehirns im Alltag sorgt, ist bei diesen Menschen weniger/kaum aktiv. Doch eben dieses "Funktionieren" sorgt dafür, dass uns häufig verdammt viel entgeht.

0
@quopiam

Perfekte Definition einer Pseudowissenschaft. Danke.

Und genau das ist die Astrologie. Sie war nur solange eine "Wissenschaft" solange niemand wusste was eine Wissenschaft ist. Seit dem Beginn der Aufklärung und dem wissenschaftlichen Wissen, weiß man, ddass die Astrologie nicht funktioniert und deshalb eine Pseudo-Wisssenschaft ist.

Wenn man es genau nimmt, dann ist die Astrologie nicht einmal das, sondern reiner Humbug und reiner Aberglaube.

0
@BurkeUndCo

Der Kommentar von kimi2j nimmt Bezug auf die Geschichte der Astrologie, ihre gesellschftliche Stellung und zum Thema Pseudowissenschaft. Es ist keine Rede davon, dass Astrologie Aberglaube sei.

0

Man glaubt nicht an Sternzeichen. Astrologie ist keine Religion, wenn sie auch für manche Menschen einige religiöse Funktionen hat.

Entweder hältst Du die Konstellationen der Planeten, Monde und Gestirne für einflußreich auf Dein persönliches Leben - dann mußt Du Dich mit seriöser Astrologie beschäftigen, die sich nicht in platten Sternzeichendeutungen erschöpft, wie sie in populärwissenschaftlichen Büchern oder in Zeitschriften zu finden sind.

Oder Du lehnst Astrologie grundsätzlich ab, weil Du nicht davon überzeugt bist, daß Himmelskörper und ihre Positionen bei Deiner Geburt irgendeinen Einfluß auf Dein Leben haben.

Dazwischen gibt es nichts. Man kann nicht "ein bißchen" Astrologie betreiben. Entweder hält man sie für wahr oder man gibt nichts drauf. Ein bisserl was über Sternzeichen lesen ist bestenfalls gute, meist aber schlechte Unterhaltung. Was Du dabei herausfinden kannst, ist, daß jede Sternzeichenbeschreibung auf so gut wie jeden Menschen ein wenig zutrifft. Deshalb kann sich jeder in "seinem" Sternzeichen ein wenig wiedererkennen. Meist verzichtet man darauf, die anderen nachzulesen. So glaubt man, es könnte ja "was dran sein". Das hat mit Astrologie so gut wie nichts zu tun. Gruß, q.

danke :) ich bin mir mittlerweile 200% sicher: humbuk :D

0

Nein. Diese Antwort´von Quoplam ist leider völlig falsch.

Da es trotz 5000 Jahren der Astrologie keinerlei Beweis für gültige Aussagen gibt, ist Astrologie definitiv KEIN Wissen.

Wenn jemand trotzdem an einer Überzeugung festhält, obwohl er nicht weiß, ob diese richtig/wahr ist, dann ist das Glaube.

Und da die Astrologie keine Religion ist und dies auch nicht sein will, deshalb ist es ABERGLAUBE:

0

Die Bedeutung von Sternzeichen... alles Lügen?

Hey ihr Lieben,

heute ist so ziemlich fast der letzte Abend im Jahr und ich hab aus langeweile man gegoogelt und nach meinem Jahreshoroskop für 2011 gesucht.

Ich wollte aber erstaml überhaupt wissen, was mein Sternzeichen bedeutet und habe nach "Widder Bedeutung" gegoogelt und siehe da stand auch fast eine ganze Seite darüber.

Nunja ich bin nicht gerade sehr leichtgläubig, aber in einigen Punkten hatte dieser Bericht schon wahre Sachen.

Nun meine Frage:

Sind diese Sternzeichen-Bedeutungen bewießen, oder reiner Quatsch aus wissenschaftlicher Sicht?

lg

...zur Frage

Wo ist das Sternzeichen Widder im Weltraum?

...zur Frage

Sind Pitbulls aggresiver als andere Hunde?

Hi, also man hört überall eine andere Meinung... Die einen meinen Pibulls wurden so gezüchtet wurden das sie Instinktiv aggresiv sind, woraus folgt das man diese Instinkte durch Training unterdrücken muss wenn man einen Pitbull als Familienhund halten will. Die anderen meinen das es nur ein dummes Vorurteil ist, da die Hunde aufgrund ihrer Stärke für Kämpfe missbraucht werden. Eine von den beiden Thesen muss völliger Unsinn sein!

Gibt es hier irgendwen der sich auskennt, und mir sagen kann wie Pitts wirklich drauf sind und inwiefern sie sich als Familienhunde eignen? Könnte man theoretisch mit denen auch ohne Leine rausgehen ohne das die wegrennen oder sowas wie z.B. bei einem Schäferhund? Oder ist das wieder was total anderes?

Viele Dank für alle hilfreichen Antworten

...zur Frage

Legt ihr Wert auf Horoskope?

Ich bin da persönlich ziemlich gespalten, einer seits erkenne ich mich selbst, wenn ich die Eigenschaften, stärken und schwächen lese, andererseits müsste es dann nur glückliche Beziehungen geben, wenn die viecher zueinander passen.

Legt ihr bei der Partnerwahl Wert auf die Sternzeichen? Egal ob chinesische oder geburtige (z.b. wassermann, krebs)

...zur Frage

An alle widder?

ich wollte an alle widder fragen, welches sternzeichen euch immer wieder anzieht & warum. bei mir ist es der skorpion:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?