Steht der Ehefrau auch ihr Anteil an der Betriebsrente zu, wenn der Ex stirbt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo,ich habe meiner ex einen rentenausgleich,auch von der betriebsrente bezahlen müssen.das ging aber automatisch bei der scheidung,wenn ich in die grube fahre bekommt meine ex nichts aber meine derzeitige frau beide renten weiter (betrieb und normalrente)

Das kommt wohl auf den Dienstvertrag, bzw. Pensionszusage an. Darin kann, aber muß nicht eine Regelung für Witwen enthalten. Bei meiner Firmenpension ist geregelt, daß meine Witwe im Falle meines Ablebens 50 % der ursprünglichen Pension weiterbezahlt bekommt. Voraussetzung ist natürlich, daß die Ehe aufrecht war.

Bei Unterhaltsverpflichtungen ist eine Firmenpension sehr wohl mit einzubeziehen, da sie ja Einkommen ist. Diese Unterhaltsverpflichtung erlischt natürlich mit dem Tod des Unterhaltsverpflichteten, ein Anspruch der Ex-Frau auf die Firmenpension besteht sicher nicht.

Tolle Situation: Der Betrieb sagt: Wir halten uns an die gesetzlichen Vorlagen, der Staat sagt: Wir halten uns an die Statuten des Betriebs. Die rückt der mir aber nicht heraus. Werde mich mal bei Witwen umhören ...

Wer hat Erfahrungen mit Selbsthilfegruppen für Mütter, deren Kinder beim Vater leben (nach Scheidung u.ä.)?

Hallo,

ich suche eine Selbsthilfegruppe für Mütter, deren Kinder beim Vater leben. Da dies wohl nach wie vor ein Tabuthema ist und es kaum Hilfsangebote gibt, wäre ich auch bereit, so eine Gruppe zu gründen, am liebsten in NRW.

Bei mir ist es so gelaufen, dass meine Kinder nach der Trennung zunächst drei Jahre bei mir wohnten, weil ich immer diejenige gewesen war, die sich um die Kinder gekümmert hat (bin Gymnasiallehrerin in Teilzeit). Der Vater verließ die Familie wegen seiner jungen Sekretärin. Leider wurde ich damals in den Niederlanden, wo wir wohnten, arbeitslos und musste auf Geheiß des niederländischen Arbeitsamtes mich in Deutschland bewerben, wo ich sofort am Gymnasium anfangen konnte.

Daraufhin fuhr ich drei Jahre hin und her, was sehr stressig war - morgens die Kinder in Holland zur Schule bringen, nach Deutschland fahren, unterrichten usw. Mehrfach stellte ich vor dem niederländischen Familiengericht Ausreiseanträge für mich und die Kinder (der Vater war dagegen), ohne Erfolg. Als der Vater mich vor zwei Jahren auszahlte und das ehemals gemeinsame Haus übernahm, kaufte ich ein Haus für mich und die Kinder in Grenznähe und in der Nähe meiner Arbeitsstätte und stellte erneut einen Antrag auf gemeinsame Ausreise (die Kinder haben auch deutsche Pässe). Erstaunlicherweise entschied der niederländische Richter, es sei den Kindern nicht zuzumuten, mit mir nach Deutschland umzuziehen (die Entfernung betrug genau 45 km), und die Kinder sollten beim Vater in der vertrauten Umgebung bleiben, da dieser ja auch das schöne Haus mit den Kinderzimmern gekauft hätte.

So kam es, dass ich das Aufenthaltsbestimmungsrecht für die Kinder verlor. Schlimmer noch: Seit die Kinder beim Vater wohnen, hat er den Kontakt zwischen uns weitestgehend zerstört und manipuliert er die Kinder, damit sie mich so wenig wie möglich besuchen. Ich sehe meine Tochter (heute 10) zwar wöchentlich am Mittwochnachmittag und alle zwei Wochen ein Wochenende lang, aber meinen Sohn (heute 12) nur zwei halbe Wochenenden pro Monat. Die Ferien werden vom Vater nach Gutdünken "geteilt", doch da ich andere Ferienzeiten habe als die Kinder, sind es gerade mal 3 Wochen pro Jahr statt die gerichtlich festgesetzten 50 %.

Ich leide sehr unter der Situation, zumal ich GAR NICHTS mehr erfahre, wie es den Kindern geht. Hinter meinem Rücken werden Hobbys geplant, sind die Kinder krank oder gesund, der telefonische Kontakt wird verhindert. Das holländische Jugendamt ist eingeschaltet, doch tut nichts. Dazu kommt der Schmerz, dass die neue Partnerin noch ein Kind dazubekommen hat (ich wurde weder ihr vorgestellt noch informiert über die Geburt des Halbgeschwisterchens) und mein Ex nach wie vor mehr als Vollzeit arbeitet. Wer die Kinder betreut, sagt er mir nicht, doch fest steht: Er tut es nicht, v.a. die neue Partnerin plus ihre Eltern!!!

Ich frage mich, wie andere Frauen in meiner Lage mit diesem Schmerz umgehen. Ich weiß, dass ich nicht alleine bin. Meldet euch bitte bei mir!

...zur Frage

Ex droht mit Ordnungsamt wegen ummelden?

Hallo meine Ex schrieb mir heute das ich Besuch vom Ordnungsamt bekomme! bekomme ne Strafe weil ich mich ummelden.

2 Hauptmieter ex tauschte ohne mein Wissen am 02.08.2016 Haustürschloss aus.

Häusliche Gewalt (Platzverweis 10 Tage habe ich eingehalten) dabei habe ich sie nicht einmal Angepackt hatten nur Laut stark gestritten . Sie stand an dem Abend unter Alkohol und Drogen Tabletten(Antidepressiver) Einfluß.

Anzeige wurde gegen mich fallen gelassen ich ging zum Termin bei der Polizei machte meine Ausage Sie ging nicht hin. Vor Gericht waren wir auch nicht wurde alles gegen mich fallen gelassen.

In diesen 10 Tage hat sie das schloss ausgetauscht . Waren zwischen durch 2 mal wieder zusammen klappte aber nicht .

Sie Schreibt mir ich soll mir eine Wohnung suchen Sie bleibt drin ich soll weiter Miete zahlen sie kümmert sich um nichts. Kündigung will Sie nicht unterschreiben.

Jetzt erfahre ich das dort Junge Kerle Schlafen 16-17 Jahre und hat irgend wie nur noch solche Freunde in diesem Alter! Sonntag kam einer davon zu mir und sagte mir Sie hätte Ihn und seinen Kollegen angebaggert und Die voll zu gedröhnt War! Kenne denn Jungen weil er ein freund meiner Nichte ist! meine ex ist 39 Jahre . Die Feiert dort Ihre Drogen und alk. Partys. Mit Teenies.

Jetzt Schreibt Sie mir sie wird eine einsweilligen erwirken gegen mich. Ich musste 2 mal eine Anzeige machen wegen Bedrohung und Beleidigungen. Meine Handy Nummer musste ich bereits von meinen telefonanbieter ändern lassen , weil die Teenies mich anschreiben über wahtsapp und mich bedrohen. Möbel wurden mit ka""e voll beschmiert, anziehsachen wurden angepis"" Matratze wurde auch voll gepasst die musste ich weg schmeißen . Private Fotos Kinder Fotos von Neffe Nichte wurden von meinem PC gelöscht sie ich nie wieder bekomme. Musste 1 Monat warten bis ich an meine Klamotten durfte die man im Keller hin gestellt hatte.

Jetzt sagt Sie mir noch das ich ärger bekomme vom Ordnungsamt weil ich mich nicht umgemeldet habe! Dabei habe ich keine Wohnung, und bin immer noch mit Hauptmieter dieser Wohnung.

Kann mir einer sagen was ich machen kann?

Habe Ihr eine Kündigung zu gesendet und Ihr eine Frist gegeben sie soll es unterschreiben wenn nicht werden ich es weiterleiten.

...zur Frage

Altersrente,Witwenrente,Zusatzversorgung,Betriebsrente

 


Ich möchte spontan.. vorzeitig..mit 62 Jahren...noch dieses Jahr August in Rente gehen...Betriebszugehörigkeit abzügl. Babypause...43 Jahre...v.1965-1982 ganztags....danach teilzeitbeschäftigt...Öffentl. Dienst...

Die BFA hat mir meine Altersrente korrekt ausgerechnet: 0,3 % Abschlag p. Mon. und Abzug Sozialabgaben.....die Summe steht fest....716.- netto

Ich bekomme eine Betriebsrente....auch die Summe ist mir ausgerechnet worden...aber BRUTTO....312.- brutto

Zusätzlich bekomme eine Witwenrente.....die jeweils am Jahresende besteuert wird....478.-netto

und eine Zusatzversorgung meines verstorbenen Mannes...der auch im Öffentl. Dienst beschäftigt war...260.- netto

Mein PROBLEM: es kann mir keiner sagen.. wieviel ich NETTO monatlich aus der Betriebsrente bekomme....
und...wie sämtl. Positionen versteuert werden......werden alle Positionen zusammengezogen und versteuert...dann würde ich eine Lücke von ca. € 200.- p. MOn.haben...

bleibt meine Witwenrente und meine Zusatzversorgung so wie bisher....würde also nur meine Altersrente und die Betriebsrente zusammen versteurt werden...käme ich ca. auf die Summe...die ich bisher an Gehalt...statt Altersrente hätte....
Ausserdem hat man mir eine Abfindung angeboten...die natürlich auch noch versteuert werden muss.....

 

 

...zur Frage

Hallo; Ich war 9 Jahre Angestellter bei der Freien und Hansestadt Hamburg. Steht mir die eingezahlte Betriebsrente zu?

Leider konnte ich in meinem Beruf nicht weiter arbeiten,so das ich dann einen

Auflösungsvertrag über mein Arbeitsverhältnis unterschrieben habe.

Da ich 9 Jahre lang eine Monatlichen Betrag für die Betriebsrente eingezahlt

habe steht mir diese doch auch zu ???? oder ? ( Bin EU RENTNER )

Auf tel nachfragen bekomme ich die Antwort das ich nicht genug Jahre voll habe um eine Betriebsrente zu erhalten. KANN MIR BITTE JEMAND HELFEN ?

DANKE IM VORAUS

...zur Frage

Wie erfahre ich ob man geerbt hat, bzw. ob es ein Testament gibt?

Hallo ich bräuchte mal Beistand. Folgendes Szenario: Ehepaar - Kinderlos - Güterstand: unbekannt. Der Ehemann stirbt. Es gibt sonst nur noch einen Bruder und dessen Abkömmlinge (2. Ordnung). Falls ich in den Artikel in Wikipedia "Gesetzliche Erbfolge" richtig verstanden, ist der Anteil der Ehefrau bei einer Zugewinngemeinschaft (Annahme) 3/4 und der Bruder bekommt 1/4. Weder das Nachlassgericht noch die Anwaltskanzlei des Verstorbenen geben Auskunft! Die Ehefrau möchte man nicht befragen damit keine "Geldgier" vorgeworfen wird, wir sind aber natürlich trotzdem dran interessiert zu wissen was Sache ist. Frage 1: Was müsste der Bruder tun um zu erfahren ob er geerbt hat? Frage 2: Wie könnte Bruder erfahren ob es Testament gibt und wenn ja ob es bereits eröffnet wurde?

...zur Frage

Kann sie die Miete und Nebenkosten nachträglich einfordern?

Hallo! Ich bin vor 1 1/2 Jahren bei meinem Verlobten in dessen Eigentumshaus gezogen. Die Mutter wohnt mit drin. Es wurde kein Untermietvertrag geschlossen, es wurden keine mündlichen oder schriftlichen Absprachen getroffen dass ich etwas zahlen müsste. Auch nach hundertmaligem nachfragen wie ich mich an den Nebenkosten beteiligen müsste (Mutter bezahlt Wasser und Versicherungen und mein Ex den Müll und den Strom) kam immer nur...das wollen wir jetzt nicht besprechen, keine Lust, keine Zeit. Wollte nicht als Schmarotzer dastehen und sparte zumindest auf das Öl, was ja einmal im Jahr anfällt. Dies habe ich auch bezahlt, also unseren Anteil. Nun hat er mich rausgeworfen, natürlich ohne Kündigungsfrist. Hatte vorher noch schriftlich angeboten meinen Anteil am Wasser an die Mutter abzutragen. Nun hat sie eine Rechnung aufgestellt. Ich bin aber nicht mehr bereit das zu zahlen, weil ich durch den Herzug alles an Möbeln aufgegeben habe. Fange quasi bei Null an, was ihn ja auch nicht interessiert. Kann die Mutter auf Nebenkosten und sogar Miete im Nachhinein bestehen? Vor allem weil ich ihr ja den Brief geschrieben habe wegen der Wasserkosten. Die haben einen Hausanwalt und ich denke, dass sie sogar gerichtlich gegen mich vorgehen würden. LG Jana

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?