spinnenköder oder sowas

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Kerstin.

Erstmal hast du Zitterspinnen im Keller. Soweit so gut.(die fressen die dicken Schwarzen) Spinnen wird es in unserer Umgebung immer geben soviel mal vorweg. Um den Bestand auf ein erträgliches Maß zu bringen müsstest du Spinnen und Insekten erstmal den Zugang zum Haus erschweren: Bürstendichtungen unter den Türen, Fliegengitter an den Fenstern. Türdichtungen und Fensterdichtungen prüfen. Eventuelle Ritzen als Rückzugsmöglichkeit schliessen. Wenn du es eilig hast kannst du danach einmal mit der chemischen Keule durchgehen. Dann ist erstmal Ruhe. Dann hast du mit diesen Maßnahmen den Spinnenbestand reduziert, und sowohl Spinnen als auch eventuellen Futtertieren den Zugang zum Haus erschwert. Ich finde den Vorschlag mit den Pheromonfallen ja interessant aber ob sich Spinnen von Kakerlakenpheromonen anlocken lassen? (Wenns trotzdem klappt würde ich mich über eine Nachricht freuen. Man ist ja für alles offen) Ansonsten kannst du nichts anderes machen, als den Zutritt für die Tiere zu erschweren. Spinnen fressen ausschließlich Lebendfutter und selbst wenn es Pheromonfallen für Spinnen gäbe tappen da nur die Männchen rein. Weibchen verbleiben im Netz.

Die Gestaltung des Kellers bietet auch noch eine Möglichkeit: Glatt verputzte Wände und keine Spalten und so wenig wie möglich verdeckte Orte. Unter dem untersten Regalboden immer ca 20 cm Platz lassen zum Fegen. Ich weiß das hört sich alles nach ziemlich viel Arbeit an, aber angesichts der "Plage" müsste es ja zu schaffen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Klebefallen die die Spinnen mit Pheromonen anlocken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von omakerstin
22.10.2012, 10:27

ok, wird auspribiert. danke.

0

Wahrscheinlich sind es Zitterspinnen, die vermehren sich wie Karnickel, wenn genug Futter da ist. Reduzieren ist das einfachste auf der Welt, einfach einfangen und nach draußen entsorgen (Glas drüberstülpen, Karton drunterschieben, und raus damit).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von omakerstin
22.10.2012, 10:31

aber doch nicht bei der menge die ich täglich habe.

0

Was Du meinst, sind gar keine Spinnen. sondern Weberknechte, die gehören zu den
"Schnabelkerfen". Grade im Keller wirst Du da kaum was machen können, selbst die chemische Keule müsstest Du so übel schwingen, daß es schädlich für Dich selbst wäre. Wenn Du "am Acker" wohnst, musst Du mit Sowas leben....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von omakerstin
22.10.2012, 10:45

na, schauen wir mal........ die spinnen oder ich. ;-)

0

Was möchtest Du wissen?