Mächtig in welcher Hinsicht, außer der daß es Atomwaffen hat?

Wirtschaftlich war es schon vor dem Krieg schwächer als Italien, seine Bevölkerung schrumpft ständig (nur noch Einwanderer aus Anrainerstaaten machen die Zahlen fett), es herrscht überall Schlamperei und Armut und die Korruption ist eine von der kleptokratischen Regierung gehätschelte Tugend, abgesehen von den "Schaufensterstädten" wie Moskau und St. Petersburg leben die Leute auf dem Land oft noch wie zur Zeit des Zaren (sprich alles andere als modern), Demokratie oder freie Meinungsäußerung kennt man nicht weil die Oktoberrevolution die Leute von der Unterdrückung im Feudalismus direkt in die Unterdrückung der Sowjetunion befördert hat.

Russland ist immer noch eine Kornkammer (neben dem Konkurrenten Ukraine) und versucht dieses Korn, von dem vor allem der Nahe Osten abhängig ist, als Erpressungsmittel gegen die Länder dort zu verwenden, die Drohung mit Hunger wenn das Brotgetreide nicht mehr geliefert wird. Einer der Gründe für den Ukrainekrieg, denn der Konkurrent hat diese Pläne blockiert mit eigenen Lieferungen.

Und es hat große Gas- und Ölvorkommen, die aber nichts mehr wert sein werden wenn die Welt wegen Klimaschutz von den fossilen Rohstoffen wegkommen will. Einziger Trumpf dann das Getreide siehe oben, deshalb Krieg gegen die andere Kornkammer namens Ukraine.

...zur Antwort
ja

Jein, denn man darf man nicht alles in den gleichen Topf werfen, sondern muß jedes für sich abklopfen, und dann darf man auch nicht nach billigem Volksglauben gehen wie etwa bei der Astrologie, die gern mit Hellsehen verquickt wird (... dann kommt der Märchenprinz ...), sondern muß schauen was wirklich dahinter steckt.

Echte Astrologie beispielsweise funktioniert wie Zahnräder die man berechnen kann und gegeneinander laufen läßt, und dann schaut man wie gut sie miteinander harmonieren, aber das macht keine Versprechungen, sondern zeigt nur Möglichkeiten oder Disharmonien auf, sie erklärt nur das was da ist und was man daraus machen könnte oder lieber bleiben läßt.

Im wesentlichen ist Astrologie sowas wie ein erweiterter Biorhythmus, der mit anderen Biorhythmen interagiert. Alles in der Natur folgt irgendwelchen Rhythmen und Zyklen, und das versucht die Astrologie nachzuvollziehen. Die "Sterne" oder Planeten dienen dabei nur als unbestechliche Berechnungshilfen für die Zyklen, denn die Astrologie wurde zu einer Zeit erfunden, als es unsere modernen Uhren und Computer noch nicht gab, die Anfänge stammen mindestens aus der Zeit der alten Sumerer oder sind sogar noch älter.

...zur Antwort

Ich habe einen Blick für alles was krabbelt und fleucht, und habe da oft genug lustige kleine Erlebnisse, denn den ganzen Sommer über krabbelt irgendwas. Weichkäfer z. B., die fliegen wie Quax der Bruchpilot, watscheln wie Charlie Chaplin, und wenn sie Angst kriegen und nicht abhauen können, benehmen sie sich wie besoffen, sie torkeln, stolpern über die eigenen Füße, kugeln auf den Rücken, ziehen Beine und Fühler ein und mimen oscarreif den sterbenden Schwan. Jedesmal wieder lustig, diese Schauspielerei. ^^ Und die sind nur eine Sorte unter unzähligen.

Aber auch vieles andere was einem so unterwegs begegnet kann entzücken, das Wetter, Pflanzen, ungewohnte Anblicke oder die typischen Düfte der Jahreszeit ... weiß man nie wenn man aus dem Haus geht, mit welchen Eindrücken man später zurückkommen wird.

...zur Antwort

Jeder gläubige Christ kann den Taufritus vollziehen.

In den etablierten alten Kirchen ist die Taufe Vorrecht von Diakonen, Priestern und anderen Leuten die höher in der Hackordnung stehen (Bischöfe, Kardinäle, Papst), das steht auch so in deren jeweiligem Kirchenrecht festgeschrieben,

dafür nehmen es die sogenannten Freikirchen ziemlich locker, denn die haben meistens keine derartige Hierarchie.

Wenn der Täufling kein kleines Kind mehr ist, wird zuerst geprüft wie es mit dem Glauben aussieht, ob man genug darüber weiß und ob die Sache ernst gemeint ist (Taufgespräch), denn zum reinen Spaßprogramm soll die Taufe nicht gemacht werden.

Es ist keine Vorschrift, daß die Eltern eines Täuflings unbedingt selber getauft sein müssen. Wenn man Dir das erzählt hat sollte da imho subtiler Druck auf Dich ausgeübt werden, daß Du auf Deine Eltern Druck ausübst, damit die auch der Kirche beitreten. Darauf brauchst Du Dich nicht einlassen, jeden der zu solchen Methoden greift läßt Du lieber gleich links liegen.

Wenn Du lange genug suchst, findest Du schon noch eine Christengemeinde, die keine Voraussetzungen außer dem oben genannten Taufgespräch stellt.

...zur Antwort

Die "Liebe Gottes" ist laut AT begrenzt auf seine auserwählten Lieblinge, alle anderen sind bestenfalls gleichgültig oder werden nach Belieben mit Seuchen oder Sintfluten oder sonstigen Todesursachen traktiert und oft noch bis in die soundsote Generation von Nachkommen rachsüchtig verfolgt. Daran ändert auch die Weißwäscherei durch den Hippie Jesus ("make love not war") nichts, denn was geschrieben steht ist für die Gläubigen ja von oben diktiert und somit für alle Zeiten unveränderlich.

Satan dagegen steht für den absoluten freien Willen in absoluter Eigenverantwortlichkeit. Wobei es auch ein paar Regeln gibt, die man (freier Wille) beachten kann oder nicht, aber Karma is a B**ch, und wer zu viele falsche Entscheidungen trifft wird von ihm in den Hintern gebissen, denn auch Satan vergißt nichts und kennt keine Vergebung. Allerdings läßt der wenigstens dann die Nachkommen in Ruhe, der kennt keine Sippenhaft.

Unter diesen Bedingungen scheint der Satan, der anders als Gott nicht diskriminiert und den Leuten ihre Freiheiten läßt, der von jedem am Ende nur die eigene Rechnung einfordert aber nicht die für irgendwelche längst verflossenen Vorfahren, für viele Menschen als die bessere und freundlichere Alternative. Der "Himmel" ist nach altem Glauben ja auch nur für "Members only", eine begrenzte Zahl von 144.000 die längst überschritten sein dürfte. Die Hölle dagegen ist unbegrenzt aufnahmefähig.

...zur Antwort

Liest sich nach Virus, Corona oder irgendein anderer Erreger. Lass Dich beim Arzt durchtesten. Auch Haustiere können Krankheiten übertragen, Katzen z. B. Toxoplasmose, vielleicht ein unbemerkter Zeckenbiss oder warst Du in letzter Zeit in einem Schwimmbad oder auf einer Massenveranstaltung? Da kann man sich alles mögliche einfangen, bis hin zu Hirnhautentzündung (Symptome u. a. Nackenschmerzen und -steife).

...zur Antwort

Menschen die Yoga machen und an Chakren und Kundalini glauben würden sagen, da hat sich eine innere Blockade gelöst durch die Entspannung beim Beten, andere erreichen das durch Meditation oder Yogaübungen. Man kann nicht ewig verspannt bleiben und soll es auch gar nicht weil ungesund.

...zur Antwort

Viele Schwangerschaften enden mehr oder weniger unbemerkt in den ersten 2 Monaten, man schätzt bis zu 50 %, weil erst bei der Zeugung und dann bei der Einnistung jede Menge schiefgehen kann, wodurch der Fötus nicht lebensfähig ist, auch die Gebärmutter kann Defekte haben, oder aus irgendeinem anderen Grund. Das ist einfach Teil der Natur dass nicht alles überlebt.

...zur Antwort

Den Holocaust hätte man nur durch die Beseitigung von Hitler verhindert, aber dann hätte man auch den zweiten machtgierigen Diktator, nämlich Stalin, beseitigen müssen, denn die beiden haben sich gegenseitig ausgebremst. Wenn man nur einen aus dem Spiel nimmt hätte der andere freie Bahn mit seiner Terrorherrschaft.

...zur Antwort

Ich würde den Hang überprüfen lassen, nicht dass der bei einem Starkregen plötzlich ins Rutschen kommt, evtl. muss der Hang mit Drainage ausgestattet werden um übermäßiges Wasser abzuleiten. Die Risse sind ein Beweis dass das Gebäude unter einer Belastung steht, entweder drückt was dagegen oder der Boden darunter hat sich verlagert.

...zur Antwort

Vielleicht ist Endometriose oder eine Zyste im Spiel, die die Blutungen vermehren weil dann noch zusätzliches Schleimhautgewebe vorhanden ist das sich ebenfalls blutig löst. Die Schmerzen deuten darauf hin. Geh zum Frauenarzt, vielleicht kann er Dir eine Pille verschreiben die den lästigen Zyklus komplett unterdrücken kann.

Normale Binden sind zu dünn und schmal für starke Blutungen, ein Trick: sie mit Toilettenpapier umwickeln und so verbreitern und länger und dicker machen, bis sie Windeln ähneln, dann wird viel mehr Blut aufgesaugt. Periodenunterwäsche ist viel zu dünn, die bringt nicht viel.

...zur Antwort

Als Kämpfer höchstens wenn das berüchtigte allerletzte Aufgebot zusammengestellt wird, wenn alle Tauglichen bereits gefallen oder kampfuntauglich geworden sind. Dann wenn alles zusammengekratzt wird, was noch nicht den Kopf unterm Arm trägt.

So weit ist es im 2. Weltkrieg bekanntlich gekommen, aber es ist höchst unwahrscheinlich daß das erneut passieren könnte, erstens weil wir keine Diktatur mehr sind die einen Endkampf bis zum totalen Untergang anordnen kann, zweitens weil sich die Kriegstaktiken geändert haben, wo Technik mehr zählt als nackte Mannstärke.

Vielleicht requiriert man "Ausgemusterte" trotzdem für bestimmte Aufgaben, z. B. als reine Transporteure die im Zivilschutz unterwegs sind (Evakuierungen, Unterstützung für Rettungskräfte) oder als Drohnenpiloten, die dem Feind auf die Distanz das Leben schwermachen. Hängt natürlich vom Grund der Ausmusterung ab, wer blind ist taugt nichts als Fahrer oder Drohnenpilot. Nützlich könnten sie sich sicher irgendwie machen, nur für den akuten Kampfeinsatz wird man sie nicht brauchen können.

...zur Antwort
Sehnst du dich danach, dass Jesus dich bald entrückst?

‭‭Jesus hat verheissen, dass Er seine Jünger und ihre Nachfolger holen (mit einer Begegnung in der Wolken) wird!

Erst später wird Er als Kriegsherr und/oder Richter kommen und das 1000-jährigen Reich errichten!

Johannes 14:1-3 SCH2000‬

[1] Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich! [2] Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen; wenn nicht, so hätte ich es euch gesagt. Ich gehe hin, um euch eine Stätte zu bereiten. [3] Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und werde euch zu mir nehmen, damit auch ihr seid, wo ich bin.

https://bible.com/bible/157/jhn.14.1-3.SCH2000

Apostelgeschichte 1:9-11 SCH2000‬

[9] Und als er dies gesagt hatte, wurde er vor ihren Augen emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf von ihren Augen weg. [10] Und als sie unverwandt zum Himmel blickten, während er dahinfuhr, siehe, da standen zwei Männer in weißer Kleidung bei ihnen, [11] die sprachen: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr hier und seht zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird in derselben Weise wiederkommen, wie ihr ihn habt in den Himmel auffahren sehen!

https://bible.com/bible/157/act.1.9-11.SCH2000

‭1. Thessalonicherbrief 4:15-18 SCH2000‬

[15] Denn das sagen wir euch in einem Wort des Herrn: Wir, die wir leben und bis zur Wiederkunft des Herrn übrig bleiben, werden den Entschlafenen nicht zuvorkommen; [16] denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen. [17] Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. [18] So tröstet nun einander mit diesen Worten!

https://bible.com/bible/157/1th.4.15-18.SCH2000

Natürlich kann man nicht wissen, wann es passieren wird!

Und ob wir es erleben werden, vor allem wenn wir schon älter sind, ist zwar unwahrscheinlich!

Aber ich hoffe und freue mich darauf, wenn es bald passieren würde!

Wie steht es mit dir ?

Was denkst du darüber?

...zur Frage
Es gibt keine Entrückung

Für mich ist die Story mit der Entrückung sowas wie christliche Science Fiction, die religiöse Version der UFOs, die Anhänger von UFO-Sekten angeblich auf andere Welten bringen.

Das Ende der Welt kommt zwar auf jeden Fall, aber wahrscheinlich erst in ein paar Milliarden Jahren wenn die Sonne stirbt und dabei die Planeten entweder schluckt oder verbrennt und wegschleudert. Bis dahin gibt es aber sowieso keine Menschen heutigen Schlages mehr, die dürften die nächsten paar Jahrtausende nicht überstehen, dann kommt was anderes, entweder eine Weiterevolution oder totales Aussterben, damit andere Arten mit dem Zeug zu Intelligenz ihre Chance bekommen.

Der Glaube an ein Armageddon irgendeiner Art ist weit verbreitet unter Leuten, die mit den vorhandenen Verhältnissen nichts anfangen können und sich dadurch blockiert und unterdrückt fühlen, eine Form von Freiheitsdrang der auf die phantasievolle Weise ausgelebt wird. Wie jemand mal treffend gesagt hat: Weltuntergang ist Kacke, wenn man ihn nicht überlebt. Denn darum geht es in Wahrheit, man will gern selber übrig bleiben um hinterher alles machen zu können was einem gefällt. Bei den Religiösen soll Gott diese Bedingung erfüllen, woanders sind es UFOs oder der Privatbunker der Preppers. Fluchtphantasien.

...zur Antwort

Da die Katholische Kirche quasi die Ur-Kirche in Europa ist (die Arianer die u. a. in Irland vertreten waren wurden per Assimilierung ausgelöscht und die evangelischen Varianten lösten sich später von der Katholischen ab), ist sie die älteste und hat noch einiges vom alten heidnischen Glauben aufgenommen,

dazu gehört die exzessive Heiligen- und Marienverehrung, die von den Evangelischen zu Recht als unbiblisch abgelehnt wurde, eine Übertragung der "Attribute" der früheren heidnischen Götter (die alle ihre besonderen "Funktionen" hatten) auf christliche Märtyrer. Besonders gut ist das in spät christianisierten Ländern Lateinamerikas zu sehen, wo man gar nicht lang am Lack christlicher Heiliger kratzen muß, bis darunter die alten heidnischen Götter wieder auftauchen. (Pachamama die Erdmutter = Gottesmutter Maria, Huizilopochtli der alte Kriegsgott = Heiliger Georg etc., im Voudou gibt es ähnliche Gleichsetzungen.)

Auch die christlich/katholischen Feiertage sind üblicherweise Übernahmen aus älteren, heidnischen Feiertagen, die lange vor der Christianisierung schon begangen wurden. Alter Wein in neuen Schläuchen, aus Raider wird Twix sonst ändert sich nix, nur mit dem kleinen Unterschied, daß der Vatikan daraus über Jahrhunderte seine geistigen Herrschaftsansprüche über ganz Europa zog. Was ihm dann im Lauf der Zeit und der zunehmenden Erforschung der Welt vom aufstrebendem und selbstbewußtem Bürgertum, der fortschreitenden Wissenschaft, gesellschaftlichem Wandel und gegen Ende sogar offener Revolution (Kopf ab - französische Revolution!) gezwickt wurde.

Die heutigen Austrittswellen und das Offenlegen von Mißbrauch und anderem Fehlverhalten (Mütterheime in Irland, Internate für Natives in Amerika etc., bitte selber googeln wenn nicht bekannt!) sind ein weiterer Meilenstein im Abstieg der Kirchen in die zunehmende Bedeutungslosigkeit. Denn sie können heute praktisch nichts mehr bieten, was nicht entweder zwischenzeitlich bedeutungslos geworden wäre (der verzweifelte Jenseitsglaube des Mittelalters weil das Diesseits nur ein von Kriegen, Hunger, Unterdrückung und Krankheiten erfülltes "Jammertal" war) oder aber auch nichtkirchlich organisiert zu finden wäre (soziale Dienste).

Leider ist gerade die Katholische Kirche sehr rückwärtsgewandt und viele ihrer hochrangigen Mitglieder (Papst und Kardinäle) scheinen zu glauben, daß ein Zurück ins Mittelalter, in die alte unumschränkte Machtfülle, irgendwie möglich sein müßte. Deswegen gibt es auch keine Reformen die die meisten Gläubigen möchten, wie Abschaffung des Zölibats, Austreibung aller Übeltäter (Kinderschänder und andere), Zugang zu allen Ämtern einschließlich Papst für Frauen, Offenheit für alternative Lebensformen und vieles mehr, sprich mehr Menschlichkeit, weniger altersverkrustete, versteinerte Institution. (Für was einst schon ein gewisser Jesus in seiner eigenen Religion gekämpft hat, woran er leider aber gescheitert ist, damals und später in seinen selbsternannten Nachfolgern.)

...zur Antwort

Normalerweise ja, wenn man über einen ungetrübten Verstand verfügt. Allerdings neigen Menschen dazu, ihre Wunschträume für real zu halten, was längst nicht immer der Wahrheit entspricht. Religiöse Vorstellungen, der Glaube daß Liebe immer erwidert werden müßte, solche Dinge. Da ist dann oft der Wunsch der Vater des Gedankens.

...zur Antwort
sonstiges als christ zum theme....

Sorry falsch angekreuzt, sonstiges aber kein Christ mehr wäre die richtige Rubrik.

Ich bin aus der katholischen Kirche ausgetreten wegen massivem Unglauben, lange bevor das mit den Missbrauchsfällen bekannt wurde. Bin somit kein "Christ" mehr, da ich an die Grundlagen wie Gott und vergöttlichtem Jesus nicht glaube.

Allerdings ist der echte, historische Jesus eine sehr interessante Figur und jemand der chronisch mißverstanden wird, gerade wegen des Märchengebäudes das die kirchlichen Institutionen um ihn herumgebaut haben, statt ihn als Mensch seiner Zeit und seiner Umstände anzuerkennen.

Mit diesem echten Jesus sollte kein Atheist ein Problem haben, nur wissen selbst die Atheisten meistens nicht, wie der echte Jesus gewesen ist, obwohl man es mühelos aus den Überlieferungen, verquickt mit ein wenig allgemeinem Wissen übers Judentum, herauslesen kann. (Die meisten christlich Gläubigen sind nur an der vergöttlichten Märchenversion interessiert, den echten historischen Jesus lassen sie gern links liegen.)

Es stimmt übrigens nicht, daß Christen pauschal gehaßt werden. Damit wollen sie sich nur gern in eine willkommene Opfer-Rolle bringen und um Mitleid und Aufmerksamkeit betteln.

Wenn fundamentalistische Christen meinen, sie müßten immer und überall missionieren, können sie lästig fallen (lästig ist kein Hass) und dann können sie entsprechend Gegenwind erleben, aber den meisten Leuten die sich heute noch Christen nennen ist die Missionierung egal, leben und leben lassen, wer keinen anderen damit belästigt wird im Regelfall auch selber nicht belästigt.

Explizite Christenverfolgungen gibt es in zahlreichen Regionen der Welt, nämlich überall da wo andere Religionen/Ideologien als Religionsersatz das Christentum als gefährlichen Konkurrenten sehen, vor allem der Islam und "alleinseligmachende" Diktaturen in China und Nordkorea gehören dazu. Fällt unter die Rubrik "Hund beißt Hund".

...zur Antwort

Zugewanderte Kriminelle aller Art, Sozialschmarotzer die hier Kindergeld für ihre 50 Blagen im Ausland kassieren wollen, und auch ausländische Pflegefälle oder Psychiatriepatienten, die bislang aus "humanitären Gründen" nicht abgeschoben werden, aber warum soll Deutschland als teures Pflegeheim für Minderbemittelte aus der ganzen Welt herhalten, wir schulden diesen Leuten nichts.

...zur Antwort