Spicken während der AbiPrüfung?

8 Antworten

So streng ist es doch gar nicht. Auf die Toilette zu kommen ist etwas strenger überwacht, ansonsten ist da außer etwas mehr Aufsicht nichts besonders. Ich empfehle niemanden zu spicken und habe es selbst eh nie gemacht, aber die Leute die spicken wollten hatten sicher auch ein paar Tricks mit denen sie es konnten. Man darf (zumindest bei uns noch) ja sogar etwas essen und trinken und wer da dann was versteckt kriegt hat entweder seine Infos oder wird erwischt und hat die große A***karte. Da wird es sicher noch anderes geben, aber das wäre für mich der einzig logische Ort gewesen.

Persönlich rate ich einfach dazu bestimmte Fachausdrücke die man sich einfach nicht merken kann (natürlich nicht 20 Stück aufwärts sondern 3-5 Stück die einfach nicht in den Kopf wollen) vor der Klausur zu lesen und die ganze Zeit bis zum Klausurstart im Kopf aufzusagen. Wenn dann geschrieben werden darf, notiert man seine Liste und kann im Laufe der Arbeit auf die Begriffe zurückgreifen ohne noch mal einen Gedanken an sie verschwenden zu müssen. Das ist simpel und da es ein reines Merken auf Zeit ist auch völlig in Ordnung. Im Gegensatz zum Spicker hat niemand interesse daran ob der Abiturient sein Wissen als Denkstütze vornotiert oder nicht. Sich die Inhalte zu merken ist schließlich Teil des Ganzen.

Super Tipp! :)

0

Natürlich ist das möglich, die Abiturprüfung unterscheidet sich nicht besonders von anderen Klausuren. Handys und andere elektronische Geräte müssen natürlich abgegeben werden und auch die Toiletten werden kontrolliert, aber niemand kann nachprüfen, ob du nicht beispielsweise irgendwelche Aufzeichnungen oder Blätter in deiner Kleidung hast.
Da ist dann halt immer nur die Frage, ob dir das das Risiko wert ist, erwischt zu werden und vor allem, ob es sich lohnt. Für das Abitur musst du viele verschiedene Themengebiete können, ein Spicker im üblichen Sinne bietet aber nicht die Möglichkeit, den Stoff von 2 Schuljahren zu beinhalten. Und da du vorher nicht weißt, welches Thema geprüft wird, kannst du Spickzettel auch nicht nur zu einem Thema anfertigen.
Von daher: natürlich ist es möglich, du hast die gleichen Chancen zu mogeln wie bei jeder anderen Klausur auch, eventuell sind die Sicherheitsvorkehrungen an einigen Schulen etwas höher. Aber es bringt dich nur selten weiter :-)

Ich habe mal gehört, dass sich eine aus meiner Schule während der Prüfung einen "unsichtbaren" Ohrstöpsel ins Ohr gesteckt hat. Dieser war über Bluetooth mit ihrem Handy/MP3 Player verbunden und sie hatte dort eine Dauerschleife von Formeln eingespielt, die sie so immer wieder im Ohr wiederholt bekam.

Sind aber auch nur Gerüchte... :D
~noodlesalad

Was möchtest Du wissen?