Sperrholzplatte in Bad und Küche - kann man darauf fliesen legen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als erstes Mal würde ich einen neuen Aufbau erschaffen. Am besten die Platte runter und fermacell Trockenbauelemente verwenden. Dann kannst du fliesen drauf legen aber musst ganz dringend eine entkopplungsmatte drunter verlegen wie die BLANKE PERMAT.
Dann hast du null Probleme

Vielen Dank für den Tipp - also die Fermacell Trockenbauelemente direkt auf die Trägerbalken legen die ja offen liegen wenn ich die Pressspanplatten rausreisse?

welche Fermacell Trockenbauelemente würdest du da konkret verwenden? war jetzt auf der Internetseite und da gibts ja verschiedene, ... ich als Laie steig hier schon aus wenn ich gips oder zementär lese... hast du hier nen konkreten Tip?

Danke im Voraus

0

Zuallerst müsstest du uns mal mitteilen wie hoch der neue Fußbodenaufbau maximal sein kann. Das bedeutet: Wie viel Zentimeter Höhenunterschied hast du vom fertigen Fußboden, z.B. im Flur zu den Holzbalken unter dieser verschimmelten Sperrholzplatte? Wenn es mehr als 8 Zentimeter sind, dann solltest du folgenden Aufbau wählen: Feuchtraumgeignete ESB-Platte (mindestens 20 mm), Abdichtung gegen Feuchtigkeit, bewehrter Zementestrich( mindestens 35 mm, besser 50 mm) Abdichtung gegen Feuchtigkeit, Fliesenbelag. 

Wenn unter der alten Holzplatte so ein ekelhafter Schimmelpilz (siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Echter_Hausschwamm) zum Vorschein kommt, hat dein Vermieter ein ziemliches Problem. ;-)

Hi. 

Also vom unteren trägerbalken war der alte aufbau 70 mm hoch.

30 mm starke dielen, 10 mm sperrholzplatte und da drauf ne 30 mm sperrholzplatte. 

Bautechnisch könnte ich beim neuen boden BIS 80 mm höhe gehen. 

Gäbs da noch ne alternative die weniger wiegt als 50 mm zementestrich? Mit fermacellplatten z. B ?

0
@sammy776

Klar geht das auch mit Gipsfaserplatten (Fermacell). Nur sollte Dir klar sein, dass Gips in Feuchträumen eigentlich nichts zu suchen hat, weil nicht wasserbeständig. Unter einer guten Abdichtung kann man das schon riskieren. Allerdings federn Gipsfaserplatten genauso wie Holzplatten wenn man drauf tritt und sie nicht absolut hohlraumfrei verlegt sind. Da besteht dann wieder die Gefahr das die Fliesen reißen. Das passiert dir bei einer bewehreten Estrichplatte nicht.

0

Naja, direkt auf holz nicht... darum gehts ja.

Fakt ist, der Sperrholzboden der jetzt drin ist muss raus. das Holzgrundgerüst darunter sieht super aus.

Die Frage ist jetzt was ich auf diese Balken legen soll um dann drauf fliesen zu können. Rauspund, OSB3 Platten etc... und was ich dann auf diese Oberfläche draufmachen kann bevor ich die Fliesen lege.

Ich brauch ja irgendwas für den Bewegungsausgleich. 

Ob Ausgleichsmatten oder eine Ausgleichsmasse... gibts hier irgendwelche Erfahrungen?

Wenn man es richtig ausführt schon! Es gibt regeln die sollte man einhalten. Haben schon komplette autohäuser usw mit kritischen Untergründe gemacht und null Probleme

Fliesen auf Holz ist nie was von Dauer. Würde ich nicht machen.

Was möchtest Du wissen?