Spar-Perlatoren: Kosten für Energie und Wasser senken?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Viel Wasser könnte man sparen, wenn man unter dem Waschbecken bzw. Spülbecken einfach die Eckventile auf den richtigen Druck einreguliert. Das geht so:
kaltes Wasser voll aufdrehen und dann am Eckventil den Druck reduzieren bis es gerade noch gut läuft. Dann dasselbe Spiel mit dem warmen Wasser. Beim Händewaschen während des Einseifens den Hahn schließen. Das spart zusammen mehr ein als die Spar-Perlatoren.

Bei Duschen ist von den Spar-Perlatoren aus gesundheitlichen Gründen dringend abzuraten, da durch die starke Vernebelung mehr Wasserdampf eingeatmet wird. Bei zu starker Legionellenkonzentration im Wasser kann dies eine lungenentzündungsähnliche Erkrankung auslösen, die unbehandelt tödlich enden kann.

Die Geschichte mit den Legionellen ist mit verlaub an den Haaren herbeigezogen. Bei Perlatoren entsteht ja kein "Sprühnebel"! Es wird lediglich etwas Luft in den Strahl eingemischt. Die spritzen nicht mehr als ein normaler Wasserstrahl. Gegenüber der Abdrehvariante des Ventils haben sie den Vorteil, dass sich der Strahl trotz sparsamen Verbrauchs immer noch voll anfühlt!

1
@binga

ich schätze das Risiko bei gesunden Menschen auch nicht sehr hoch ein - anders als bei alten und abwehrgeschwächten Personen. Allerdings halte ich es für ein vermeidbares Risiko.

0

Hi choco29,

da noch keiner die Frage geklärt hat, wie viel man genau an Energie und Geld durch den Einsatz von Spar-Perlatoren (Wasserstrahlregler, Mischdüsen) einsparen kann, will ich mich im Folgenden daran versuchen.

Kaltes Wasser kommt in jedem Haus bzw. jeder Wohnung mit einer Temperatur zwischen 10-15 °C an. Aus Gründen der Einfachheit nehmen wir eine Temperatur von 15 °C an.


Um 1 Liter Wasser von 15 auf 40 °C zu erwärmen, wird eine Energie von ca. 0,029 kWh/l benötigt. Das ist in der Regel die Wassertemperatur, die Menschen als angenehm warm empfinden, um Beispielswiese die Zähne zu putzen, Gesicht und Hände zu waschen usw.

Unser alter Standard-Perlator im Bad hat ca. 7.2 Liter Warmwasser pro Minute verbraucht. Der neue Wasserspar-Perlator verbraucht gerade mal 3 l/m Warmwasser.

Nehmen wir weiter an, dass jeder, wir sind ein 4 Personenhaushalt, für die tägliche Verpflegung den 7.2 l/m Wasserhahn im Bad gerade mal 1 Minute laufen lässt, was extrem wenig ist.

Wasserkosteneinsparungen im Bad: 10.512 m³ = 47,30 € (bei einem Wasserpreis von 4.5 €/m³ wie im Raum Berlin oder Frankfurt am Main)

Stromkosteneinsparungen im Bad: 304 kWh/Jahr = 88,40 € (Bundesdurchschnittspreis 2014 Strom ca. 29 Ct/kWh). Merke: Ähnlich hoch dürfte die Summe der Einsparung im Falle einer Warmwasserbereitung mit Öl ausfallen: hier zahlt man ca. 15 €/m³. Im Falle von Gas dürfte die Ersparnis bei ca. 30 € liegen, da der Gaspreises im Gegensatz zu Öl und Strom bei ca. 7 Ct/kWh liegt.

Unser alter Standard-Perlator in der Küche hat ca. 10 Liter Warmwasser pro Minute verbraucht. Der neue Wasserspar-Perlator verbraucht gerade mal 4/m Warmwasser.

Nehmen wir weiter an, dass in der Küche der Wasserhahn zwecks des Abwasches im Durchschnitt nur 5 Minuten täglich läuft. Auch das wiederum ist eine extrem konservative Schätzung.

Wasserkosteneinsparungen in der Küche: 10,950 m³ = 49,27 € (bei einem Wasserpreis von 4.5 €/m³ wie im Raum Berlin oder Frankfurt am Main)

Stromkosteneinsparungen im Bad: 317 kWh/Jahr = 92,09 € (Bundesdurchschnittspreis 2014 Strom ca. 29 Ct/kWh).  

Fazit:
Spar-Perlatoren lohnen sich definitiv. Ich habe unsere sehr preiswert bei aliexpress gefunden. Du findest sie natürlich auch bei amazon und eBay. Musst nur bisschen Geduld aufbringen, bis du die 3 l/m- und 4 l/m Perlatoren findest. Je weniger Wasser desto höher die Einsparungen. Einfach mal selbst mit einem Einem und Timer nachmessen. So lässt sich am besten ermitteln, welche Einsparungen genau erzielt werden können.

Ich habe nochmal nachgeschaut, wo wir unsere Perlatoren her haben.

Den Sparperlator haben wir bei aliexpress erworben. Dort im Suchfeld Folgendes suchen: aerator 3l

Im Moment kosten sie um die 60 Cent und der Versand ist kostenlos.

Für die Küchenarmatur hingegen haben wir unseren Sparperlator bei eBay gefunden und zwar unter folgendem Suchbegriff: SPAREN SIE 62% WASSER! NEOPERL PERLATOR STRAHLREGLER 3.8L/MIN LUFTSPRUDLER KÜCHE

Viel Spaß noch beim Sparen : )

1

Der Beispielsrechnung von Warmwasser im Bad/WC liegt die Annahme zugrunde, dass jeder in unserem Haushalt den Wasserhahn im Bad/WC ca. 2 Minuten täglich benutzt bzw. 7.2 Liter Warmwasser pro Person und pro Tag eingespart werden und nicht 1 Minute, wie angegeben. Es handelt sich um grobe und nachvollziehbare Richtwerte, die von vielen Faktoren bestimmt werden. Ob wirklich immer nur 7,2 l/m aus unserem Wasserhahn im Bad/WC rausgekommen sind, hängt unter anderem ab, wie der Wasserdruck ist, wie weit ich den Wasserhahn aufgedreht habe usw. Auch variiert die kalte Wassertemperatur. Im Winter haben ich mal bei uns ca. 10 °C gemessen und im Hochsommer dagegen 18 °C. Auch das wirkt sich natürlich auf den Energieverbrauch aus.

1

Ja mit diesen Perlatoren kannst du Geld sparen. Der Wasserdurchfluss wird reduziert, aber der Druck ist fast der gleiche. In jedem guten Baumarkt und Sanitärgeschäft kannst du sie erstehen.

Na ja, ob du messbar Wasser sparst, sei mal dahingestellt. Aber eigentlich ist es doch einleuchtend, denn wenn weniger Wasser fließt, man auch davon spart. Oft wird der Wasserhahn ja bis zum Anschlag aufgerissen und da ist schon ein Spareffekt, wenn weniger Wasser fließt.
Den Effekt kannst du auch erreichen, wenn du am Eckventil weniger Wasser durchlässt.
Das könnte aber die Hausfrau ärgern. :-((

Perlatoren oder auch Strahlregler genannt sind eine klasse Möglichkeit um Wasser, Energie und Geld zu sparen. Wichtig ist nur das Du einen mit der richtigen Durchflussklasse wählst. Mehr als 4,5-6 Liter pro Minute sollte er jedoch nicht verbrauchen. Der Strahl fühlt sich dabei immer noch voll an. Hier kannst Du mehr erfahren wie sich Wasser sparen rechnet. http://www.dieeinsparinfos.de/wasser-sparen/

Was möchtest Du wissen?