Sophismus?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am besten ist, Du liest Dir mal folgendes durch:

http://www.info-antike.de/sophist.htm

Ergänzend sei gesagt, dass einige Historiker auch Sokrates als einen Sophisten zählen und es spricht einiges aus der Überlieferung außerhalb von Platon dafür. Platon, ein Gegner der Sophistik, vor allem der dort geübten Rhetorik, kann natürlich nicht zugeben, dass auch sein Lehrer Sokrates, dem er einen Heiligenschein verpasst, eigentlich zu den Sophisten gehört.

Der grundsätzlichen Einschätzung des Sophismus, die hier geboten wird,  kann ich mich nicht anschließen. Der S. war keine geschlossene phil.Schul,. vielmehr waren es gelehrte Männer (Mathematiker wie Pythagoras und Thales), Wissenschaftler (falls man diesen Terminus für diese Zeit schon einsetzen kann), die gegen Geld und Bezahlung ihren Unterricht anboten. .Sie wurden von den großen "Riesen" Platon und Aristoteles bekämpft. Sie unterrichteten auch Rhetorik, die aber nicht, wie hier angedeutet, Manipulationstechnik war, sondern einfach die "Redekunst".

Heute macht das jeder Politiker und mietet sich einen Coach, der ihm Argumentationstechniken beibringt.

Hat viel mit Raffinesse und auch Eleganz zu tun (ich verweise auch das englische "sophisticated").

Also: Ich bin gegen eine pauschale negative Beurteilung und bitte, den S. mit anderen Augen zu sehen.

Grüße und schönen Abend noch

Also auf das erste, das du dir da notiert hast, kann ich mir einen Reim machen: die Sophisten sind in Verruf geraten (v.a. durch die negative Darstellung durch Platon), u.a. weil sie ihre Schüler mithilfe der Rhetorik unterrichteten. Ziel dieses Unterrichts war quasi die Leute belügen zu können, indem sie bei ihnen einen Fehlschluss hervorriefen. Das bezeichnet man heute als "Sophismen": "rhetorische Figuren, die nicht wahrheitserhaltend verfahren, sondern Fehlschlüsse veranlassen sollen" Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Sophisten Bei dem Zweiten, das du dir notiert hast, kann ich nur vermuten: Die Sophisten waren die ersten, die Philosophie von ihrem eigenen Erfahrungshorizont aus betrieben haben. Sie haben sich in den Mittelpunkt ihrer Forschungen gestellt, weshalb auch der berühmte Satz: "Der Mensch ist das Maß aller Dinge, der seienden, dass sie sind, der nichtseienden, dass sie nicht sind.“ den Sophisten zugeschrieben wird. Das ist eine Form des Subjektivismus (gibts auch einen Artikel bei wikipedia zu). Vielleicht meinte dein Lehrer, dass Kinder immer alles hinterfragen und somit aus den Dingen heraus, die sie wahrnehmen Fragen nach der Existenz von Dingen stellen oder diese einfach hinterfragen. Bedenken musst du aber, dass Sophisten nicht gleicht Sophisten sind. Jeder von ihnen hatte einen anderen Ansatz als der andere. Vielleicht hat dein Lehrer etwas ganz anderes gemeint, als ich eben. Geh doch mal in eine Bibliothek, die auch altsprachliche Bücher hat. Da findest du sicherlich auch Literatur zum Sophismus, da das ein Thema ist, das seinen Ursprung in der Antike hat.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und dass ich dich nicht noch mehr verwirrt habe,

LG, anninga

5

auf jeden Fall ist deine Erklärung nicht so verwirrend, wie das ganze andere Zeug, das ich gefunden habe! Danke :)

0

Ich (13)habe mit meinem Freund (15) geschlafen. Wir wollten es beide und fanden es beide toll aber was werden meine Freude denken wenn ich es ihnen sage?

...zur Frage

Was kann ich tun wenn jmd nur noch im Selbstmitleid versinkt?

Hallo,

ich muss jetzt einfach mal hier fragen...ganz neutrale Menschen... Bin irgendwie ziemlich ratlos...meine Mum leidet sicher an leichten Depressionen oder ähnlichem...auf jeden Fall ist es so das sie egal wann und wo man mit ihr redet nur noch von ihren vielen wehwehchen spricht, jammert wie wenig Zeit alle für sie haben und auch ständig psychisch bedingt irgend etwas gesundheitliches hat....sie fühlt sich extrem schnell hinten angestellt usw. Nun bin ich selbst betroffen gewesen von psyschichen Krankheiten und habe es zum größten Teil raus geschafft...und weiß daher das zu hause sein und jeden Tag zeit haben sich da richtig rein zu denken absolut das falsche ist und das ganze schlimmer macht....nun die Frage wie kann ich denn helfen das sie wenigstens versucht wieder irgendwie beruflich etwas zu machen und nich immer die schmerzen vorschiebt und gar nich erst probiert ob es denn gehen würde...mich macht das richtig rasend auch wenn ich das nich sein sollte...oh man...vielleicht hat ja jmd ähnliches erlebt und konnte motivieren!?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen.. Vor und aus.?

Was ist der Unterschied zwischen.. Vor und aus? Zum Beispiel wenn man sagt. Er ist vor Freude gesprungen. Wieso kann ich nich aus sagen?

Danke im voraus

...zur Frage

Warum finde ich Zoe so krass cool?

Zoe aus lol. Und nich nur ihre Spielart . Auch der Charakter an sich. Voller Lebensenergie und Freude !

...zur Frage

Was denken Eltern, wenn das Kind auszieht?

Ich muss einen Monolog vorspielen, mit zwei verschiedenen Gefühlsmustern und hab gedacht, dass sich die oben genannte Situation ganz gut machen könnte. Demnach ist die frage, was Eltern denken, wenn das Kind oder die Kinder ausziehen, vorallem auf die "Gefühle" Freude und Trauer bezogen. Danke schonmal :)

...zur Frage

Kennt jemand von euch gute Sekundärliteratur zu Platons Höhlengleichnis,da ich eine Hausarbeit zu dem Thema schreiben und mindestens 3 angeben muss?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?