Sollte man Wirtschaftsinformatik studieren, wenn man sehr introvertiert ist?

5 Antworten

Wenn es dich interessiert, dann mach es.

Allerdings mache ich mir Sorgen, nicht extrovertiert und durchsetzungsfähig genug für einen betriebswirtchaftlichen Beruf zu sein, da ich schon gehört habe, dass man als BWLer eine besonders große Klappe haben muss..

Das ist Blödsinn. Natürlich sollte man in jedem Beruf kommunikationsfähig sein.

Aber eine große Klappe haben? Was denkst du, wie es in einem Unternehmen zu geht? Da geht es um Kompetenz und nicht um große Klappe.

Wenn du eher introvertiert bist, passt schon Wirtschaftsinformatik ;-). Es kommt natürlich darauf an, was du später machst, jedoch wächst du auch mit deinen Herausforderungen.

 

Wirtschaftinformatik hat meistens viel mit Planung und Absprache zutun,du könntest z.B. auch als Teamleiter eingesetzt werden,du kannst dir aber sicher sein,dass du in Informatik allgemein auch nicht einfach wenig sagen kannst.Du musst halt in einem Team meistens erstmal zusammen etwas planen und besprechen,Arbeit aufteilen und dann aufjedenfall auch als ein Team zusammenarbeiten können -> du musst dich auch mal durchsetzen können um einen Beitrag zu liefern.

Besonders da Wirtschaftsinformatiker eher als "Kommunikationsbrücke" eingesetzt werden wirst du dich mit Menschen absprechen müssen,wenn auch nicht unbedingt Kunden,aber auch im eigenen Betrieb,wie was gemacht werden muss,damit es ans Unternehmen angepasst ist.

Kann aber nicht einschätzen,ob du das kannst oder nicht,das musst du dann selbst für dich entscheiden.

Du wirst in jedem Beruf nicht drum rum kommen, dass Du Dich mit deinem Team absprechen musst. Ich kann dir aber sagen, dass du dir durch das Programmieren lernen eine ganz eigene Denkweise aneignen wirst - und somit immer eine Berechtigung finden wirst, deine eigene Meinung vor anderen zu vertreten.

Was möchtest Du wissen?