Sollte man mit 18 schon ausziehen oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

26 Antworten

Ich finde das überhaupt nicht peinlich.

Peinlich wäre es, zu Hause zu wohnen und nicht arbeiten zu gehen; gilt auch für Ausbildung; oder nicht zur Schule zu gehen - sich praktisch von den Eltern "ernähren" zu lassen und am besten noch nicht mal im Haushalt im Gegenzug auszuhelfen.

Eher würde ich den Aspekt interessieren!, ob ich mich mit meinen Eltern verstehe und ob diese mich weiterhin mit 18 finanziell zu Hause unterstützen wollen/können.

Es gibt viele Gründe nicht auszuziehen:

  • 18 jährige bleiben zu Hause wohnen, weil sie eine Wohnung selbst nicht finanzieren können
  • 18jährige befinden sich noch in der Schule oder Ausbildung und benötigen noch finanzielle oder anderweitige Unterstützung
  • 18jährige geben während der Ausbildung Kostgeld zu Hause ab und sind somit günstiger gestellt, als wenn sie sich eine Wohnung nehmen würden
  • Die beste Konstellation wäre natürlich, wenn Du Dich so gut mit Deinen Eltern verstehst, das Du gerne zu Hause wohnen bleiben möchtest.

Ich bin aus schulischen Gründen mit 16 Jahren ohne Eltern in ein anderes Bundesland umgezogen und bin mit 22 Jahren wieder zurück gekehrt.

Hätte ich die Wahl gehabt, wäre ich wohl nicht ausgezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :)

Das ist weder peinlich noch "unnormal" -----------> da brauchste dir garkeine Gedanken oder gar Sorgen zu machen :) 

Ein Freund von mir und eine frühere Bekannte sind mit 17 von zuhause ausgezogen, während einer meiner Onkels bei uns wohnte, bis er 37 war.. beides ist natürlich nicht "die gesellschaftlich diktierte Regel" & auch als ich mit 23 in 'ne eigene Wohnung ging, war ich einer der ersten aus meiner alten Klasse, die nicht mehr zuhause wohnten.

Aber das muss jeder machen wie er will & es gibt da keine feste Regel oder so.. wenn es sich ergibt bzw. du es aufgrund Umständen musst oder einfach willst, ist es kein Problem solange du dich damit nicht finanziell übernimmst!

Keine Bange :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man mit 18 bereits seinen Lebensunterhalt bestreiten kann spricht nichts dagegen, das setzt aber i.d.R. eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine (feste) Arbeitsstelle voraus, von daher wird es schwierig, peinlich ist es nicht, "normal" ist - auszuziehen, wenn man sich wie gesagt Wohnung, Lebenshaltungskosten... leisten kann und das ist heutzutage in den meisten Fällen mit 18 noch nicht der Fall...... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war 24 als ich ausgezogen bin. Peinlich gibt es in dem Fall nicht, solange man sich in dem Alter nichtvvon den Eltern bedienen lässt und auf derren kosten lebt sondern diese Unterstützt (Haushalt + Einkauf usw) ist es vollkommen in Ordnung!

Ausziehen ist auch kein Zwang, man sollte sich davor erst einmal wichtige Grundlagen verschaffen um die Kosten tragen zu können. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 18 kannst du entscheiden, was du machst, zuhause leben oder ausziehen. Da ist ganz alleine deine Entscheidung. Beim zuhause leben können dir eventuell deine Eltern was dreinreden, aber sonst nichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist weder peinlich noch unnormal wenn na mit 18 noch zuhause wohnt. Wie kommst du nur darauf ?

Bleib so lange wie es dir gefällt. Mit einem Ausbildungsgehalt kann man meistens keine Wohnung und das Leben allein stemmen,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch nur wegen Studium mit 18 ausgezogen. Sonst hätte ichs nicht gemacht. Du musst aber halt trotzdem auch zuhause versuchen selbstständiger zu werden und dich von deinen Eltern ein wenig zu lösen. Das ist durch ein Auszug immer leichter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das solltest du und deine eltern entscheiden, meist bleiben alle zuhause bis sie ihre Lehre beendet haben, weil sie sich dann erst eine eigene Wohnung leisten könnten (vorrausgesetzt du hast gleich eine Stelle)

Natürlich kannst du auch ohne das alles auszihen, aber deine Eltern sind dir Unterhaltspflichtig :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf deinen individuellen Lebensumstand an.

Studenten wohnen bspw. gar nicht mal so selten noch mit ü20 bei den Eltern. Bei manchen Kulturen etwa sucht man sich auch erst die eigene Wohnung erst dann, wenn man selbst heiratet. 

Die Italiener gelten als kleine Muttersöhnchen, aber in Südeuropa sind viele junge Menschen leider ohne Arbeit. Hier geht es nicht anders, als dass die Generationen und Familien zusammenstehen und die Kinder weiterhin im Haus wohnen bleiben. Teilweise ist die Oma mit ihrer Rente die Ernährerin ganzer Familien. 

Wer mit 15 Azubi wird, zieht häufig nach der Lehre oder fester Arbeitsstelle aus. Ist doch klar, man hat eine neue Lebensphase erreicht.

 Es gibt also viele Optionen, aber  Gesellschaftlich ist das kein Thema. Es wird akzeptiert , außer vielleicht in ein paar mittlerweile Randgruppen wie bestimmte Arbeitermilieus, die ihren Sohnemann am besten mit 13 oder 14 als Geselle sehen wollen und mit 18 verheiratet.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin tatsächlich mit 18 ausgezogen aber auch nur deswegen, weil ich in einer anderen Stadt studiert habe. Hätte ich in meiner Heimatstadt studiert oder eine Ausbildung gemacht, wäre ich sicherlich bis zum Abschluss noch daheim geblieben. Mal ganz davon abgesehen, dass der Staat sowieso davon ausgeht, dass deine Eltern bis zu deinem 25. Lebensjahr für dich aufkommen. Insofern kannst du also bis du einen ersten, berufsqualifzierenden Abschluss hast bzw. bis du 25 bist, ganz entspannt bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist egal wann du ausziehst!
Die Zeit kommt irgendwann und du wirst ausziehen entweder weil du für ein Studium ausziehen musst, wegen einer Ausbildung weil die weiter weg ist, weil du bock hast mit Freunden oder deinem Freund zsm ziehen willst etc.
Mach dir darum keinen Kopf :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf deine Situation an. Azubis können es sich oft schon mit 18 erlauben eine eigene kleine Bude zu beziehen. Studenten sind dagegen allein schon wegen Abi bis 19 Jahre normalerweise noch zuhause. Und auch danach macht es manchmal Sinn wenn die Uni nah genug ist. Zuhause zu leben ist kostengünstiger als eine eigene Wohnung, das gilt insbesondere dann wenn die Eltern sowieso den Unterhalt zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dich nicht durch Fragen und Wünsche einiger die meinen schon mit 16 raus zu müssen irritieren.

es ist keineswegs peinlich wenn man mit 18 noch zu Hause wohnt.

Peinlich wird es nur wenn man so tut als wäre man in einem Hotel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey manche wohnen noch mit über dreißig zuhause. Das ist doch nicht peinlich. Wenn du mit 18 schon Abi / Fach abi usw hast und schon eine Uni gefunden hast dann KANNST du ausziehen aber wenn nicht du musst nicht du könntest auch dein ganzes Leben zuhause wohnen ;) Mach dir jetzt noch keinen Kopf.

Hoffe konnte helfen

Lalerehbrech

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dich zuhause wohl fühlst, gibt es keinen Grund, sofort mit 18 auszuziehen. Ich bin 18 und ziehe bald in ein anderes Land, weil das meine einzige Option ist. Aber wenn du zuhause keine Probleme oder sonstiges hast, ist es total unnötig, in dem Alter auszuziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist doch schön,  wenn man mit Familie wohnt. Mit Alter hat es nichts zu tun. Eine Generation davor, war vom Ausziehen keine Rede. Leider heute in moderner Gesellschaft ist es normal.Leider, weil es in meisten Fällen die Menschen einsam macht. Besonders im Alter. Deswegen mach dir keine gedanken ob es zu spät oder zu früh ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muß mit 18 nicht ausziehen und es ist nicht peinlich wenn man noch zu Hause wohnt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den nächsten 2 Jahren kann und wird noch viel passieren... mach dir da keine so großen Gedanken dass was andere denken oder das es peinlich ist sollte dich nicht so beeinflussen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ich bin 19 und lebe noch daheim, genauso wie 90% meines restlichen Bekannten-/ und Freundeskreis. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin mit 24 ausgezogen. nach meiner lehre war ich 21 und habe noch 3 jahre bei meinen eltern gewohnt weil es günstiger ist und ich dadurch viel geld angespart habe welches ich jetzt genüsslich ausgeben kann :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?