Sollte es nur noch Unisex-Toiletten, also Toiletten für alle Geschlechter, geben?

Das Ergebnis basiert auf 32 Abstimmungen

nein 63%
ja 38%

18 Antworten

ja

An sich wäre ich dafür, allerdings würde die Unisex-Toilette wieder einige Gegner mit sich bringen. Diese strikte Geschlechtstrennung sowie Geschlechterrollen sind leider immer noch in den Köpfen vieler Menschen verankert.                            Die meisten ekeln/ängstigen sich auch vor der Benutzung der selben WCs, welche schon von anderen Geschlechtern benutzt wurden bzw. finden es unangenehm sich eben diese Räumlichkeiten mit ihnen zu teilen.

Ein Zwischending wäre für den Anfang gut: Toiletten für Frauen, Toiletten für Frauen und Unisex-Toiletten (wobei diese in bestimmten Gegenden schon eingeführt wurden). 

Wer weiß, in ein paar Jahrzehnten könnten Unisex-Toiletten auch schon zu etwas Allgegenwärtigen geworden sein.... Mal sehen, wie sich das entwickelt.

ja

Ist für mich die einfachste und auch einzig sinnvolle Lösung, die "Toilettendiskussion" zu beenden. Und darüber hinaus auch die einzig logische.

Entweder man trennt alle Geschlechter voneinander, was allein schon aus Platzgründen schwer zu handhaben ist - oder eben gar keine mehr.

Ein einheitliches System einzuführen (nur noch abschließbare Kabinen), fände ich die optimale Lösung. Gewährleistet die Privatsphäre und bevorzugt weder jemanden, noch benachteiligt es ihn.

Darüber hinaus sehe ich nicht wirklich das Problem: Zum einen wäre da das gern gebrachte Argument der "erhöhten Gefährdung" bzw. des "Schutzraums", den eine Toilette angeblich bietet.
I mean: Wenn jemand den Vorsatz hat, jemandem was anzutun, ihn zu bespannen, zu vergewaltigen oder sonst was - dann wird derjenige kaum vor der "geschlechtsgetrennten" Toilette halt machen und sich denken: "Da darf ich ja gar nicht rein". Darüber hinaus sollte klar sein, dass in so einem Falle die betreffende Person des Raumes verwiesen wird, auch auf einer Unisex-Toilette.

Zum Zweiten haben wir alle bereits Unisex-Toiletten - und zwar im eigenen Zuhause. Die meisten vergessen vermutlich, dass die eigene Toilette auch von allen mitbenutzt wird - Familie, Freunden, Gästen und Besuchern - egal welchen Geschlechts sie sind.
Und da hat noch nie jemand ernsthaft Beschwerde vorgelegt.
Nicht vergleichbar? Doch, für mich schon.

Und was das "Privatsphäreargument" angeht: Frauen und Männer fordern diese Privatsphäre ein und lehnen es ab, mit anderen Geschlechtern die Toilette zu teilen.

Aber anderen Geschlechtern mutet man dies ohne weiteres zu und spricht ihnen somit das Recht ab, das man selbst jedoch einfordert: Nämlich das Recht auf eigene Privatsphäre.

Haben diese Leute schonmal daran gedacht, dass es z.B. einer nichtbinären Person auch unangenehm ist, mit Menschen eines anderen Geschlechts eine Toilette zu teilen? Und trotzdem wird ihr das ohne weiteres einfach zugemutet.
Man selbst würde das jedoch niemals wollen und lehnt es komplett ab.

Da kann meiner Meinung nach was nicht stimmen. Entweder man spricht allen Geschlechtern dieses Recht zu und trennt sie separat - oder eben gar keine mehr.

Ich persönlich hätte mit Unisex-Toiletten mit geschützter Privatsphäre überhaupt kein Problem. Ganz einfach, weil es mir völlig schnuppe ist, ob derjenige, der neben mir sein Geschäft erledigt, nun männlich, weiblich oder ein anderes Geschlecht ist. Wenn diejenige Person mich belästigt, trägt sie die Konsequenzen dafür - auch auf einer Unisex-Toilette.
Und ansonsten geht es mich nichts an - und interessiert mich auch in keinem Maße.

Irgendwie habe ich dazu keine klare Meinung.

  • Ich fände es gut für Transgender, Intergender und einfach alle Menschen die diese anerzogene Geschlechtertrennung für nicht mehr zeitgemäß erachten. Es würde für mehr Offenheit und Akzeptanz sorgen. Diese Rollenbilder wie welches Geschlecht sich wie zu verhalten oder zu denken hat sind Quatsch und vieles ist eh anerzogen.
  • Aber andererseits ist die Frauentoilette auch irgendwie ein Schutz oder Rückzugsraum zum Beispiel hängen an einigen öffentlichen Einrichtungen, wie bei mir im Ort der Bücherei, Plakate mit einer Nr. aus wo sich Frauen in Not Hilfe organisieren können. Außerdem keine Ahnung, ob dann Sexualverbrechen oder sexuelle Belästigung dadurch öfter geschehen, ich denke da an Diskotheken, wenn die Menschen betrunken sind und ein Geschlecht in der Überzahl ist.

Also ich denke Damen, Herren und Unisex wäre gut, aber nur noch Unisex Toiletten würde vielen Menschen unbehagen bringen manche aus Scham, andere aus Angst oder sonstige Gründe. Das sollte auch respektiert werden.

Aber eigentlich fänd ich persönlich Unisex vollkommen okay, außerdem gehe ich eh nur in ganz dringenden Fällen und vermeide es generell auf öffentliche WC zu gehen, weil ich die alle eklig finde.

ja

Behinderten ( Rollstuhlfahrer) WCs sind doch auch Unisex und da ist es kein problem

am besten wäre es einfach : Mann , Frau , Rollstuhl , Gemischt / unisex

ist aber keine Große sache , war neulich auf der Herren toilette bei einem Restaurant und da war ein Vater mit seiner kleinen Tochter , das hat auch keine sau gestört das er sie nicht alleine auf die damen toilette geschickt hat

 ich selbst benutze immer Herren toiletten  zumindest solange ich noch was zwischen den beinen hab

aber gemischte Toileten wären echt kein Problem , wenn ich denke wie jemand in der Schule gemobbt wird wenn er ausversehen aufs falsche Klo geht , einen Streber haben sie mal aufs mädchen klo geschleift  an dem tag hat sich jeder darüäber lustig gemacht das er die mädchen Toilette benutzt ( vor allem weil er die Toilette dann auch gleich genutzt hat) 

bei gemeinsamen toiletten gibt es sowas dann gar nicht , und damit es nicht "verstörend" ist gehen Herren halt auch ürs kleine geschäft in eine Kabine und fertig

Ich bin in einem Knabengymnasium, da gibt es diese Probleme nicht :-D.

LG

0
ja

Jein. Einerseits bin ich dafür, da ich selbst ein Problem mir dem Toilettenthema habe und auch einige Non-Binary Freunde habe, denen es genauso geht.

Aber meiner Meinung nach würde es schon ausreichen, wenn es die normalen beiden Toiletten plus eine zusätzliche, neutrale Toilette gäbe.

Was möchtest Du wissen?