Soll man schlafende Hunde wirklich nicht wecken?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es ist eine Metapher.

Wenn ein Hund so tief schläft, daß er geweckt werden muss, ehe er merkt, daß jemand an seinem Schlafplatz steht, steigt die Wahrscheinlichkeit, daß er vor Schreck zubeißt.

Einen schlafenden Hund zu wecken meint also übersetzt, eine unberechenbare Reaktion zu kassieren, wenn man etwas anrührt, was bislang niemanden interessiert hat.

Eigentlich eine methaper mit realem Hintergrund.....  Wen ich meinen hund wecke kann es schon mal sein das die kleine schnappt...  Ist Dan au nicht böse gemeint sondern wahrscheinlich reflex

Sollte man nicht in jeder Situation. Manchmal sollte man gewisse Dinge einfach stillschweigend übergehen, bevor das Resultat enorm stresst.

Ich glaube dass kommt ganz auf die Hunde an und wie sie erzogen wurden. :D

Musst mal googlen woher das Sprichwort kommt, ich denke es ist nur eine Metapher. ^^

Magst du einfach beim Schlafen geweckt werden?

auch Hunde haben ihren Biorhythmus mit individuellen Wach- und Schlafphasen. Jede Störung bedeutet Stress und zu viel Stress kann im schlimmsten Fall zu Aggressionen führen.

Es kommt sicher darauf an, wie du den Hund weckst, wenn man mich ungemütlich weckt, dann mag ich das auch nicht

Das ist wie als würdest du Menschen wecken aber Hunde haben intensiveren Schlaf.

Was möchtest Du wissen?