Soll ich meine Religion ändern weil die Eltern von meinem Freund das wollen?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Islam sind eigentlich außereheliche Beziehungen nicht erlaubt. Und ein Muslim darf eine Christin oder Jüdin heiraten, da es Allah in Surah Maida erlaubt hat. Ich vermute, dass die Eltern deines Freundes unwissend sind. Im Islam darf man keinen zwingen zu glauben. Man kann nur mit Allahs Erlaubnis glauben und Er leitet recht wenn Er will. Ich rate dir nachzuforschen, warum wir überhaupt erschaffen worden sind und was nach dem Tod passiert. Ich garantiere dir, dass du alle Antworten auf deine Fragen, wenn du aufrichtig dabei bist im Islam finden wirst.

Und ein Muslim darf eine Christin oder Jüdin heiraten, ...

Nicht wirklich hilfreich, denn die FS hatte geschrieben:
"Ich gehöre zu keiner Religion"

1

NEIN!!!!!!!!

Da braucht man gar nicht erst lange zu überlegen. Du solltest dich nicht ändern, nur weil die Eltern deines Freundes das wollen. Meiner Meinung nach ist das Risiko zu hoch, dass sie dich danach noch dazu zwingen eine Burka zu tragen oder so was.

Zu schreibst, dass du deine Reliogion nicht ändern möchtest, bzw. Eine Religion annehmen. Am Ende kommt es noch wirklich zu einem Machtgehaber.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn Du einer Religion beitrittst, solltest Du das nur dann tun, wenn Du von dem, was die Inhalte dieser Religion sind, auch wirklich überzeugt bist, dazu stehst und sie auch in Deinem Alltag leben kannst. Alles andere bringt nichts, weder Dir noch sonst jemandem - im Gegenteil, es schafft eher nur (neue) Probleme. Ausserdem würdest Du mit dem Schritt, den Du da vorhast, ja eigentlich der Familie Deines Freundes nur etwas vorspielen, was Du in Wahrheit nicht bist. Nicht nur, dass damit von Anfang an Unehrlichkeit mit im Spiel wäre, würdest Du das auf Dauer sicher nicht durchstehen. Wenn Du ernstlich daran denkst, zu konvertieren, solltest Du Dich zuerst einmal (unvoreingenommen) mit den Inhalten der Religion auseinandersetzen und herausfinden, ob Du Dich mit den Lehren und Regeln überhaupt identifizieren kannst.
Ich denke, Dein Freund mag und liebt Dich, weil Du so bist, wie Du bist. Wenn Du jetzt etwas tust, nur um seiner Familie zu "gefallen", bist das dann nicht mehr Du, sondern eine Persönlichkeit, die in Wirklichkeit keine ist. Überlege Dir also gut, welche Entscheidung Du triffst.
Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute!

Wenn deine Religion keine Religion ist, so wie du schreibst, dann geht es für dich nicht darum, deine Religion zu ändern, sondern in eine einzutreten.

In einem solchen Fall, sollte man sich das genau anschauen, auf was man sich dabei einlässt. Religion besteht nicht nur in schönem Reden und Gemeinschaftsgefühl, sondern es werden auch konkrete Forderungen hinsichtlich der Lebensführung erhoben.

Wer sich diesen Forderungen widersetzt, hat Sanktionen zu befürchten.

Ich würde dir empfehlen, diese Thematik mit deinem Freund gründlichst zu besprechen.

Hi,

meine Meinung, ändere niemals Deine Religion nur weil jemand anderes das möchte. Du kannst Dich ja mit den Lehren des Islams befassen und den Koran lesen. Solltest Du dann der Überzeugung sein, dass diese Lehre richtig ist, kannst Du konvertieren. Aber das ist eben der einzige Grund, aus dem man konvertieren sollte. Glaube ist etwas in Dir, etwas zwischen Dir und Deinem Gott, etwas was Dein ganzes Leben betrifft. Das kann Dir kein anderer Vorschreiben. Würdest Du offiziell konvertieren ohne zu Glauben, wäre es doch nur geheuchelt und nicht echt. Und was würdest Du machen, sollte die Beziehung nicht auf Dauer halten? Ich wünsche Dir das nicht, versteh mich bitte nicht falsch, aber nur mal theoretisch. Würdest Du dich wieder vom Islam abwenden? Das kommt dann nicht so gut.

VG Yoriika

Was möchtest Du wissen?