ehe zwischen muslime und christen

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

selam.

 

also ich bin heute das erste mal auf dieser Seite um eine evtl hilfreiche Antwort für mein anliegen zu bekommen ..

 

Ich bin seid Januar 2011 Verlobt ( Glücklich ) elahmd lillah.. mein Verlobter  war bis vor unserer verlobung christ, er hat Konvertiert und hat sich selbstverständlich beschneiden lassen..

Er lebt im Ausland, und daher kann ich nicht immer und zu jeder zeit an seiner seite sein um ihm den Islam näher zu bringen , er steht so zusagen GANZ alleine da und weis so zusagen überhaupt net wo er anfangen soll .. das nächste problem ist das er jetzt ( 6 monate ) vor unsere Hochzeit sich ernsthaft fragt , AN WAS SOLL ICH GLAUBEN ICH BIN DURCHEINANDER und ganz ehrlich das macht mir sehr sehr große angst, er hat vor der konvertierung großes interesse gezeigt , war sehr oft bei uns zuhause hat meine familie kennengelernt, und er war und ist sehr begeistert von unseren sitten , unsere Religion und wie wir leben .. das hat er sich schon immer gewünscht...

 

naja auf was ich hinaus wollte ist ,- er will nun sein kreuz zuhause bei sich nicht abhängen und meint " das ist auch ein gottes zeichen und ich kann das nach 28jahran glaube nicht einfach so ablegen, auch wenn ich jetzt zum moslem goworden bin " ???????was soll ich nun machen ??? er sagt das er mich beten lässt, er will in zukunft dazu lernen und er will mit mir gemeinsam unsere kinder moslimisch erziehen .. ????

 

Ich weis nicht was ich machen soll , ich liebe ihn und ich weis das er ein sehr guter mann für mich sein wäre, nur das mit unserem jetzigem glaubenskonflikt macht mich sehr traurig, ich bete 5 mal am tag, und schließe ihn in meinen gebeten mit ein und rede zu Allah das er ihm hilft, aber glaubt ihr das ist alles .. ?? und soll ich den weg weiter gehen .?? hilfe

danke .

uff das mit der hilfreichsten antwort war eig n fehler xD sorry

ich denke nicht , dass das klappen wird zwischen euch... ;) ich bin ehrlich ^^

du brauchst einen glöubigen... nicht jemand der es für die liebe tut...und auch wenn ich moslem bin.. ich respektiere alle glauben... er hat auch recht.. es ist auch ein gottes zeichen! bist du nicht damit einverstanden.. ja dann denke ich mal wird das nach der hochzeit auch nichts... ich denke nicht das er an etwas gebunden sein will, sondern den glauben so nimmt wie er es will ;) aber ehrlich... glauben wir nicht alle immernoch an den gleichen gott? ;)

0

Ein Moslem darf jederzeit eine Christin oder wem auch immer heiraten. Umgekehrt darf eine Moslemin keinen andersgläubigen oder gar ungläubigen, sprich Atheisten heiraten. Möchte Sie einen Christen heiraten, muss dieser zuvor zum Islam konvertieren. Der Grund ist darin zu sehen, weil laut Koran/Islam die aus der Ehe hervorgegangenen Kinder im Falle einer Trennung immer dem Vater zugesprochen werden. Das ist ja dann auch der Grund für so viele Probleme bei derartigen Mischehen.

<<und ich finde eine christin ist auch ein mensch und auch von gott erschaffen worden wenn ich so nachdenke>>

Sehr großzügig von dir ^^

Wenn du nich soooo gläubig bist und sie liebst,dann trete aus deiner Glaubensgemeinschaft aus und lebe mit ihr zusammen :)

No god, no probs

ist doch so! =) und das gilt auch für wegen ausländer etc... über all das gleiche ;) es gibt die guten und die bösen X) und trozdem sind doch alle menschen.. ;) aber das ist ein thema für sich = sollte als beispiel gelten ^^

0

ein muslimischer mann darf eine christin oder jüdin heiraten, aber eine muslimische frau nicht. hat schon gute gründe, sonst würde es gott es uns nicht so befehlen. die frau darf es halt nicht, weil in einem haushalt mehr der mann zu sagen hat und dabei besteht die gefahr dass die kinder nicht-muslimisch erzogen werden würden oder sogar dass die frau konvertiert.

die christen sehen es genauso - wenn sie religiös ist, wird sie die kinder christlich erziehen wollen - darin liegt der Kackpunkt- also nicht nur fragen "was man(n) im Islam darf" sondern auch "was die Frau will". Wenn dich nicht interessiert, was die Frau will, heirate sie nicht!

0

Wenn du nicht wirklich gläubig bist, dann kann es dir das ganze doch auch egal sein, oder nicht? Ich bin überzeugter Atheist, unter anderem aus Gürnden wie diesen.. ..weil ich es mir einfach nicht vorstellen kann, dass ein -angeblich- allmächtiger Gott, der das ganze Universum, Milliarden von Galaxien und Sonnensystem geschaffen hat, solche engstirnigen Regeln aufzwingt und sich um solche Nichtigkeiten wie dein Problem kümmert..das ist doch paradox..verstehst du was ich meine?

Wenn ihr beide gute und liebe Menschen seid und euch liebt, was für einen plausiblen Grund kann es denn bitte geben, dass irgendwer etwas dagegen hat? Religion ist Gift

Was möchtest Du wissen?